Die acht wichtigsten Antworten zur Apple Keynote am 9. September

Falls ihr die Keynote nicht ganz oder nur am Rande verfolgen konntet, bringen wir euch mit den wichtigsten Antworten auf den neuesten Stand.

Apple Webseite iPhone 6s

Ab wann sind die neuen Produkte erhältlich?

Hier müssen wir erst einmal der Reihe nach aufschlüsseln. Das überarbeitete iPad mini 4 ist genau wie zahlreiches Zubehör für das iPhone und die neuen Sportarmbänder für die Apple Watch ab sofort verfügbar. Ebenfalls genau terminiert: Das neue iPhone 6s und iPhone 6s Plus kann ab Samstag um 9:01 Uhr vorbestellt werden und wird ab dem 25. September ausgeliefert.

Noch keine genauen Termine gibt es für das iPad Pro und den neuen Apple TV. Während letzteres bereits Ende Oktober auf den Markt kommen soll, wird das große Tablet bis November auf sich warten lassen. Sobald wir genaue Daten erfahren, werden wir sie sofort mit euch teilen.

Was genau hat sich beim iPhone 6s verändert?

Fangen wir zunächst einmal mit den schlechten Nachrichten an. Die neuen iPhone-Modelle sind wie bereits in der Gerüchte-Küche vermutet 0,2 Millimeter dicker geworden – ob man das wirklich spüren wird, werden wir wohl erst in der Praxis erfahren. Ganz sicher spürbar ist allerdings die Preiserhöhung: Die neuen iPhones kosten in Deutschland 40 bis 60 Euro mehr als ihre direkten Vorgänger.

Die größte Neuerung – sowohl in Sachen Hardware als auch Software – ist 3D Touch. Das Display registriert ab sofort, wie fest es gedrückt wird. iOS 9 nutzt diese Eingabemöglichkeit in etwa so aus wie ein Rechtsklick am Computer. So kann man beispielsweise direkt vom Homescreen auf bestimmte Funktionen einer App zugreifen. Ebenfalls verbessert: Die Kamera bietet höhere Auflösungen und einige neue Features, wie etwa animierte Fotos. Auch die Performance des Prozessors und der Grafik-Einheit wurden verbessert.

Kann man das iPhone 6s auch bei Apple mieten?

In den USA hat Apple ein Update-Programm eingeführt, bei der man gegen eine monatliche Gebühr jedes Jahr das neueste iPhone erhält. Das iPhone 6s mit 64 GB Speicher kostet umgerechnet 32,50 Euro pro Monat, das macht in einem Jahr 390 Euro. Hier bleibt die Frage, ob sich ein direkter Kauf mit späteren Verkauf des „alten“ iPhones nicht sogar mehr rechnet, insbesondere wenn man doch mal eine Generation auslassen will. Momentan sind diese Gedanken sowie noch nicht relevant, denn das Update-Programm ist bisher nicht in Deutschland verfügbar.

Wann erscheinen die neuen Betriebssysteme?

Hier können wir es kurz und knapp halten: Am 16. September, also nächste Woche Mittwoch, erscheinen iOS 9 für iPhone und iPad sowie watchOS 2 für die Apple Watch. Am 30. September folgt Mac OS X El Capitan für iMacs, MacBooks und den Mac Mini.

Apple Webseite Apple TV

Was hat sich beim Apple TV getan?

Eine meiner Meinung nach ziemlich beeindruckende Präsentation hat Apple beim Apple TV hingelegt. Die kleine Box muss sich mit einem komplett neuen Interface und einem eigenen App Store nicht mehr vor der Konkurrenz von Amazon und Google verstecken. Besonders klasse scheint die neue Fernbedienung zu sein, die neben normalen Tasten auch ein Trackpad und einen Bewegungssensor integriert. Damit wird die Steuerung von Medieninhalten und Spielen ein Kinderspiel.

Auch Siri hat auf dem Apple TV ein neues Zuhause und kann nicht nur dabei helfen, Inhalte zu finden, sondern verfeinert die Suche auch gleich. Nach einer Suche nach Bond-Filmen kann man die Suche auch nachträglich noch um einen Filter „Pierce Brosnan“ erweitern. Zum Teil funktioniert diese intelligente Suche auch mit Apps von Drittanbietern, wie etwa Netflix.

Welche Neuerungen gibt es bei der Apple Watch?

Die größten Fortschritte wird die Apple Watch in den nächsten Wochen dank des neuen watchOS 2 machen, das native Apps und viele weitere Extras erlaubt, etwa eigene sowie animierte Wallpaper und neue Watchfaces mit Anzeigen aus Drittanbieter-Apps. Die Damenwelt darf sich ebenfalls freuen: Die günstige Apple Watch Sport gibt es nun in Gold und Rosegold, passend zu den Farben des iPhones.

Neuigkeiten gibt es auch von der Zubehör-Front. Das Sportarmband ist ab sofort in 15 verschiedenen Farben erhältlich, ab Oktober bietet Apple zudem komplett neue Lederarmbänder an, die in Kooperation mit den Designern von Hermes entstanden sind.

Apple Webseite Apple Pencil

Was kann das iPad Pro, was andere iPads nicht können?

Entwickelt sich das iPad Pro zum echten Desktop-Killer? Mit vier Lautsprechern und einem 12,9 Zoll großen Display sind zumindest technisch alle Voraussetzungen gegeben, und auch die Software profitiert von mehr Platz: Im Querformat können zwei Apps nebeneinander quasi in kompletter Größe angezeigt werden.

Seine wahren Stärken wird das iPad Pro aber wohl mit seinem neuen Zubehör ausspielen. Der Apple Pencil ist ein mit Technik vollgestopfter Eingabestift für Notizen und Zeichnungen, das Apple Smart Keyboard verbindet das Smart Cover mit einer vollwertigen Tastatur. Das ganze hat allerdings seinen Preis: Im Komplett-Paket kostet ein voll ausgestattetes iPad Pro mehr als 1.300 Euro.

Wo kann ich die Keynote noch einmal ansehen?

Die Keynote kann jederzeit noch einmal auf der Apple-Webseite als Stream abgerufen werden. Ebenfalls verfügbar ist die Aufzeichnung als Podcast, der auch heruntergeladen und offline angesehen werden kann. Alternativ könnt ihr unseren Live-Ticker mit allen wichtigen Informationen durchlesen.

Kommentare 33 Antworten

      1. Das Gewicht verteilt sich diesmal aber auf eine wesentlich größere Fläche. Ich bin gespannt, wie sich das bei der täglichen „Arbeit“ bemerkbar macht. Irgendwie stelle ich mir die Hebelwirkungen sehr ungünstig vor.

    1. bzw. DIE Frage schlechthin ist, kommt der AppStore auch für’s ATV3 ?
      wie auch immer die Apps dann mangels Speicher laufen, bzw. „installiert“ werden sollen

  1. Bzgl. der Miete der iPhones… für 390€ im Jahr ein iPhone und dafür jedes Jahr das neueste ist doch sogar noch günstiger als das ganze über 2 Jahre bei nem Vertrag (Telekom) mit 20€ pro Monat + einmaliger Preis zu beziehen!
    Wenn das nach Deutschland käme wär schon ein echter Mehrwert. Allerdings müssten die AGB genauestens geprüft werden, was ist wenn man was dran ist, muss das sofort repariert werden oder hin und her..

    Korrigiert mich, wenn ich das zu dieser Uhrzeit nicht richtig gerechnet habe..

    1. Denke die ca. 30€ / Monat sind nur für das Gerät, die Gebühr für Telefon/Daten kommen je nach Vertrag noch oben drauf! Gut ist, dass Apple Care mit dabei ist.

    2. Beim Vertrag zahlst Du 20 Euro im Monat über 24 Monate und danach GEHÖRT Dir das Gerät. Das sind natürlich in 12 Monate nur 240 Euro, aber der Einmalpreis ist ja auch nicht berücksichtigt und wie erwähnt: beim Mietmodell ist das Geld dann weg.
      Außerdem braucht man ja auch noch einen Vertrag und der fängt bei T-Mobile ja nicht bei 5 Euro an 🙂

      STR

      1. Okay, ich habs grad mal durchgerechnet. iPhone 2 Jahre auf Miete (32,50€/Monat) + Magenta Mobil M Friends ohne Handy = 1738,80€

        iPhone über Telekom beziehen: 59,95€*24 + einmalig 259,95 (64GB iPhone 6) = 1698,75€

        Somit eine Ersparnis von 40€. Wenn man bereit wäre die zu investieren und dafür nie ein iPhone wirklich zu besitzen dafür aber immer das neueste zu haben hat also gar nicht sooo viel Verlust. Da ich jedoch ein Fan davon bin mir nur Sachen anzuschaffen, die ich mir auch leisten kann, bevorzuge ich die Telekom-Variante über 2 Jahre…

        1. Bei der Telekom-Variante hast Du aber nach zwei Jahren ein zwei Jahre altes Gerät, bei der Apple-Variante ein maximal ein Jahr altes Gerät (wenn Apple den Aktualisierungszyklus der Hardware beibehält)

    3. Genauso sehe ich das auch. Wenn ich den Preis meines iPhone 5S mit 64GB + Apple Care durch 24 Monate (ich lasse immer ein Modell aus) dividiere, komme ich auf einen monatlichen Preis von 38,00, also deutlich teurer.
      Damit rechnet sich das Mietmodell allemal, noch dazu habe ich jedes Jahr das neueste Modell – nur meine Kinder Erben dann keine Geräte mehr von mir 😉

  2. Habe ich vielleicht eine andere Keynote gesehen? Das TvOS hat doch keine komplett überarbeitete Oberfläche. Es kommen lediglich „Layer“ hinzu, damit die aktuelle Liste, in der man sich befindet, nicht durch die Siri-Filterliste verdrängt, sondern lediglich überlagert wird (schiebt sich von unten ins Bild und verschwindet auch wieder dorthin).

  3. Die GM (Golden Master) von OS X El Capitan wird seit heute nacht allen Beta-Testern angeboten (lädt gerade herunter, es sind > 6GB für ein MBP).
    Klugscheisser-Wissen; der Golden Master ist die Version, die für die Produktion freigegeben wurde (früher ging die zum Presswerk für die CDs)

    1. Und dann auch noch schlecht kopiert, sie haben den USB Anschluss vergessen ?. Im Ernst, ein Gerät ohne Anschlussmöglichkeiten für diesen Preis ist schon verdammt dreist.

      1. Es gibt die cloud, AirDrop, wlan , Bluetooth , Email…. Wofür dann Anschlüsse die platz wegnehmen und Gewicht produzieren!? Und wenn du wirklich mal was ganz exotisches anschließen willst, dafür gibt’s Adapter.

    1. Wenn alle anderen schon Produkte rausgebracht haben, Apple dann endlich kopieren kann und dies dann als eigene Kreation verkauft und Millionen „verblendete“ hinterherlaufen – ja 2020 passt

  4. Mir fehlt ein Update fürs „normale“ iPad … mit 3DTouch, schnellerem Prozessor usw … das Pro ist zwar ganz nett, aber doch zu sehr auf Kosten der Portabilität …
    Ich habe derzeit das alte Air in 128GB und hatte auf ein Air3 gehofft … tja, mal sehen was die nächste Keynote bringt :-((

  5. Das Pro ist die Reaktion auf das MS Surface, bietet aber keine wirkliche Lösung an. Desktop Performance mit Mobile OS? Das Ganze wird erst mit einer Symbiose aus iOS und OSX wirklich interessant. Erst dann müssen Software Hersteller auch keine 2 Produkte entwickeln…

  6. Meine Frage an das Appgefahren-Team

    Der Apple Pencil, ist dieser nur kompatibel mit dem iPad Pro oder kann ich diesen auch für das iPad Mini Retina nutzen!?

    Weiß man da schon was?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de