ForeverMap 2: Update & neue Server für schnelle Downloads

Als wir vor etwas mehr als einer Woche das erste Mal über die neue Version von ForeverMap 2 berichtet haben, waren die Beschwerden groß.

ForeverMap 2 mit großem Update

Update am 15. Mai um 19:05 Uhr: Ihr habt es vielleicht schon als App des Tages entdeckt, hier aber noch einmal der Hinweis für alle Nutzer. Die mit viereinhalb Sternen bewertete Karten-App ist jetzt wieder für 89 Cent statt 2,69 Euro zu haben.


Artikel vom 12. Mai: Nicht wenige Nutzer waren zum Start des neuen ForeverMap 2 (App Store-Link) auf iPhone und iPad von erheblichen Problemen beim Karten-Download betroffen. Das Problem lag einfach auf der Hand: Zu viele Nutzer wollten in zu kurzer Zeit Kartenmaterial auf ihr Gerät laden. Während wir am frühen Vormittag keine Probleme hatten, ging kurz nach unserem Artikel und der Aussendung einer Pressemitteilung der Entwickler gar nichts mehr.

Aus unserer Sicht sollte man der nun 2,69 Euro teuren Karten-Applikation aber eine zweite Chance geben – die Bewertung der Nutzer liegt aktuell auch wieder bei viereinhalb Sternen. „Wir wurden schlicht überrollt. ForeverMap 2 v.3.0 war in den Anfangstagen so erfolgreich, dass wir zweimal auf leistungsfähigere Infrastruktur (Serveranbieter) umrüsten mussten. Weil das Ganze „am offenen Herzen“ passieren musste, kam es leider mehrfach zu Komplikationen (kennt man ja aus einschlägigen Krankenhausserien)“, haben die Entwickler zu den Problemen geschrieben.

Zudem geben sie bekannt: „Die neue Version 3.0.1 löst dieses Problem ein für alle Mal.“ Wir haben gleich mal einen Download gestartet und waren mit der Geschwindigkeit sehr zufrieden. Die Karte der Niederlande war mit ihren 200 MB und einer Download-Geschwindigkeit von rund 8 MB/s im WLAN blitzschnell geladen. Hier kommt es natürlich auch auf die DSL-Geschwindigkeit an, aber es geht auf jeden Fall deutlich schneller als zuvor.

Schon nach dem ersten Start von ForeverMap 2 bekommt man die wirklich tolle Kartenansicht zu Gesicht. Man kann zwischen vier verschiedenen Farbgebungen wählen, in größeren Städten werden dabei sogar Gebäude in der richtigen Form angezeigt. Auch zahlreiche POIs, wie etwa Geschäfte, Parkhäuser oder öffentliche Einrichtungen sind direkt zu erkennen. Alles weitere zur Universal-App für iPhone und iPad könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Im Moment nutze ich zwar andere Map-Apps, somit ist es ein Fall für den Preisalarm, um bei nächster Gelegenheit an zu testen.

    1. Na wer sagt’s denn,
      ging ja schneller wie gedacht, iMo wieder auf -,89€ reduziert (Danke an Appgefahren-Preisalarm) u. jetzt geht’s ans Testen…wäre ein klein wenig ärgerlich gewesen, wenn man Apps kauft welche sich laufend im Preis verändern 😉

  2. Manche Karten sind auf einem iPhone unvollständig. So fehlen z.B. In der Umgebung von Fulda teilweise alle Straßen. auf dem iPad sind sie bei großem Zoom dagegen da.

  3. Prima, Artikel gestern gelesen und gekauft, heute fast A*** gelaufen, als ich den Preisalarm gesehen habe.

    Zur App:
    Schaut Schick aus. Aber ich bevorzuge weiterhin Pocket Earth. Das Kartenmaterial ist etwas irreführend. Werden doch Schotterwege hier im Wald genauso angezeigt wie die befestigte Straße hier am Haus vorbei…
    Aufhübschen von Karten okay. Aber doch nicht so?!

  4. Ich geb’s auf!! Drei Downloadversuche reichen… Plötzlich stockt das Laden.. Dummerweise „merkt“ sich die App nicht die Position, so dass alles wieder von vorne losgehen muss! Nee, das ist Schrott!!

  5. Hallo! Kann mir jemand sagen, welchen Vorteil ForeverMaps bietet, wenn man bereits Navi2+ mit Offline-Karten installiert hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de