Sporttotal und Telekom liefern Amateursport als Live-Stream per App

Fabian Portrait
Fabian 01. Februar 2017, 08:05 Uhr

Spiele der Regionalliga oder Bayernliga live im Internet verfolgen? Mit einer neuen Technik soll das in Zukunft problemlos möglich sein.

Telekom Sporttotal

Die Telekom hat zusammen mit seinen Kooperationspartnern Microsoft und Sporttotal bekannt gegeben, in Zukunft auch unterklassige Amateursportarten per Live-Stream ins Internet zu bringen. Möglich gemacht wird das mit einer neuartigen Technik, für die nur eine einzige Kamera notwendig ist. Wie genau das funktioniert, erklären wir euch in diesem Artikel.

"In der jetzt anlaufenden Pilotphase bis zum Ende der Fußballsaison sind zunächst Spiele aus den Bayern-Ligen Nord und Süd sowie der Oberliga Niedersachsen und ausgewählten Vereinen der Regionalliga Nord live und on demand im Internet zu sehen. Mittelfristig ist geplant, weitere Ligen und Sportarten ins Portfolio von sporttotal.tv aufzunehmen", heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Die Bayern haben bereits einen ersten Test absolviert

Für die Übertragung notwendig ist lediglich eine 180-Grad-HD-Kamera, die in der Lage ist, das Spielgeschehen automatisiert in den Fokus zu zu rücken. Bei einem Fußballspiel wird beispielsweise der Ball verfolgt. Wie gut das mit der auf der Höhe der Mittellinie aufgebauten Kamera funktioniert, könnt ihr in diesem YouTube-Video anschauen, das ein Testspiel des FC Bayern gegen den SV Lippstadt im vergangenen Sommer zeigt.

Bei den kommenden Spielen wird es sogar möglich sein, selbst Regie über das Spiel zu führen: Der Bildausschnitte der 180-Grad-Kamera kann dabei entweder manuell ausgewählt werden, alternativ kann man bestimmte Spieler in den Fokus rücken und ihnen automatisch folgen. Zudem sollen sich Highlight-Szenen in sozialen Netzwerken teilen lassen.

Sporttotal (App Store-Link) gibt es auch als App für das iPhone, wobei die Telekom seinem Partner hier durchaus noch einmal unter die Arme greifen darf. Bisher macht die nur nach einer Registrierung nutzbare Anwendung einen rudimentären Eindruck, unter anderem fehlt auch eine deutsche Lokalisierung. Eines ist aber klar: Mit der Kamera-Technologie ist die notwendige Technik gegeben, man darf gespannt sein, wie sich die Kooperation mit der Telekom auszahlen wird.

Sporttotal
Entwickler: Pixellot LTD
Preis: Kostenlos

Teilen

Kommentare5 Antworten

  1. KaM! sagt:

    Spannend aber ich werde wohl meinen Handyvertrag bei der Telekom kündigen. Die Tarifpreise sind einfach nicht mehr zeitgemäß.

  2. OHA sagt:

    Also ich bin absolut zufrieden Mit der T Com aber der Ton in dem Video ist grauenhaft 😉

  3. suicide27survivor sagt:

    Klingt vielversprechend.

  4. Souldream sagt:

    Das dies mit einer einzigen Kamera funktionieren soll, daran habe ich so meine Zweifel. Denn wie soll das funktionieren wenn jemand mit der Kamera einen Spieler fokussiert der z.B. ganz wo anders steht als es der Ball ist, den womöglich ein andere Zuschauer mit der Kamera fokussieren möchte. Eine einzige Cam dürfte da schnell überfordert sein wenn zig hundert Leute darauf zugreifen und jeder was anders fokussieren möchte.

Kommentar schreiben