WeatherPro für iPhone und iPad nur je 99 Cent

8 Kommentare zu WeatherPro für iPhone und iPad nur je 99 Cent

WeatherPro ist aktuell wieder im Angebot und kostet nur noch 99 Cent.

WeatherProErst vor wenigen Tagen haben wir euch über das Update der iPad-Version von WeatherPro informiert. Dort gibt es nämlich nun auch ein Widget für die Mitteilungszentrale, sowie Support für den Netatmo Regensensor. Nun lässt sich die Basis-App WeatherPro (iPhone/iPad) für nur je 99 Cent erwerben statt 2,99 beziehungsweise 3,99 Euro.

WeatherPro zählt meiner Meinung nach zur Grundausstattung eines jeden iPhones oder iPads, ich kann die App uneingeschränkt empfehlen. Insbesondere bei der Freischaltung des Premium-Pakets wird man mit Wetterdaten und -informationen überschüttet – da kann Petrus einpacken.

In Sachen Funktionen und Daten ist WeatherPro mit Sicherheit eine der umfangreichsten Wetter-Apps für iPhone und iPad. Neben der Wettervorhersage und allen notwendigen Standard-Daten wie Temperatur, Luftdruck oder Regenwahrscheinlichkeit gibt es in WeatherPro viele weitere Informationen. So stehen zum Beispiel Unwetterwarnungen, Regenradar und Satelliten-Aufnahmen zur Verfügung.

WeatherPro liefert zuverlässige Wetterdaten

Weiterhin kann man schicke Fotos inklusive Standort und Wetterdaten anfertigen und an Freunde senden. Auf dem iPhone kann WeatherPro sogar Push-Mitteilungen erstellen, mit denen man die wichtigsten Wetterveränderungen in der Mitteilungszentrale überblicken kann, ohne die App starten zu müssen – auch ein Widget ist mit an Bord.

Per In-App-Kauf kann das Premium-Paket erworben werden: Für 5,99 pro Jahr bekommt ihr Extras wie stündliche Vorhersagewerte, hochauflösende Karten für die ganze Welt und noch mehr animierte Radar-Bilder. Auch Ski- und Badewetter werden freigeschaltet. Das ganze ist aber optional, auch ohne das Zusatz-Paket ist WeatherPro, vor allem zum Preis von nur 99 Cent, empfehlenswert.

Kommentare 8 Antworten

  1. Unübersichtlich, verpixelte Kartendarstellung, nicht klar, was auf den Karten angezeigt wird, altbackenes Design, viele unnütze Infos, keine Mondphasen, Abo-Modell…
    als „Grundausstattung“ nicht zu empfehlen

  2. Ich bin seit mehr als einem Jahr Abonennt, aber mit der „Treffsicherheit“ der (stündlichen) Voraussagen bin ich in den letzten Monaten nicht sehr zufrieden. Ein strahlend schöner Wintertag ohne jede Wolke wird dann schon mal zeitgleich über Stunden als bedeckt (Sonne 2 Minuten/Stunde) angekündigt und dokumentiert. In Hamburg.

  3. Also ich bereue den Kauf dieser Apps. Obwohl ich sogar die Premium Version haben, so ist die stündliche Vorhersage miserabel. Die 14 Tage Vorhersage ist auch nur eine Weiterführung des Wettertrends und nicht zu gebrauchen. Das Regenradar ist äußerst verpixelt und ungenau. Da ist das kostenfreie Regenradar schon sinnvoller und genauer. Da ist die integrierte Wetterapp doch besser.

  4. Eine Frage zu WeatherPro:
    Die App sendet mir ab und an unnütze Pushmeldungen, die ich wieder wegklicke.
    Ich habe vor selbige App in den Einstellungen ganz aus der Mitteilungszentrale zu verbannen (außer das Widget).
    Gibt es irgendwelche relevante Art von Meldungen, die die App auswirft, weshalb ich das nicht tun sollte?

  5. Da hier ja einige Unzufriedenheit mit der App herrscht, würde ich mich über Tipps freuen, welche Wetter-App denn aus eurer Sicht empfehlenswert ist.

    1. Keine App, sondern meteocentrale.ch aufrufen, Ort eingeben und auf den „Home Bildschim“ laden. Nicht so schön, wie eine App, aber für mich die genaueste Wettervorhersage von allen. Regelmäßige Vergleiche bestätigen das. Außerdem kann ich meine Wunschwetterstation aufrufen und bin nicht an eine Station gebunden, wie bei Wetter Pro, wo für Berlin z. Bsp. Schönefeld zuständig ist, obwohl es in Berlin über 5 Stationen gibt.

  6. Die App ist sehr umfangreich, aber die Vorhersagen sind oft falsch, teilweise sogar für den gleichen Tag. Da wird z.Bsp. um 7:00 Uhr für den Vormittag Regen und Glatteis vorhergesagt, während die Tochtergesellschaft Meteomedia Sonne,Wolken ankündigt, was auch eingetroffen ist. Obwohl beide Firmen auf die vielen Wetterstationen von Meteomedia zugreifen, sind die Vorhersagen unterschiedlich, zum Teil entgegengesetzt. Zu 70 % hat Meteomedia recht. Hat leider keine App, deshalb habe ich „meteocentrale.ch als Ikon zum“Home Bildschirm“ hinzugefügt. Das mehrmals für verschiedene Orte. Für mich ist eine genaue Vorhersage wichtiger als eine App mit vielen Funktionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de