Bike Ride AR: Neue App liefert dreidimensionale Ansichten von absolvierten Radtouren

Eine etwas andere Auswertung von eigenen Radtouren liefert die spannende App Bike Ride AR.

Bike Ride AR

Bike Ride AR (App Store-Link) steht seit Mitte Dezember des letzten Jahres im deutschen App Store als kostenloser Download für iPhone und iPad zur Verfügung. Die Universal-App benötigt neben 12 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 11.1 oder neuer auf dem iDevice, und kann in deutscher Sprache genutzt werden.

Momentan wird Bike Ride AR des Entwicklers Sascha Simon eine besondere Ehre zuteil: Apple präsentiert die sportliche Anwendung momentan in den eigenen Empfehlungen in der Rubrik „Unsere neuen Lieblings-Apps“. Der Macher erklärt den Nutzen seiner Anwendung in der App Store-Beschreibung wie folgt, „Mit Hilfe von Bike Ride AR kannst du deine Radtouren zuhause erneut erleben. Hierfür wird deine Tour zunächst analysiert und aus den daraus gewonnenen Daten wird ein dreidimensionales Modell erstellt, das in der realen Welt platziert werden kann.“

Mit anderen Worten: Bike Ride AR ermöglicht es, mittels Augmented Reality-Technologie eine dreidimensionale Ansicht inklusive Höhenprofil an einem beliebigen Ort zu platzieren, beispielsweise dem Küchen- oder Wohnzimmertisch. Um entsprechende Daten angezeigt zu bekommen, können absolvierte Trainings entweder von der Drittanbieter-App Strava, über einen Upload und Synchronisation bei iTunes, oder aber über einen Bike Ride AR-Ordner in der iCloud importiert werden. Möchte man die Strava-Integration nutzen, wird ein einmaliger In-App-Kauf in Höhe von 1,09 Euro fällig.

Integration von weiteren Fitness-Apps ist wünschenswert

A propos In-App-Käufe: Mit dem vor wenigen Tagen eingepflegten Update auf Version 1.1.0 hat der Entwickler Sascha Simon nun auch einen neuen Landschafts-Modus integriert, der es nach der Aktivierung erlaubt, zufällig gewählte Landschaften mit Bäumen, Pflanzen, Steinen und Gras um das 3D-Modell herum zu platzieren. Auch dieses Feature muss einmalig mit 1,09 Euro per In-App-Kauf erworben werden.

In den Einstellungen von Bike Ride AR können zudem weitere Darstellungsoptionen festgelegt werden, beispielsweise, wie viele Segmente im Modell angezeigt werden und welche Einheiten verwendet werden sollen. Auch Schatten können mittels eines Schalters aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Wünschenswert für die Zukunft wäre auf jeden Fall noch eine Integration von weiteren Fitness-Apps wie runtastic, Runkeeper und anderen Anbietern, oder auch eine Anbindung an absolvierte Aktivitäten mit der Apple Watch, um den Nutzern einen schnellen Zugriff auf die eigenen Trainings zu bieten. Gegenwärtig ist der Import mittels iCloud oder iTunes noch sehr umständlich, wenn man nicht gerade Strava-User ist und bereit ist, die 1,09 Euro für diese Import-Funktion zu zahlen.

Bike Ride AR
Bike Ride AR
Entwickler:
Preis: Kostenlos+

Kommentare 3 Antworten

    1. Ist nichts für jedermann, aber wirklich schick gemacht!
      Können sich die Öffentlich Rechtlichen mal ne Scheibe zur Tour de France abschneiden.

  1. Hallo,

    ich bin der Entwickler und der App und freue mich natürlich sehr über die positiven Worte. Die Vorschläge sind ebenfalls willkommen und ich werde diese (sofern möglich) auch umsetzen.

    Falls es Fragen zur App gibt, kann man mich jederzeit über support@sascha-simon.com erreichen.

    Viele Grüße,
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de