Microsoft Project xCloud: Game-Streaming-Service wird unter iOS getestet

Bisher in den USA, UK und Kanada verfügbar

Im letzten Herbst hatte Microsoft den eigenen Spiele-Streaming-Dienst Project xCloud schon für Android-Nutzer in einer ersten Preview zur Verfügung gestellt. Nun ist der Service auch über TestFlight für iOS-Nutzer an den Start gegangen, allerdings ist die Teilnahme vorerst auf 10.000 Tester begrenzt und aktuell nur in den USA, Großbritannien und Kanada verfügbar.


In einem Statement von Microsoft auf der Major Nelson-Seite heißt es dazu:

„Seitdem wir im letzten Jahr die Project xCloud-Vorschau gestartet haben, haben wir weiterhin Anfragen nach iOS-Unterstützung erhalten (ich habe eure Tweets gesehen). Wir haben einen iOS-Client intern getestet und machen heute den nächsten Schritt, indem wir die Project xCloud-Vorschau über das TestFlight-Programm für iOS-Benutzer verfügbar machen.“

Im Vergleich zur Android-Vorschau von Project xCloud wird es in der iOS-Variante bei TestFlight allerdings einige Unterschiede geben, wie Microsoft ausführt. 

  • Im Gegensatz zur Xbox Game Streaming-App (Vorschau) auf Android ist diese iOS TestFlight-Vorschau nur für Project xCloud vorgesehen und enthält derzeit kein Xbox Console Streaming (Vorschau). 
  • Aufgrund der App Store-Richtlinie beginnt die iOS-TestFlight-Vorschau mit einem Spiel, „Halo: The Master Chief Collection“. 
  • Wie bei iOS-TestFlight-Builds üblich, beginnen wir mit einer sehr begrenzten Vorschau-Zielgruppe. Bis zu 10.000 Tester werden zur Vorschau eingeladen. Wir gehen jedoch davon aus, dass die Nachfrage unsere Kapazität übersteigt und wir nicht alle Bewerber aufnehmen können. Wir werden Einladungen zur Teilnahme in der Reihenfolge des Eingangs und des Empfangs versenden. 
  • Aufgrund der Funktionsweise von iOS TestFlight können diejenigen, die in die iOS TestFlight-Vorschau aufgenommen werden, möglicherweise nicht für die gesamte Dauer der Vorschau teilnehmen. Wie bereits erwähnt, stehen nur begrenzte Plätze zur Verfügung. Daher müssen wir zu Testzwecken möglicherweise die Tester austauschen, um das verfügbare Testpublikum optimal auszunutzen. Dies bedeutet auch, dass selbst, wenn du die anfängliche Zuordnung verpasst, du möglicherweise später eine Einladung erhälst, an der Vorschau teilzunehmen.

Auch wenn die erste Preview von Microsoft Project xCloud unter iOS auf lediglich einen Titel beschränkt ist, plant der Konzern, in den nächsten Jahren alle mehr als 3.500 Xbox-Titel in den Gaming-Dienst zu integrieren. Um die Preview nutzen zu können, ist ein iOS-Gerät mit iOS 13.0 oder neuer, ein Xbox- bzw. Microsoft-Account, sowie ein kabelloser Xbox-Controller notwendig. Wann und ob die Preview auch in Deutschland verfügbar gemacht wird, ist bisher noch nicht bekannt. Auch zum offiziellen Start des Dienstes gibt es noch keine Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de