11 Euro sparen: Umfangreicher Skiatlas für sieben Länder

Gerade in den südlichen Regionen Deutschlands ist der Winter schon angekommen. Wie wäre es mit einer Runde im Schnee?

Noch bis Ende des Jahres können Ski-Fans ein echtes Schnäppchen machen. In der vor wenigen Tagen erschienen App „Schnee und mehr – Der iPad Skiatlas 2013“ (App Store-Link) werden bis Ende Dezember drei Ski-Atlanten gratis angeboten, später müssen sie mit jeweils 3,59 Euro bezahlt werden. Nach dem Download der knapp 30 MB großen iPad-Applikation hat man die Auswahl zwischen insgesamt drei Guides: „Deutschland, USA & Kanada“, „Schweiz, Frankreich, Italien“ und „Österreich“.

Die einzelnen Atlanten müssen zusätzlich geladen werden, hier werden rund 150 weitere MB aus dem Internet übertragen. Die Navigation ist dabei denkbar einfach: Man wischt wie gewohnt von Seite zur Seite, allerdings handelt es sich bei dem Skiatlas nur um konvertierte PDF-Dateien und keine speziell auf das iPad angepasste Inhalte.

Zum Nulltarif ist das aber durchaus in Ordnung, schließlich stimmt die inhaltliche Qualität. Übergeordnet sind für jedes der über 1.500 Skigebiete sieben Kategorien, die mit bis zu fünf Sternen bewertet werden: Schneesicherheit, Könner, Genussfahrer, Nordic Fitness, Snowboard, Familien und Après-Ski, Zudem gibt es detaillierte Texte mit Informationen zu Hütten, Pisten und besonders beliebten Abfahrten.

Im Vergleich zur gedruckten Variante gibt es aber noch einige weitere Extras. Immer wieder findet man kleine Buttons, über die man Schneeberichte, Galerien oder Webcams aufrufen kann. „Es wird im laufenden Winter noch mehrere Aktualisierungen der App geben – ein weiterer Vorteil im Vergleich zum gedruckten Werk“, verspricht Rainer Krause vom verantwortlichen SRT Verlag.

Kommentare 6 Antworten

    1. Mh, auf meinem iPad 3 geht es ohne Probleme, auch wenn das öffnen der Guides etwas dauert. Vielleicht hilft bei dir ein Neustart des iPads, damit der Arbeitsspeicher wieder leer ist?

  1. Keine schlechte Sache. Habe ich mir gleich mal zugelegt, damit ich auch was zum Lesen habe, wenn es Ende des Jahres mit dem Zug nach Grindelwald geht 😉
    Ich finde die Aufmachung ganz gut gelungen, nur die Bilder, allen voran die Pistenübersichtskarten sind auf dem iPad 4 sehr verschwommen. Es sind nur die Vektorgrafiken und Buchstaben die separat eingefügt sind gut zu erkennen, aber die Städtenamen (eher Dörfernamen) drumherum sind nicht wirklich lesbar. Ebenso Details des Pistenplans, das finde ich leider etwas schwach.

    Dafür dass es aber (noch) kostenlos ist, ist das verkraftbar. Und man bekommt darüber hinaus einiges an Informationen zu den jeweiligen Gebieten. Das finde ich wiederum top!

  2. Hm…
    Ich kann die App laden und starten. Leider beicht dann der Download der Atlanten ab. Neustart des iPad und das neue Laden der App hat leider auch nichts gebracht. Hat noch jemand anders das Problem? Vielleicht sind die Server überlastet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de