AirPods Pro zum Kracher-Preis: Jetzt auch bei Amazon für 176,99 Euro (vorbei)

Angebot von Saturn gekontert

Update um 10:50: Bei Saturn sind die AirPods Pro ausverkauft und demnach hat auch Amazon das Angebot zurückgezogen. MediaMarkt bietet die Stöpsel aktuell für 183,84 Euro an.

Die AirPods Pro sind wieder günstiger zu haben. Bei Saturn erhaltet ihr als ClubCard-Inhaber derzeit einen Rabatt von 11 Prozent auf fast alle Produkte. Auch die AirPods Pro bekommt ihr so zum Sparpreis – es kommt aber noch besser: Amazon hat den Preis ebenfalls auf 176,99 Euro gesenkt. So günstig gab es die AirPods Pro bei einem regulären Angebot noch nie.


Der Vorteil bei Amazon: Bei Saturn sind die AirPods Pro mittlerweile nicht mehr online bestellbar. Das heißt aber auch: Amazon wird den zusätzlichen Rabatt wohl in den kommenden Stunden oder Minuten wieder streichen. Bei Interesse solltet ihr also schnell sein.

Achtet einfach auf den Hinweis: „Sparen Sie 17,77 € an der Kasse“, der sich auf der Produktseite ein paar Zeilen unter dem regulären Preis befindet. Dann wird der Preis im letzten Bestellschritt automatisch auf 176,99 Euro reduziert. Wenn man bedenkt, dass Apple die AirPods Pro weiterhin für 279 Euro anbietet, ist das schon ein echter Kracher-Preis.

Apple AirPods Pro
15.238 Bewertungen
Apple AirPods Pro
  • Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang
  • Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können

Anzeige

Kommentare 38 Antworten

        1. Also ich mache es genau umgekehrt, ich kaufe lieber bei Amazon als bei anderen Händlern. Selbst wenn der Artikel etwas teurer ist als woanders. Nicht nur wegen der schnellen Lieferung, sondern vielmehr wegen des absolut genialen Kundenservice. Sollte irgendetwas mit dem Artikel nicht in Ordnung sein, selbst nach mehreren Monaten, dann reicht ein Anruf bei Amazon und das Problem ist in 27 Sekunden gelöst. Allein die Tatsache, dass sofort jemand drangeht und man nicht stundenlang in der Warteschleife hängt. Versuch das mal bei anderen Händlern. Da braucht man teilweise eine Rechtsschutzversicherung um nur seine gesetzlichen Ansprüche durchzusetzen. Und ich bezweifle, dass andere Händler ihre Mitarbeiter in den Logistikzentren besser bezahlen.

          1. @kaixx: War jahrelang bei mir genauso. Habe auch lieber 5 Euro mehr bei Amazon ausgegeben mit dem Wissen, falls mal was damit ist bekomme ich unkomplizierten Service. Ich habe wirklich alles bei Amazon bestellt, von Druckerpapier bis zu Großgeräten, ja sogar Lebensmittel (Amazon Fresh in Hamburg), obwohl es nicht gerade günstig ist.
            Dann aber hat sich Amazon bei einem beschädigten Kühlschrank derart daneben und unkulant benommen, dass ich es seitdem genau andersherum handhabe. Wenn ich etwas kaufen möchte, werfe ich idealo an und wenn es woanders gleich viel kostet oder nur minimal teurer ist, kaufe ich woanders. Gerne unterstütze ich auch kleinere Wald und Wiesen-Anbieter und sammle auch, bis ich auf Mindest-Bestellmengen von 75 Euro komme.
            Ach ja, da meine Frau bereits Prime hat, habe ich meine Prime-Mitgliedschaft gekündigt (die Doppel-Mitgliedschaft hat mich vorher nicht gestört).
            Ich glaube, dass das langfristig für Amazon kein gutes Geschäft war.

          2. @zeroG: Großgeräte habe ich bisher noch nie online gekauft. Und ich bestelle natürlich auch noch bei anderen Online-Händlern, aber aufgrund meiner Erfahrungen versuche ich es zu vermeiden. Einmal habe ich einen Luftreiniger bei Dyson bestellt, der sich innerhalb der 30 tägigen Rücksendefrist irgendwann einfach nicht mehr einschalten ließ. Ich sollte den Luftreiniger zur Reparatur einschicken. Nachdem ich fast über eine Stunde in der Warteschleife gehangen habe. Denen war auch vollkommen egal das ich das Teil noch zurückschicken konnte, was ich dann auch getan habe. Dasselbe mit Philips, das Gerät kam schon defekt bei mir an und ich sollte es zur Reparatur einschicken. Noch keine Minute benutzt und schon sollte ich x Wochen auf eine Reparatur warten. Natürlich ging auch das Gerät wieder zurück. Bestellt habe ich dort nichts mehr. Im Einzelhandel habe ich noch viel haarsträubendere Situationen erlebt. Im Vergleich dazu hat Amazon mir sogar schon Geräte geschenkt, die ich nicht mehr zurücksenden brauchte. Ich denke jeder macht so seine Erfahrungen und das ist auch gut so. Und ich habe auch nichts dagegen wenn jemand einen Anbieter meidet weil er sich damit nicht wohl fühlt, aus welchem Grund auch immer.

          3. Ich stimme Dir zu 100% zu denn schneller und Kundenorientierter als Amazon ist leider kein anderer mir bekannter Fachmarkt oder Onlineshop.

          4. @maggo: Ja, das sind sie. Bis sie es nicht mehr sind. So war es jedenfalls bei mir. Und dann brauchst Du eine Alternative.

  1. Na weil Amazon mehr Werbekohle rausrückt. Die wollen mit ihrer Information hier ja nun mal leben und wenn wir kein Geld bezahlen wollen für den redaktionellen Teil, dann sollen wir wenigstens den affiliate link benutzen. Ist doch logisch. Mir reichen aber die AirPods der 2. Gen. Und ja leider ist Amazon mit den Praktiken so reich und mächtig geworden. Aber das ist ja ein anderes Thema… 😨

    1. Ich habe ja auch auf die Aktion bei Mediamarkt hingewiesen. Am Ende darf ja jeder dort bestellen, wo er es am liebsten mag.

      Mir ist im Prinzip nur wichtig: Der Preis stimmt.

      Natürlich verdienen wir auch ein paar Cent, da geben sich Mediamarkt und Amazon übrigens nicht viel. Das ist aber am Ende unserer Job, mit dem wir unter anderem auch eine feste Mitarbeiterin finanzieren 🙂

      1. Das meinte ich ja auch so! Ihr seid die die die Werbung zur Finanzierung eurer Arbeit nutzen und seid nicht die Moralpolizei der Kunde steuert den Markt! Wenn also Amazon und deren Praktiken verwerflich sind muss sie der Kunde abstrafen aber mittlerweile ist sich ja jeder selbst der Nächste! Ich kaufe in jedem Fall nicht bei Amazon!

        1. Der Idealismus vieler Menschen in Deutschland ist größer geworden, nicht die Gleichgültigkeit anderen gegenüber. Und zu Amazon: Dort zu bestellen bedeutet für mich ein niedrigerer Blutdruck und mehr Zeit für sinnvollere Dinge im Leben. Was ich schon alles im Einzelhandel oder bei anderen Online-Händlern erlebt habe, da darf sich niemand wundern das Amazon heute so groß geworden ist.

          1. Du musst bei Amazon anrufen um das Angebot zu bekommen. Die haben dir nämlich extra welche zurückgelegt, damit du nicht leer ausgehst.

      2. Der Preis muss stimmen aber der Service nach dem Kauf ist mit das wichtigste überhaupt für mich zumindest! Bei Amazon ist man einfach guten Gewissens wenn mal etwas schief läuft

  2. Man kann bei MediaMarkt zusätzlich auch noch den 10€ Newsletter Gutschein mitnehmen. Habe gestern dort bestellt und die Airpods wurde bereits verschickt.

  3. Bei Mediamarkt noch für den Newsletter anmelden – bringt 10€!
    Habe noch meine alten Airpods – 1. Generation verkauft für 55€. Da haben mich die Airpods Pro grade 115€ gekostet. Da kann man nicht nein sagen…! 😉

  4. Macht Mediamarkt falsche Werbeaussagen?
    Wollte die AirPods Samstag 24.10.20 online bestellen, ging nicht, angeblich keine Teile vorhanden. Auch in keinem von Markt in Berlin, Stuttgart, Frankfurt… waren Teile vorhanden. Hatte in einem Markt angerufen, zuerst waren die Teile nach Angaben des Mitarbeiters online nun verfügbar, dann aber doch nicht. Sonntag wurden diese wieder als online verfügbar angezeigt. Als ich an der online Kasse war sind diese mit einer Fehlermeldung aus meinem Warenkorb verschwunden! und waren auf einmal nicht online verfügbar. Nach Auslauf der Rabattaktionen sin die Teile nun wieder verfügbar! Ich fühle mich ziemlich vera…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de