Apple Stores: Apple plant Benachrichtigungen für eigene Services

Promotion für Apple Music, Apple TV+ und mehr

Apple beschränkt sich längst nicht mehr nur auf den Verkauf von Hardware, sondern bietet mit den eigenen Services wie Apple Music, Apple Arcade und Apple TV+ auch Streaming-Dienste und Gaming-Flatrates an. Um diese besser vermarkten zu können, plant der Konzern offenbar, den Kunden die Dienste auch gleich vor Ort in den lokalen Apple Stores schmackhaft zu machen.

Wie die Kollegen von 9to5Mac berichten, hat Apple damit begonnen, in einigen der eigenen Retail Stores entsprechende QR-Codes und NFC-Tags anzubieten, um die Abonnement-Services anzupreisen. „Mit iOS 14.5, das voraussichtlich noch in diesem Monat für die Öffentlichkeit freigegeben wird, plant das Unternehmen, diese Interaktion mit benutzerdefinierten Benachrichtigungen auf Dienste wie Apple Arcade, Apple TV+ und Apple Music auszuweiten“, erklärt 9to5Mac dazu.

Bisher gibt es in einigen Apple Stores die Möglichkeit, über das Annähern an einen NFC-Tag (ab iPhone XR) oder das Einscannen eines QR-Codes die Homepage bzw. die App des jeweiligen Apple-Dienstes zu öffnen. Ein Aktivieren von Apple Arcade öffnet auf einem Apple-Gerät beispielsweise den App Store, Apple Music wird über die Musik-App geöffnet.


Aufforderung zum Buchen von Diensten bei Nicht-Abonnenten

In Zukunft will Apple diese Interaktionsmöglichkeiten offenbar noch weiter vertiefen. Das Team von 9to5Mac entdeckte in iOS 14.5 eine neue Benachrichtigungs-Option für Apples Abonnement-Dienste, die sich über NFC-Tags auslösen lassen. Man vermutet daher bei 9to5Mac, dass Apple diese Mitteilungen in Apple Stores auf der ganzen Welt nutzen könnte. „Anstatt den Benutzer einfach zu einer App weiterzuleiten, zeigt iOS benutzerdefinierte Benachrichtigungen mit Vorschlägen für Inhalte, die in diesem Dienst verfügbar sind“, so 9to5Mac. „Dazu gehören Spiele von Apple Arcade, Filme und Serien von Apple TV+ und vorgestellte Musik und Wiedergabelisten von Apple Music.“

Sollte das System erkennen, dass der Nutzer noch kein Abo für den Dienst hat, könnte er dazu angeleitet werden, den Service auszuprobieren oder Apple One zu buchen. „Die einzigen NFC-Tags, die in der Lage sind, diese Benachrichtigungen auszulösen, sind solche, die speziell von Apple erstellt wurden, was unsere Vermutung bestärkt, dass diese Funktion für Apple Stores gedacht ist“, erklärt Filipe Espósito von 9to5Mac. In Zukunft könnten diese Mitteilungen dann auch auf weitere Dienste wie Apple Fitness+ und andere ausgeweitet werden.

(Fotos: 9to5Mac)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de