Dynamite Jack: Top Down-Adventure mit Bomben und Taschenlampen

Schon als Kind empfand ich es zugleich spannend und unheimlich, im Dunklen mit einer Taschenlampe bewaffnet herumzuziehen.

In Dynamite Jack (App Store-Link), einem kürzlich erschienenen Abenteuer, dass aus der Vogelperspektive gespielt wird, ist eine solche Taschenlampe ebenfalls unerlässlich für das Gelingen im Game. Für 2,39 Euro kann das 62 MB große und nur für das iPad entwickelte Spiel heruntergeladen werden.


In 28 verschiedenen Leveln bahnt man sich als „Space Marine“ Jack seinen Weg durch unterirdische Höhlen der Anathema-Minen auf der Suche nach einem geheimnisvollen Licht. Man muss kein Hellseher sein, um zu wissen, dass es in Höhlen naturgemäß sehr düster zugeht. Ausgestattet mit einem unendlichen Arsenal an Bomben und einer kleinen Taschenlampe, versucht man mit Jack, Level für Level abzuschließen.

Gesteuert wird der kleine Soldat mit Hilfe eines virtuellen Joysticks, aber auch das Einzeichnen seiner Route per Finger ist möglich. In letzterem Fall läuft Jack dann einfach den vorgezeichneten Weg ab. Seine Taschenlampe kann bei Bedarf eingeschaltet und auch wieder ausgeknipst werden – letzteres empfiehlt sich insbesondere dann, wenn Gegner in den Höhlen patroullieren.

Denn: Auch diese sind mit Taschenlampen ausgestattet. Macht man den Fehler und gerät in den Lichtkegel der Lampe, wird sofort das Gewehrfeuer eröffnet, und das Spiel ist vorbei. Zum Glück gibt es unterwegs immer wieder Zwischenstationen. Sind diese erreicht, startet man beim nächsten Versuch wieder von dort aus.

Mit kleinen Gegenständen, die man in den Höhlen und Gängen beizeiten findet, lässt sich das Abenteuer angenehmer gestalten und schneller beenden. Für jeden Leveldurchlauf gibt es im Game Center eigene Leaderboards mit Bestzeiten, in denen man sich mit Freunden messen kann.

Besonderes Feature von Dynamite Jack ist ein umfangreicher Level-Editor, mit dem man selbst kreativ werden kann. Auch hier ist es möglich, sich danach mit Freunden bezüglich der Bestzeiten zu messen. Selbstverständlich lassen sich auch die bereits erstellten Level der Community ausgiebig nutzen, ohne selbst neue erstellen zu müssen. Diese sind schon jetzt, kurz nach Erscheinen, in zahlreicher Form vorhanden und sind mit Bewertungen versehen.

Insgesamt kann Dynamite Jack mit einem kniffligen Gameplay, tollen 2D-Grafiken und einer guten Spielidee punkten. Wer nach den 28 Leveln dann immer noch nicht genug hat, findet im Leveleditor genügend Material, um sich selbst auszutoben. Von uns bekommt Dynamite Jack daher eine explizite Download-Empfehlung.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de