Apple feuert Mitarbeiter nachdem Tochter das iPhone X ausführlich im Video gezeigt hat

Freddy Portrait
Freddy 29. Oktober 2017, 08:23 Uhr

Erinnert ihr euch noch an das detaillierteste Video zum neuen iPhone X? Jetzt gibt es Konsequenzen für das Video, das eigentlich nie hätte erscheinen dürfen.

iphone x video

Am 24. Oktober hat die zuvor Unbekannte Brooke Amelia Peterson ein Video auf YouTube hochgeladen, in dem man das iPhone X sehen konnte. Ihr Vater arbeitet bei Apple und hat bei der Entwicklung vom iPhone X geholfen. An einem gemütlich Nachmittag war Peterson mit ihrer Familie essen und filmte den Einsatz vom iPhone X. Sie zeigte die Verwendung von Apple Pay, hielt den Kalender in die Kamera, hat kurz die Notizen-App geöffnet und die Kamera ausprobiert.

Zu diesem Zeitpunkt war Peterson nicht klar, dass das ein großes Fehler war. Bis dahin gab es kein einziges Video, dass das iPhone X mit so vielen Details gezeigt hat. Und schnell ging das Video Viral, Peterson freute sich - doch die Freude hielt nur kurz an. Kurz darauf kam die Nachricht von Apple, dass das Video zu löschen sei. Gesagt, getan. Doch das Internet vergisst nicht: Ein Re-Upload war längst erfolgt. Das Video könnt ihr euch noch einmal ansehen. Spult bis Minute 2:50 vor.

Die Frage war natürlich, wie wird Apple mit dem "Leak" umgehen. Ihr Vater hat das iPhone X zum Testen erhalten und muss von den Spielregeln gewusst haben. Diese hat er, ob nun absichtlich oder unabsichtlich, gebrochen, denn es dürfen keine Fotos, Videos oder detaillierte Funktionen gezeigt werden.

In ihrem neusten Video bestätigt Peterson nun, dass ihr Vater nicht mehr bei Apple arbeitet. Ihr war nicht bewusst, dass das Video gegen irgendwelche Richtlinien verstößt, immerhin "gab es ja auch andere Videos auf YouTube, die das iPhone X gezeigt haben". Ja, das stimmt, allerdings handelte es sich hier um vielleicht zehn Sekunden lange Videos, die nur das äußere Erscheinungsbild zeigen, zudem hat man nicht den Namen des Besitzer des iPhone X veröffentlicht.

Doch Peterson hat eigentlich alles falsch gemacht, die Schlussfolgerung war leider die Entlassung ihres Vaters. So hart es auch klingen mag: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Er hat sein iPhone X seiner Tochter übergeben, die alles filmte, um für ein paar Klicks den Jobs ihrer Vaters aufs Spiel zu setzen.

via Appleinsider

Teilen

Kommentare81 Antworten

  1. MartinZ sagt:

    Tja, hätten sie damals Kondome benutzt…

  2. iSpeedy78 sagt:

    😂😝😂

  3. Ryan_Stekken sagt:

    😂😂👍🏽

  4. moniduse sagt:

    Da bekommt aber jemand laaange Hausarrest 🤣

  5. Subarashi99 sagt:

    Sie Strafe ist schon sehr hart. – Da sieht man mal wieder, dass daa Internet auch gefährlich sein kann und man sollte sich schon vorher gut überlegen, welche Fotos oder Videos man hoch lädt. – Hätte sie das Video nur für sich behalten, wäre ja auch nichts passiert, aber sie hat es öffentlich gemacht…. Und das war ihr Fehler.

    • Reg sagt:

      Die Strafe ist wohl die mit dem geringsten Schaden. Er sollte wirklich froh sein, dass Apple keine weiteren Ansprüche erhoben hat.

  6. horlemann sagt:

    Da sind große Firmen ganz streng mit Videos. Hab selber diese Erfahrung machen müssen und hätte beinahe mein Job verloren wegen eines Videos und ich arbeite auch bei einen Weltkonzern, die sind da echt hart wenn es um Videos geht. Der Vater hätte damit rechnen müssen, er wusste ja was er da für ein noch Geheimes Gerät in der Hand hielt.

  7. suicide27survivor sagt:

    Dann macht das Mädel ab jetzt halt mit ihrem YouTube Kanal die große Kohle und ihr Dad Supported sie. Neue Abonnenten dürfte ihr Kanal ja mittlerweile haben, oder dort ne Story wie’s mit ihrem Vater weitergeht, bringt bestimmt Klicks und erstmal Kohle für die harte Zeit als Arbeitsloser …

  8. giu_1992 sagt:

    Das nennt man Firmengeheimnisse, das ist auch nicht unbedingt die Schuld der Tochter. Als Mitarbeiter bei Apple, dem auch noch das Privileg zuteil wird, das brandneue Modell zu testen, sollte man doch genug Grips haben, um zu wissen, dass Apple seine Geheimnisse hütet wie kein anderer. Das iPhone X hätte er unter solchen Umständen nie in eine Kamera halten dürfen, erst Recht nicht, wenn die Tochter ganz offensichtlich ein Review des Campus dreht. Sowas macht man ja nicht für seine Freunde

  9. mcHopper sagt:

    Dass muss man doch eigentlich wissen, wer Firmeninterna ausplaudern o verbreitet muss mit Strafen rechnen, auch wenn es die Tochter ist… für ein paar Follower u likes werden sogar die Eltern verkauft 🤔🙄

  10. Der-Pimp sagt:

    Vollkommen zu recht. Wie kann man nur so dumm sein.

  11. Maurizio707 sagt:

    Die Tochter hätte sein Vater aber auch Fragen können ob sie das darf. Ist halt wenn man ohne zu überlegen was macht. Beide habe ein Fehler gemacht, sind beide alt genug um zu wissen wie es läuft.

  12. Teddy2001 sagt:

    Warum hat die Braut das Teil überhaupt schon gehabt !! Darin liegt der Knackpunkt und nicht das hätte sie oder beide wissen müssen usw…

    • luschwe sagt:

      „Warum hat sie es überhaupt schon gehabt“ ?? Sinnfreier Kommentar. Hast du das Video überhaupt gesehen? Waren auf dem Campus von Apple und der Vater hat es beim Essen auf dem Tisch liegen gehabt. Dann hat sie sich es genommen.

      • Teddy2001 sagt:

        Nö hatte ich nicht ! Klar warum hat er obwohl er bei Apple arbeitet das Flaggschiff schon in der Tasche ? Und das Mädel hat sich bestimmt nichts dabei gedacht…wenn Apple alles so streng geheim halten möchte sollte das Teil auch nur an die oberste Etage vergeben werden…dumm gelaufen wo eh schon jeder wusste wie was geht und so aufregend ist das ja nun auch wieder nicht…..

  13. schnoerk sagt:

    Dazu fällt mir ein Spruch ein den ich vor kurzem im Fernsehen aufgeschnappt habe:
    Kinder sind nicht die Hoffnung unserer Zukunft, sondern die Fehler unserer Vergangenheit.

    Kündigung völlig zu Recht, da gibt es nichts zu diskutieren.

  14. iDonnie sagt:

    Ich gehe mal davon aus, dass jeder Apple Mitarbeiter diese Regel(n) kennt. Wer seine Tochter dann Videos machen lässt und diese dann online gehen – tjoa mai, selber Schuld.

  15. robinzoellner sagt:

    Ich find’s lächerlich!😁 wenn das jetzt vor der Keynote passiert wäre Okay…aber das Teil wurde schon vorgestellt, alle wissen wie es aussieht und welche Funktionen es hat. Außerdem kann man es seit Freitag ja sogar vorbestellen…Also hat sie keine Firmengeheimnisse Preis gegeben. 😁 Apple sollte die Presse Blockade einfach mal vor der Vorbestellung fallen lassen damit dir Leute wissen was sie kaufen.

    • Nemios sagt:

      ? Rules is what keeps us from killing each other.

      Es geht nicht um große Geheimnisse, es geht um die Einhaltung von Regeln.

      Und durch das Video wurde weltweit öffentlich das da einer bei Apple die Regeln ganz eklatant bricht. Seine Demission ist die glimpflichste Reaktion.

      Er sollte froh sein das Steve nur ein Loch ins Grab brennt durch seine Rotationen und Apple keine weiteren Schritte einleitet.

      Dein Gedankengang ist menschlich und verständlich – in diesem Kontext reicht das allerdings nicht.

      • robinzoellner sagt:

        Ja ich weiß….wir sind hier in Deutschland….dem Land der Lemminge 😃 regeln müssen befolgt werden egal wie dämlich sie sind. Ich glaube 90% der Deutschen haben schon aufgehört Dinge kritisch zu hinterfragen und glauben bzw folgen stumpf allem was man ihnen vorsetzt 😃 mag ja sein das dir das gefällt aber ich für meinen Teil bewahre mir ein wenig eigenes denken.

        • Bernd sagt:

          Beim eigenen Denken solltest auch Du bemerken das Regeln die dein Arbeitgeber vorgibt auch eingehalten werden müssen. Denkst Du nicht soweit wird mit Dir genau das gleiche passieren wie mit dem Vater. Wenns für dich lächerlich ist, Apple fand das sicherlich gar nicht lustig, und die betroffene Familie jetzt sicher auch nicht mehr.

    • Darktrek sagt:

      Finds witzig wie ihr zwei so krass diskutiert und dabei penibel auf die Rechtschreibung achtet und allerdings keiner das/dass kann. Abgesehen davon hat der Vater in seinem Arbeitsvertrag selbst unterschrieben, dass er sich zur Einhaltung der Regeln verpflichetet – hätte er ja nicht machen müssen. Wenn er jetzt noch seiner filmenden Tochter das Handy selbst zeigt, ist er meiner Meinung nach selber schuld an den Konsequenzen.

  16. misterbandit sagt:

    Sag mal seid ihr alle wirklich so naiv? Der Alte hat mit der Aktion seinen Rauswurf provoziert und damit seiner Tochter nen paar Klicks für ihren armseligen Account besorgt. Jetzt kann sie noch ein bisschen rum weinen und er arbeitet in Kürze bei der Konkurrenz wo er seit ein paar Wochen Ben fettes Angebot hat.

    • Nemios sagt:

      Nein, selbst bei so einer Entlassung arbeitet er in ein paar Wochen nicht bei der Konkurrenz. Da hat er eine vertraglich vorgesehene Klause die das sicher verhindert, bzw. sehr teuer für ihn wird bzw. den neuen Arbeitgeber.

      Er findet schon was, ein Abfindung kommt dazu. Seine Position war ja sicher nicht Hausmeister sondern er hat an der Entwicklung des X gearbeitet.

      Da kann er mal ein Jahr fischen gehen und gucken was er neues macht.

  17. misterbandit sagt:

    Nicht Ben ein

  18. Daensch sagt:

    Das kann ich mir nicht vorstellen das ihm das nicht bewusst war. Jedem Kunden den ich irgendwas über meine Arbeit erzähle, muss vorher ein NDA unterzeichnet haben, sonst sag ich nichts. Nur alleine um mich selbst abzusichern. Und das läuft bei anderen Firmen nicht anders. Vielleicht war ihm aber nicht bewusst, das seine Tochter alles ins Netz stellt.

    • Nemios sagt:

      Jap, und das ist dann so richtig schmerzhaft.

      Du kommst im Olymp deiner Profession an und dann kackt dir dein Benji mal so richtig ins Essen.

  19. Nathanel sagt:

    Ja was soll ich sagen, auf der einen Seite, Jap das hätten alle Beteiligten wissen müssen, auf der anderen Seite wäre es auch nicht verkehrt ihn dafür nicht zu bestrafen weil das X sowieso schon vorgestellt wurde. Wenn sie den Vater wegen dem Video jetzt entlassen wäre es für mich aber auch klar das sie ihn verklagen oder mindestens noch ne Geldstrafe oben drauf tun. Oder ihm zur Strafe einen der untersten Jobs anbieten oder ihm freistellen zu gehen.

  20. fire2002de sagt:

    Er kann froh sein das er nur seinen Job verloren hat. Schade das es der Tochter so egal ist!

    • D.R.C.B. sagt:

      Der Tochter ist es nicht egal. Das wird im zweiten Video klar. Muss man sich nur die Zeit nehmen es anzuschauen.
      PS: Es sind sicher auch schon Leute gefeuert worden, weil sie nur die Hälfte gelesen haben…

      • fire2002de sagt:

        Da es ja kein Geheimnis ist das noch nicht veröffentlichte Geräte, im Netz nichts zu suchen haben! Vorallem wenn der Vater bei Apple arbeitet, ist es der Tochter nur um ihre Interessen gegangen! Im nachhinein kann man alles vorheucheln! Sie hat das Video auf YouTube geladen und somit ihren persönlichen blog gepusht! Also persönliche Interessen! Soviel dazu

      • Nemios sagt:

        Natürlich ist es ihr nicht egal. Jedoch wie zuvor auch, ist die Mitteilung und Präsentation wichtiger. Inklusive Abziehbildpathos – wenn kleine Mädchen scheiße bauen dann heulen sie und gut is.

        Mehr kam da nicht.

    • Reg sagt:

      Er meint, dass das „Feuern“ nun wirklich seine beste Option war. Apple hätte bestimmt gerichtlich Schadensersatzklagen durchdrücken können. Das hätte ihn sehr leicht ruiniert.

  21. KenZo sagt:

    Hängt ihn!

  22. Mieken Be sagt:

    So naiv ist die Tochter nicht… und dem Vater muss klar sein, dass seine Tochter (die ja anscheinend nicht das erste Mal bei YouTube hochlädt) das Video der Welt zeigen wird. Die strengen Regeln für Mitarbeiter werden ihm auch bekannt sein… Da haben wohl zwei die Konsequenzen unterschätzt😬

  23. EiDi sagt:

    American Chantal, cry more silence!

  24. EiDi sagt:

    Silence=silent! Sorry!

  25. hans sagt:

    Ja , durch poulation vermehrt sich auch die dummheit… ein amerika-dream .. Wenn der Papa Pech hat bekommt er nie wieder einen solchen Job..
    Geheimhaltungsregeln zu brechen wird nie vergessen!

  26. hans sagt:

    popolation meinete ich bin schon ganz ap….

  27. hans sagt:

    population .. 😉

  28. Chrissie sagt:

    Nö, der Vater kann wohl selbst auf sich aufpassen und ist verantwortlich für alles, was passiert ist. Absolut.

  29. Homeboy sagt:

    Und das selbst im Apple Park und vor Mitarbeitern des dortigen Caffe Macs. Ganz ehrlich, klarer Verstoß aber das Video ist so gut gemacht, man hätte es ruhig als Werbung nutzen können. Mich wundert ja auch das das filmen bei Apple erlaubt ist.

  30. Homeboy sagt:

    Er wusste doch das seine Tochter dreht und hat doch ihr doch alles erklärt und das auf und im Apple Gelände. Er hat es seiner Tochter somit doch alles erlaubt. Er hat wohl das Kleingedruckte nicht gelesen oder nicht bekommen. Was ihr hier alle schreibt und redet, als wenn er das nicht wusste das seine Tochter das Video dreht! Habt ihr das Video überhaupt mal ganz gesehen? Sie hält das iPhone X (10) in die Kamera und fragt dabei ihren Dad zb. ob es jetzt X oder iPhone 10 heißt bzw. gemeint sei, sowie anderes. Vielleichtvwollte er auch nicht mehr dort arbeiten und das war so eine Art Abschlussausflug.

  31. Homeboy sagt:

    Einzig alleine hätten sie darüber sprechen müssen das es nicht online gestellt werden dürfe. Ein kleiner Fehler mit großer Auswirkungen bzw. Konsequenz.

  32. Gnurf sagt:

    Echt jetzt?! Etwas mehr Empathie könnte echt nicht schaden. Das Mädel hat nen Fehler gemacht. Sich darüber zu ergötzen „wie dumm das ist“, oder die Eltern „hätten besser Kondome“ benutzt, ist echt unter aller Kanone!

    Nebenbei, wäre Apple clever gewesen, hätten sie das als cooles, junges und frisches Marketing aufgenommen. Den Vater hätte man vielleicht dennoch rügen können und erst einmal in eine weniger geheime Abteilung versetzen können, aber gleich zu feuern ist rein menschlich und auch vom Marketing her, die schlechtere Entscheidung gewesen.

    • D.R.C.B. sagt:

      Ganz meine Meinung. Dinge, die schief gelaufen sind, können doch auch zum Positiven genutzt werden.
      Apples Kreative hätte das Video als Marketing Gag nutzen können.
      Dass da trotzdem Konsequenzen für den Vater von Apple und für die Tochter vom Vater folgen müssen ist klar.

    • Kraudi sagt:

      Das ist ja das Problem in der Wirtschaft. Unternehmen interessieren sich nicht für die Menschlichkeit.

    • Reg sagt:

      Jajaja und Verlierer haben auch stets eine Teilnahmetrophähe verdient.

      Was für eine Generation 🤦🏻‍♂️
      Je früher ihr die Realität ins Gesicht schlägt desto besser.

      Es gibt Regeln der Gesellschaft und wenn du sie umgehen willst, solltest du lieber lernen verdammt schlau zu agieren.

      • D.R.C.B. sagt:

        Und Du meist du bist so verdammt schlau? – sicher auch schon mit 3 Jahren, weil je früher desto besser.
        Mit welchen Mitteln hat man Dich, um das Ziel zu erreichen, eigentlich gefüttert?

        • Reg sagt:

          Hatte genug Gelegenheiten, wo das Leben auch mich zurechtgewiesen hat.

          Nicht mit 3 aber in ihrem Alter war ich bereits um einiges nüchterner.

          Aber seit wann bin ich hier eig das Thema? Sie hat eine milde Quittung erhalten und sollte kein Mitleid erwarten, sondern daraus lernen.

          • D.R.C.B. sagt:

            Ich bewundere Menschen, die ihre Kindheit ausleben können.
            Leider scheint deine Kindheit anders gewesen zu sein. Ist aber kein Grund verbittert zu werden und den knallharten zu spielen.
            Mir hat die Unbeschwertheit der Präsentation des Films übrigens gut gefallen – besser als jeder Werbefilm es in meinen Augen je könnte.
            Und weil Du es glaube ich nicht so hinbekommen hättest, geht es hier tatsächlich nicht um Dich 😉

          • Reg sagt:

            Weder bin ich verbittert, noch spiele ich den Knallharten (spricht sehr viel dafür dass du mich offensichtlich nicht kennst).
            Ich sehe es einfach kontraproduktiv, dass hier manche dem Mädel eine Chance zum Lernen absprechen wollen – hierbei ist auch der Rest der modernen Psychologie an meiner Seite.

    • hillspills sagt:

      Dito. Alle die hier auf Stock im Arsch machen, sollten sich mal an ihre Jugend erinnern. Aber Character und Emphatie scheinen Auslaufmodell zu sein!

      • Reg sagt:

        Ich denke wir haben hier definitiv unterschiedliche Vorstellungen, was Charakterbildung angeht.

        Zudem ist Empathie von Grund auf heuchlerisch und schädlich. Psychologisch schadest du damit nur anderen Person der du vorgibst zu helfen. Barmherzigkeit bzw Mitleid ist wohl das, was du anstreben solltest –
        https://youtu.be/YVCwjjT_CVY

        • D.R.C.B. sagt:

          Hoch lebe die „moderne Psychologie“
          Oh Mann 🙄

          • Reg sagt:

            Du bist frei deine eigene Forschung zu veröffentlichen.

            Bis dahin heißt es Schweigen und die Information nutzen, wenn man nichts Sinnvolles zu sagen hat.

          • D.R.C.B. sagt:

            Du solltest Dir tatsächlich den Spruch zu Herzen nehmen „Schweigen ist Gold“ denn es wird langsam peinlich für Dich.

          • Reg sagt:

            Inwiefern. Bisher höre ich nur deine leeren ad hominem als Antwort.

            Wenn man nett ist, kann man dir belanglosen Apriorismus zusprechen, was ich durch belegte Verweise erwidert habe. Ansonsten wurde dir nicht verboten eine Meinung zu besitzen, wenn du mit ihr nicht versuchst andere zu belehren.

          • D.R.C.B. sagt:

            Ach bitte, versuche doch nicht intelligent zu sein. Das wirkt jetzt nicht authentisch.

          • Reg sagt:

            Nur für deine eigene Bildung (da du den Unterschied anscheinend immer noch nicht kennst):
            Dein Kommentar ist erneut ein inhaltloser ad hominem ohne Wert oder Argumenten. Welche Agenda du auch immer hier anpeilst – du wirst sie nicht treffen.

      • D.R.C.B. sagt:

        Na da habe ich dich ja komplett falsch eingeschätzt. Das tut mir leid. Und gegen deinen Verbündeten die „moderne Psychologie“ hab ich eh keine Chance.

    • Nemios sagt:

      Empathie war sicher gegeben. Deshalb wurde er nur gefeuert.

      Menschlich ist hier das er nur gefeuert wird, mehr Handlungsoptionen hat er seinen Vorgesetzen ja gar nicht gelassen.

      Und nein, das als GaG zu nehmen und zu verarbeiten ist nicht möglich, nicht wenn die Welt und Milllionen zuschauen, diese Option gibt es dann nicht mehr. Und das hat mehr mit Message an die anderen Mitarbeiter und Kollegen zu tun.

      Rules. Reg hat da zu 💯 Recht.

  33. D.R.C.B. sagt:

    Die Kleine läuft den ganzen Tag mit einer Spiegelreflexkamera und einem Mikrophon auf dem Blitzschuh rum. Dabei filmt sie ihr Shoppingexess, wobei ich sagen muss die Quali ist aufgrund der Technik nicht schlecht. Auch die Filmschnitte sind gut. Und zumindest den Tüten auf dem Rücksitz im Auto nach zu urteilen hat ihr Pappi bei Apple ordentlich verdient.
    Anscheinend ist es auch kein Problem mit solch einer Filmausrüstung unbehelligt den Campus aufzunehmen.
    Der Kassierer an der Kasse des Cafés fragt sogar noch begeistert, ob die Kleine das Bezahlen des Vaters mit dem iPhone X mitgeschnitten hat.
    Also ich denke schon der Verlust des Jobs bei Apple wird der Familie wehtun.
    Grund zur Freude oder Schadenfreude sollte es nicht sein.

  34. Jotter sagt:

    Selber Schuld. Regeln sind jedem vorher bekannt.

  35. Tigo sagt:

    Oh Gott, ihr glaubt aber mittlerweile jeden Scheiß. Die Kleine verdient sich jetzt wahrscheinlich dumm und dämlich mit ihrem Kanal…

    • MartinZ sagt:

      Nicht jeder, der ein erfolgreiches Video auf YT hochlädt, wird damit reich. Und mehr als ihr Vater verdient die damit sowieso nicht.^^

  36. deepsea sagt:

    Was für geile Kommentare! Schon lange nicht mehr so amüsiert. Weiter so! Wie geht’s mit der Tochter nun weiter ?

Kommentar schreiben