Faily Brakes: Neues Casual Game ist mit Werbung überladen und keine Empfehlung wert

Immer wieder gibt es neue Endless Runner im App Store, die sich durch Werbung und In-App-Käufe finanzieren. Seit einigen Wochen zählt auch Faily Brakes dazu.

Faily Brakes

Faily Brakes (App Store-Link) ist erstmals Ende Februar dieses Jahres im deutschen App Store aufgetaucht und hat vor einigen Tagen ein Update auf Version 1.01 spendiert bekommen. Das kostenlose Endless Runner-Spiel benötigt zur Installation auf iPhone oder iPad neben iOS 7.0 oder neuer auch 94 MB eures Speicherplatzes. Eine deutsche Lokalisierung ist für den Titel bisher noch nicht vorhanden.


Faily Brakes ist laut Angaben der Entwickler von Spunge Games in über 40 Ländern weltweit eine Nummer 1-App gewesen und wurde nach eigenen Aussagen mehr als drei Millionen Mal heruntergeladen. Grund genug also für uns, sich dem Titel einmal zu widmen und einen genaueren Blick auf den Endless Runner zu werfen.

Das Ziel in Faily Brakes ist es, mit einem Auto, bei dem die Bremsen versagt haben, so lange wie möglich auf einer mit Hindernissen gespickten abschüssigen Strecke zu überleben. Durch Antippen des Screens auf der linken oder rechten Bildschirmhälfte kann man zumindest die Richtung des Autos samt seinem Fahrer bestimmen, viel mehr ist allerdings nicht möglich, um Unheil aus dem Weg gehen zu können.

Unterwegs heißt es dann auch, neben Goldmünzen kleine Bonus-Gegenstände einzusammeln, die es dem Gamer unter anderem erlauben, für eine kurze Zeit unbesiegbar zu sein und durch alle Hindernisse und Gefahren hindurch zu preschen, ohne Schaden zu nehmen. Ohne diese zusätzlichen Hilfen sollte man sich nicht nur vor tückischen Bäumen, sondern auch vor kreuzenden Autos und Zügen sowie Brückenpfeilern und anderen Objekten, die sich einem in den Weg stellen, in Acht nehmen.

Werbung und In-App-Käufe in Faily Brakes

Leider Gottes sind es dann wiederum zwei Dinge, die nicht gerade zum langanhaltenden Spielspaß beitragen. Zum einen fährt sich das eigene Vehikel äußerst schwammig und teils fast unberechenbar, so dass es kein Leichtes ist, den Hindernissen auf dem Weg auszuweichen. Ehe man sich versieht, landet man wieder einmal vor einem Baum und darf von neuem beginnen.

Darüber hinaus gibt es in Faily Brakes nach jeder Partie eingeblendete Werbevideos, die sich erst nach einigen Sekunden überspringen lassen, sowie weitere Werbebanner, die für zusätzlichen Frust sorgen. Zu allem Überfluss wurden auch noch In-App-Käufe integriert, mit denen sich weitere Fahrzeuge erstehen lassen. Immerhin: Durch den Kauf eines einzigen Fahrzeugs, deren Preise ab 99 Cent beginnen, wird sämtliche Werbung im Spiel deaktiviert. Wirklich Spaß bringt Faily Brakes allerdings nicht – wie dieses bestenfalls durchschnittliche Game über drei Millionen Downloads generieren konnte, bleibt zumindest mir ein Rätsel.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Und so scheiden sich die Geister, ja die Werbung ist überladen das Spiel für zwischendurch jedoch super. Und mit einem inapp kauf ist auch die Werbung weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de