KingHunt für 89 Cent: Wie der Klassiker Fruit Nunja, nur besser

Die Neuerscheinung KingHunt ist ein Tipp für alle iOS-Nutzer, die auch schon mit Fruit Ninja Spaß hatten.

KingHunt 3KingHunt 4KingHunt 1KingHunt 2

Vorweg können wir euch mitteilen: KingHunt (App Store-Link) ist kein billiger Abklatsch des Früchte-Schnibbel-Spiels, sondern eine echte Empfehlung. Die Universal-App, die seit heute für 89 Cent aus dem App Store geladen wurden, stammt von den Entwicklern, die auch schon Bike Baron oder Ice Rage entwickelt haben. Zudem sind im knapp 60 MB großen Download keine In-App-Käufe vorhanden, was uns aufgrund des ohnehin schon geringen Preises natürlich besonders freut.


In KingHunt geht es nämlich nicht nur darum, einen möglichst großen Highscore zu erzielen. Stattdessen wurde das ganze Spiel in eine kleine Geschichte verpackt: Ein böser Königsmacher hat das einst so schöne Land der Herzen zerstört, woraufhin seine Schergen Festungen errichtet haben. Zu finden sind zum Beispiel König Muffin, Graf Käse oder auch Herzog Frost. Als Spieler hat man die Aufgabe, all diese Bösewichte zu besiegen.

In der ersten Runde schaltet man nach und nach alle Level auf der Insel frei. Genau wie in Fruit Ninja muss man dabei Objekte, die durch das Bild fliegen, mit dem Finger zerschneiden. Die Erkennung funktioniert dabei wirklich gut und es macht jede Menge Spaß, wenn die Fetzen nur so über den Bildschirm fliegen. Anders als im bekannten Klassiker darf man dabei auch mal etwas nach unten fallen lassen, sollte aber darauf achten, dass durch das Bild fliegende Angreifer vernichtet werden, bevor sie mit dem eigenen Schwert Schaden anrichten. Bomben gilt es wie in Fruit Ninja auch in KingHunt zu meiden.

Insgesamt gibt es in KingHunt 200 verschiedene Objekte, die durch die Luft geworfen und zerschnitten werden. Power-Ups dürfen dabei natürlich nicht fehlen, hier kann man auf die Unterstützung von Ninja-Wurfsternen oder riesigen Lava-Brocken bauen. Das macht Spaß und ist witzig.

Wenn man die Insel in KingHunt komplett entdeckt hat, muss man die einzelnen Schergen natürlich auch vernichten. Hierzu muss man die Level erneut absolvieren und dabei bestimmte Aufgaben erfüllen, zum Beispiel einen bestimmtem Highscore erreichen. Das erhöht den Umfang des Spiels natürlich enorm, im Laufe der Zeit lässt die Langzeitmotivation aber etwas nach. So etwas wie ein Endlos-Modus hätte KingHunt sicherlich gut getan, entdeckt habe ich ihn bisher noch nicht.

Trailer: KingHunt

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de