Turtle Beach i30: Neuer Bluetooth-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung

Mitte November hat Turtle Beach den neuen i30 vorgestellt –  einen Bluetooth-Kopfhörer für iPhone, iPad und Mac.

Turtle Beach i30Vor gut zwei Wochen haben wir den Philips Fidelio M1BT vorgestellt, ebenfalls ein großarigter Bluetooth-Kopfhörer. Der aus dem Hause Philips stammende Kopfhörer ist ein On-Ear-Kopfhörer, beim neuen Turtle Beach i30 (Apple Store-Link) handelt es sich um einen Over-Ear-Kopfhörer.


Im Gegensatz zum M1BT von Philips finde ich die Lösung von Turtle Beach etwas „billiger“. Damit ist jedoch nicht der Preis gemeint, sondern die Verarbeitung und Haptik. Die großen Ohrmuscheln aus Plastik lassen den sonst guten i30 nicht so hochwertig wirken, das Klangerlebnis ist für einen Bluetooth-Kopfhörer aber richtig klasse.

Positiv hervorheben muss man die Geräuschunterdrückung, damit das Augenmerk nur auf die Musik gelegt werden kann. Mit einer zusätzlichen und unsichtbaren Mikrofontechnologie werden Hintergrundgeräusche erkannt und eliminiert, besonders angenehm ist das in Umgebungen mit dauerhaften Störgeräuschen, wie zum Beispiel im Bus oder Zug. Der Tragekomfort ist dabei gut, auch nach mehreren Stunden sind keine Probleme festzustellen.

Die Verbindung zwischen iPhone, iPad und Mac wird über Bluetooth 4.0 hergestellt, natürlich lässt sich auch Bluetooth-fähige Geräte anderer Hersteller mit dem Kopfhörer verbinden und verwenden. Durch große und leistungsstarke Lautsprecher mit akustisch feingestellten Treibern gibt es eine klare und präzise Soundausgabe, passend dazu gibt es einen angenehmen Bass.

Über am Kopfhörer angebrachte Tasten lässt sich zum Beispiel die Lautstärke ändern und auch die Trackauswahl kann direkt getätigt werden, ohne das iPhone aus der Taschen holen zu müssen. „Apple-Besitzer nutzen ihre iPhones, iPads und Macs gerne zur Unterhaltung. Sie hören Musik, sehen sich Filme an, spielen und chatten“, so Bob Picunko, Chief Marketing Officer bei Turtle Beach. „Die iSeries eignet sich perfekt für Nutzer, die sich ein Headset wünschen, das alle Anwendungsmöglichkeiten abdeckt, die mit Apple-Geräten möglich sind.“

Insgesamt fällt unser Fazit positiv aus: Der gute Klang und vor allem die Geräuschunterdrückung überzeugen, das Design und die etwas billig wirkende Optik trübt das Gesamtbild etwas. Verkauft wird der Turtle Beach i30 über den Apple Online Store. Der Kaufpreis liegt bei stolzen 299,95 Euro.

Zum Abschluss möchten wir ein zusammenfassendes Fazit mit einem kurzen Vergleich fassen: Mich persönlich hat der Philips Fidelio M1BT mehr überzeugt, da er hochwertiger aussieht und einen etwas besseren Klang liefert, Störgeräusche aber nicht ganz so gut abschirmt. Wer lieber auf Over-Ear-Kopfhörer setzt und häufiger mit Bus und Bahn unterwegs ist, sollte zum Turtle i30 greifen, der mit der Geräuschunterdrückung ein Alleinstellungsmerkmal bietet. Zum Abschluss wartet auf auch noch ein kurzes Video (YouTube-Link) zum getesteten Bluetooth-Kopfhörer.

Turtle Beach i30 im Video

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Also mich hat ja der AKG K845 BT absolut überzeugt. Da hört man meiner Meinung nach keinen Unterschied zwischen Bluetooth 4 und Kabel. Klangbild allgemein recht unverfälscht, unbedingt mal anhören

  2. Wow! Von Turtle Beach hatte ich in diesem Jahrtausend noch nichts gehört. Die gibt’s noch? 🙂
    Hatte 1995 eine Turtle Beach Monte Carlo Soundkarte mit Wavetable Synthese, die war der absolute Oberhammer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de