Hot Wheels World’s Best Driver: Ist die Portierung des Klassikers gelungen?

Für ordentliche Unterhaltung am Morgen könnte ein Blick auf das neue „Hot Wheels World’s Best Driver“ lohnen.

Hot Wheels Worlds Best Driver 3 Hot Wheels Worlds Best Driver 4 Hot Wheels Worlds Best Driver 2 Hot Wheels Worlds Best Driver 1

Seit vier Tagen kann man „Hot Wheels World’s Best Driver“ (App Store-Link) aus dem App Store laden. Der Download ist 875 MB groß, funktioniert nur auf dem iPad und kostet 2,69 Euro. Bei der Neuerscheinung handelt es sich um die Portierung des Originalen „Hot Wheels World’s Best Driver“ von Matell. Wir haben den Chillingo-Titel am Wochenende bereits ein wenig testen können und möchten unseren Eindrücke mit euch teilen.

Wie der Name schon vermuten lässt, geht es hier um schnelle Rennautos. Wie es sich gehört sind die Boliden stark aufgemotzt, unter anderem geht man mit einem Monstertruck oder „Stunt Bikes“ an den Start. Insgesamt warten 24 kultige Hot Wheels darauf gefahren zu werden. Der Einstieg in das Spiel ist dabei recht einfach gestaltet.

Insgesamt stehen vier Teams zur Auswahl, die alle über einzigartige Spiel-Stile verfügen. Team grün ist beispielsweise „super fast“, das blaue Team hingegen High-Tech. Jedes Team muss eigene Herausforderungen meistern, wobei der Spieler jederzeit zwischen den Teams wechseln kann. Mit den eigenen Flitzern müssen verschiedene Strecken befahren und Aufgaben gelöst werden. Pro Level-Stufe gibt es drei Missionen zu erledigen, bevor man weitere absolvieren darf.

Unter anderem kann man ganz brutal mit einem Monstertruck Autos plätten, auch waghalsige Stunts, Slalom oder Bergfahrten sind in „Hot Wheels World’s Best Driver“ integriert. Für Abwechslung haben die Entwickler auf jeden Fall gesorgt, etwas Kopfschmerzen bereitet mir aber die Steuerung. Als Voreinstellung ist die Button-Navigation hinterlegt. Auf dem Display gibt es wirklich zwei winzige Buttons zum Lenken, wer daneben klickt fährt in den Reifenstapel. Leider gibt es hier keine Option die Buttons zu verändern oder einen Touch-Bereich auszuwählen – man hat lediglich die Alternative einer Gyroskopsteuerung, die auf dem iPad meiner Meinung nach aber auch nicht viel besser ist.

Die Rennen an sich gefallen mir gut, auch das verschiedene Modi integriert wurden ist lobenswert. Die Grafik hingegen ist verbesserungswürdig. Hier sollten die Entwickler noch einmal Hand anlegen und mehr auf die Details achten und eventuell schönere Umgebungen wählen. Wer mit diesen zwei, drei kleinen Schönheitsfehlern leben kann, bekommt ein Spiel mit ordentlich viel Action und Geschwindigkeit geboten. Allerdings hoffen wir, dass Chillingo noch einmal an der Steuerung arbeitet – das müsste ja mit relativ wenig Aufwand zu machen sein.

Im App Store gibt es zur Zeit erst drei Bewertungen, wobei zwei Personen Abstürze beklagen. Laut App Store Beschreibung sind alle iPad-Generationen kompatibel, eventuell solltet ihr bei Problemen auf älteren Geräten einen Neustart durchführen und so den Arbeitsspeicher leeren. Abschließend werft noch einen Blick in den Trailer (YouTube-Link).

Hot Wheels World’s Best Driver im Video

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de