PONS Sprachkurs für Anfänger: Englisch lernen leicht gemacht

Kategorie , , - von Fabian am 02. Mrz '14 um 13:23 Uhr

Den PONS Sprachkurs Englisch findet man schon etwas länger im App Store. In dieser Woche gab es aber interessante Neuerungen.

PONS Sprachkurs Englisch 4 PONS Sprachkurs Englisch 3 PONS Sprachkurs Englisch 2 PONS Sprachkurs Englisch 1

Seit dieser Woche kann man den PONS Sprachkurs Englisch (App Store-Link) als Universal-App auf iPhone und iPad laden. Zudem ist die Lern-Applikation derzeit reduziert erhältlich und kostet nur 4,49 statt 6,99 Euro. Das ist zwar immer noch ein happiger Preis, für den gebotenen Umfang geht dieser aber mehr als in Ordnung. Für vergleichbare Bücher aus der Buchhandlung muss man mindestens das Doppelte, wenn nicht sogar deutlich mehr auf den Tresen legen. Für den Download solltet ihr aber ein WLAN aufsuchen, denn immerhin müssen 75,9 MB aus dem App Store geladen werden.

Immer wieder wird ja kritisiert, dass viele Entwickler ihre Apps nur in englischer Sprache anbieten. Gerade wenn man die Schule schon lange hinter sich hat und mit Englisch auch sonst nichts am Hut hat, ist das natürlich problematisch. An den “ausländischen” Apps wird sich so schnell aber nichts ändern – vielleicht an euren Sprachkenntnissen? Der PONS Sprachkurs Englisch ist jedenfalls perfekt für Anfänger und Wiedereinsteiger geeignet.

Insgesamt bietet die Universal-App 20 Themenlektionen, in denen Grammatik, Wortschatz und Redewendungen vermittelt werden. Das Niveau steigt dabei natürlich von Lektion zu Lektion langsam am, die Lernerfolge sollten durch die deutschen Menüs und die guten Erklärungen aber für jedermann zu schaffen sein.

Vokabeln, Grammatik & Aussprache

“Den jeweiligen Wortschatz kann man sich als Vokabelkarten anzeigen lassen, die Karten enthalten jeweils ein Wort und die passende Übersetzung. Durch Verdecken einer Sprachrichtung lassen sich die Vokabeln schnell und einfach üben. Zusammen mit der Grammatik kann der Wortschatz in vielen verschiedenen Übungen vertieft werden. Alle Dialoge in der der App sind von Muttersprachlern eingesprochen”, heißt es in einer Pressemitteilung zum PONS Sprachkurs Englisch – dem können wir uns eigentlich nur anschließen.

Abgerundet wird die App durch ein Mini-Wörterbuch, in dem alle Vokabeln der 20 Lektionen (und noch ein wenig mehr) gesammelt werden. Zudem kann man auf ein Grammatik-Lexikon zurückgreifen, in dem die wichtigsten Regeln der englischen Sprache verständlich erklärt werden  - unser großer Favorit sind ohne Zweifel die unregelmäßigen Verben…

Insgesamt macht der PONS Sprachkurs Englisch eine wirklich gute Figur, aus unserer Sicht gibt es aber noch ein wenig Luft nach oben. So fehlt zum Beispiel eine Möglichkeit, die Fortschritte zwischen iPhone und iPad zu synchronisieren. Ebenfalls wünschenswert wäre eine Option, mehrere Profile anlegen zu können, damit man nicht nur alleine, sondern auch mit mehreren Personen unabhängig voneinander lernen kann.

Die 4,49 Euro sind aber eine sinnvolle Investition für alle, deren Englisch stark eingerostet (oder vielleicht gar nicht vorhanden) ist. Optische Eindrücke der App gibt es im folgenden Video, das wir für euch aufgezeichnet haben.

Im Video: PONS Sprachkurs Englisch

Testergebnis: PONS Sprachkurs Englisch
appgefahren-Wertung: Bewertung der App
- keine Synchronisierung
- nur ein Nutzerprofil
+ sehr viel Inhalt
+ gute Übungen
+ Zusatz-Inhalte
Englisch lernen - PONS Sprachkurs für Anfänger (AppStore Link) PONS Sprachkurs Englisch
Hersteller: Mobilinga GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 4,49 € Download
Aus inhaltlicher Sicht macht dem PONS Sprachkurs Englisch so schnell niemand etwas vor. Aus technischer Sicht kann die App aber noch weiter verbessert werden.

Kommentare1 Antwort

  1. Anita sagt:

    Hallo,

    mir hat ein Sprachkurs an der Volkshochschule leider nicht viel gebracht. Zunächst habe ich dann versucht, mir bekannte Filme auf Englisch zu schauen – auch ohne Erfolg.
    Abhilfe schaffte dann ein Sprachaufenthalt in Kanada. Es war eine kombinierte Sprachreise mit Sprachschule. Ich habe auch gehört dass es für die “jüngeren Semester” hilfreich ist ein work and travel zu machen. Ein Bekannter von mir war ein Jahr Arbeiten in Kanada. Hat auch geholfen. ;)

    [Antwort]

Kommentare schreiben