Any.do: ToDo-Anwendung für macOS erstrahlt nach Update in neuem Glanz

Das Design wurde an das aktuelle macOS angepasst

Any.do (Mac App Store-Link) ist ein leistungsfähiger Aufgaben-Manager, der sich kostenlos aus dem Mac App Store herunterladen lässt. Für die Einrichtung auf dem Desktop-Rechner sollte man neben 93 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens über OS X 10.10.0 oder neuer verfügen. Eine deutsche Lokalisierung besteht für Any.do bisher noch nicht. Die Anwendung ist nicht nur für macOS, sondern auch für iOS, Windows, Android, auf der Apple Watch und im Web verfügbar, und arbeitet eng mit Siri, Amazons Alexa, Google Chrome und Slack zusammen.

Any.do finanziert sich aktuell über ein Abonnment-Modell, das zum Preis von 6,49 Euro/Monat oder auch 3,24 Euro/Monat bei jährlicher Zahlung erhältlich ist. Inbegriffen in diesem Premium-Account ist eine Funktion für Erinnerungen bei wiederkehrenden Aufgaben, personalisierte Hintergründe, eine Möglichkeit, mit anderen Personen gemeinsam an ToDos zu arbeiten, unbegrenzte Anhänge bis 100 MB pro Datei und bald auch eine Option zum farblichen Gestalten von Aufgaben.

Die Anwendung sieht sich als allumfassende Produktivitäts-Lösung, die neben Aufgabenlisten auch über Erinnerungen und Kalender-Funktionen verfügt. „Millionen Menschen nutzen Any.do jeden Tag, um alles zu organisieren, das sie tun“, heißt es von den Entwicklern. „Mit Any.do kannst du ganz leicht alle Dinge aufschreiben, die du tun möchtest und sicherstellen, dass du sie erledigst.“

Update ist für alle Nutzer von Any.do kostenlos

In der Version für macOS haben die Entwickler von Any.do nun einen weiteren Schritt getan und ein frisches Update für ihre Aufgabenverwaltung auf den Weg gebracht. Seit Ende des letzten Monats steht nun also Version 4.2.32 im deutschen Mac App Store zum Download bereit, die von den Machern mit den Worten „Sagt Hallo zum ganz neuen Any.do für Mac!“ im Changelog angekündigt wird. 

In der neuen Version von Any.do hat es vor allem designtechnische Änderungen für die Produktivitäts-Anwendung gegeben. Im Vergleich zum vorherigen Layout hat man die Designsprache jetzt deutlich besser an das aktuelle macOS-Betriebssystem angepasst, was sich vor allem in größeren Überschriften in Fettschrift bemerkbar macht. Diese kennt man bereits aus vielen Apps unter iOS. Ich persönlich empfinde das neue Design als weitaus übersichtlicher und ansprechender – wie sieht es bei euch aus? Das Update auf v4.2.32 für macOS ist übrigens für alle Nutzer der App kostenlos, weitere Infos zu Any.do gibt es außerdem auf der Website der Entwickler.

Kommentare 3 Antworten

  1. Ordentliche Preisgestaltung. Respekt. Mag eventuell gut sein, aber bei dem Preis schaue ich das nicht mal an. Da bin ich ehrlich und ich schreibe das vor allem, dass die Entwickler lesen können, dass es für manche Anwendungen (die meist ein Teilbereich von großen Suiten sind) einfach nicht gerechtfertigt ist, solche Preise aufzurufen.

  2. Warten wir mal ios13 ab. Da wird die Reminders App ja ordentlich aufgebohrt und wird gegenüber mancher Task-App schon zur Konkurrenz (sofern man die Erinnerungen mit iCloud zusammen nutzt. calDav-Konten unterstützen z. B. das Einrücken der Aufgaben nicht)

  3. Also ich sag’s ja ungern, aber To-Do von Windows hat den gleichen Umfang, wird regelmäßig aktualisiert und ist kostenlos. Die App ist zudem, man glaube es kaum, aufgeräumt und sehr intuitiv gestaltet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de