Playmobil Piraten: Spannendes Spielzeug-Abenteuer für jung und alt?

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone, Spiele - von Fabian am 13. Dez '12 um 14:02 Uhr

Nur eine Woche nach Modern Combat 4 schickt Gameloft das nächste Spiel ins Rennen: Playmobil Piraten (App Store-Link).

Dank der Lego-Lizenzen sind in den vergangen Jahren ja schon zahlreiche tolle Computer-Spiele mit Spielzeug-Figuren erschienen. Lego Harry Potter hat es sogar bis auf das iPhone und iPad geschafft und dort mit einer durchschnittlichen Wertung von viereinhalb Sternen für Freude bei den Nutzern gesorgt. Die große Frage: Schaffen Playmobil und Gameloft das auch?

Schon nach dem Download der 43,4 MB großen Universal-App kam die erste Überraschung: Playmobil Piraten lädt im Startbildschirm rund 138 MB Daten nach und ist später über 200 MB groß. Ein Hinweis für den Nutzer? Fehlanzeige. Eine Download-Sperre über das Mobilfunknetz? Ebenfalls Fehlanzeige. Wer hier dem Ladebalken gelangweilt zuschaut, kann sich von einem Inklusiv-Volumen verabschieden.

Anfang der Woche bin ich relativ unvoreingenommen in das Spiel gestartet, vor meiner Testversion habe ich weder einen Blick auf Screenshots, noch auf Videos oder eine ausführliche Beschreibung geworfen. Ehrlich gesagt habe ich ein spannendes Abenteuer erwartet, schließlich geht es um Piraten und spannende Spielzeug.

Leider habe ich mich da grundlegend getäuscht. Es handelt sich um ein weiteres Freemium-Aufbauspiel im Stil von Ice Age oder Men in Black. Man könnte fast sagen, dass Gameloft lediglich die Grafiken und ein paar Texte ausgetauscht hat. Wie immer gilt es zahlreiche Gebäude zu bauen und Aufgaben zu erledigen, die meist nicht mehr als ein paar Klicks auf dem Bildschirm erfordern.

Später soll es immerhin ein paar Mini-Spiele und Angriffe feindlicher Piraten gaben. Aber bis dahin habe ich es erst gar nicht ausgehalten. Gegen Spaß mit Playmobil Piraten sprechen zudem In-App-Käufe im Wert von bis zu 89,99 Euro. Nun ja, vielleicht haben ja eure Kinder Spaß daran…

Kommentare3 Antworten

  1. Benno sagt:

    Kinder haben doch immer viel zeit und sind nicht ungeduldig wenn etwas lange dauert! ^^

    [Antwort]

  2. TroFri sagt:

    Kinder können aber auch “ausversehen” einen 89€ in-App-Kauf betätigen.. ;)

    [Antwort]

    Chopper Antwort vom Dezember 14th, 2012 05:55:

    @TroFri aber nicht wenn man ein Passwort für jeden Kauf bestätigen muss :-)

    [Antwort]

Kommentar schreiben