Castro-Entwickler kauft RSS-Reader Unread

2 Kommentare zu Castro-Entwickler kauft RSS-Reader Unread

Die RSS-App Unread gehört ab sofort zum Entwicklerstudio Supertop.

Unread for iPadDie RSS-App Unread (iPhone/iPad) haben wir schon mehrfach gelobt und von allen Seiten beleuchtet. Jetzt hat der Castro-Entwickler, der zum Entwicklerstudio Supertop gehört, den RSS-Reader übernommen. In den nächsten Tagen oder Wochen wird Unread dann in den Entwickler-Account von Supertop übernommen. Die Entwickler betonen dabei, dass Käufer von Unread den erneuten Download auf jeden Fall kostenlos tätigen können, um später in den Genuss von Updates zu kommen.

Es ist davon auszugehen, dass Supertop Unread kurzzeitig kostenfrei anbieten wird, um so den Umstieg und die Käufer nicht zu verärgern. Der Vorteil hier: Auch potentielle Neukunden werden den Download kostenlos tätigen können. Wenn die Zeit gekommen ist, werden wir euch natürlich entsprechend mit einer Push-Nachricht informieren.

Der Grund des Verkaufs wird schnell deutlich. Jared Sinclair, der Entwickler von Unread, hatte vor einiger Zeit Verkaufsstatistiken offengelegt und gezeigt, dass die Verdienstmöglichkeiten im App Store mit Premium-Apps immer weiter abnehmen – die Charts werden von zig Freemium-Spielen beherrscht – da hat ein kleiner, unabhängiger Entwickler kaum Chancen durch das Entwicklern von Apps seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Jared Sinclair wird wieder eine Vollleitstelle als Entwickler in einer Firma antreten.

Zu Unread selbst möchten wir ebenfalls noch ein paar Worte loswerden. Unread verfolgt gleiche Prinzipien, wie es auch Castro tut. Es wird viel Wert auf ein schönes und schlankes Design geworfen, auch werden die eigenen Apps nicht mit übermäßig vielen Funktionen überschüttet. Genau so funktioniert auch Unread. Der RSS-Reader für iPhone und iPad kommt in einem übersichtlichen Design daher, listet alle RSS-Feeds optimiert für das entsprechende Display und bietet grundlegenden Optionen, um beispielsweise Inhalte weiterzuleiten oder zwischen einem hellen oder dunklen Layout zu wechseln.

Unread kostet sowohl für das iPhone als auch für das iPad je 4,49 Euro. Derzeit würden wir allerdings von einem Kauf abraten, aus oben genannten Gründen. Zum Schluss noch eine Frage an euch: Gibt es in der Community Entwickler, die ähnliche Erfahrungen im App Store gemacht haben?

Kommentare 2 Antworten

  1. Ja, mittlerweile hat man keine Chance mehr, in den Charts zu landen, sollte die eigene App kostenpflichtig sein. Ich setze mittlerweile auf kostenloser App mit unaufdringlicher Werbung, welche sich für 1,80€ dauerhaft entfernen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de