MusicID: Günstige Alternative zu Shazam und Soundhound

Bei Stichwort Musikerkennung landet man schnell bei Shazam oder Soundhound. Ich nutze dagegen eine günstige Alternative.

Mit MusicID (App Store-Link) bin ich seit der ersten Minute sehr zufrieden. Die iPhone-App kostet zwar 79 Cent, dafür bekommt man aber eine Vollversion ohne Werbung, die man der Konkurrenz deutlich teurer bezahlen muss. Verwundert war ich nur, als ich die Bewertungen aller Versionen von MusicID gesehen habe – 3,5 Sterne sind nicht gerade viel.

Die Erkennungsrate von MusicID schätze ich aber als sehr gut ein, auch bei deutschen Liedern in Live-Versionen werden die Titel richtig erkannt. Besonders klasse finde ich die Songtextsuche: Hier kann man einfach ein paar Wörter eingeben und bekommt direkt danach die passenden Lieder angezeigt.

Mit dem jüngsten Update auf Version 1.4 haben die Entwickler von MusicID nun wieder mit der Konkurrenz gleichgezogen: Die Musikerkennung wird bereits gestartet, wenn man die App startet – so geht es wesentlich schneller, wenn man den Button zum Erkennen tatsächlich drückt.

Ich habe mir die Bewertungen im App Store noch einmal genauer angesehen, die meiste Kritik gibt es tatsächlich für die Erkennungsrate – wobei ich persönlich hier keinerlei Probleme feststellen konnte. Was im Vergleich zur Konkurrenz noch fehlt, ist vielleicht die Offline-Zwischenspeicherung von Mitschnitten, um sie später identifizieren zu lassen – aber vielleicht gibt es genau das ja schon mit dem nächsten Update?

Kommentare 7 Antworten

  1. Ich nutze Soundhound pro & Shazam (RED).
    Habe heute morgen noch einen Track gesucht, mal gewinnt Soundhound das rennen, mal Shazam. Wüsste nicht, wieso man da noch Music ID haben sollte.

    1. Dann nicht unbedingt, das hast du Recht. Aber für Leute, die nicht 5 Euro für eine werbefreie Version ausgeben wollen, ist MusicID mMn eine gute Alternative.

        1. Stimmt… ist, glaube ich, schon fast ein Jahr her.
          Der Daumen der nach unten zeigt, ist bestimmt von jemandem der die Gelegenheit verpasst hat.

  2. Vor wenigen Monaten habe ich MusicID, Soundhound und Shazam mit Liedern aus meiner eigenen Musiksammlung getestet. Ich habe eine Auswahl von 50 Liedern zusammengestellt, hauptsächlich elektronische Musik (inkl. gecoverte und geremixte), aber auch Oldies, Rock, Pop und aktueller Mainstream. Die Trackliste habe ich leider nicht mehr. Der Test hat mich einiges an Zeit gekostet. Mein Ergebnis war folgendermaßen:

    MusicID hat von den 50 Liedern aus allen Bereichen hauptsächlich die populären Songs erkannt. 22 von 50 war hier das Ergebnis. Und es wurden keine falschen Titel angezeigt. (Erkennungsrate: 44 %)

    Soundhound hat mehr Lieder erkannt, darunter auch einige sehr spezielle, 34 von 50 war hier das Ergebnis. Mit einem kleinen Haken: Remixe wurden zwar teilweise erkannt, aber angezeigt wurde immer nur das ursprüngliche Lied. Keine Informationen darüber, wer das Lied gecovert bzw. geremixt hat. Auch hier wurden keine Titel komplett falsch angezeigt. (Erkennungsrate: 68 %)

    Shazam hat sagenhafte 49 Lieder erkannt. Und das was mich wirklich beeindruckt hat: Shazam hat im Gegensatz zu Soundhound auch die richtigen Versionen angezeigt, also die gecoverte oder geremixte Version. Dafür hat Shazam aber auch 2 Mal ein komplett falsches Lied angezeigt. Bei den beiden habe ich nochmal eine andere Stelle getaggt und danach hat Shazam auch diese beiden richtig angezeigt. (Erkennungsrate: 94 % im ersten Anlauf, 98 % im Zweiten)

    Bisher bin ich äußerst zufrieden mit Shazam, die anderen Apps benutze ich nicht mehr und habe sie deshalb wieder von meinem iPhone gelöscht. Es gibt kaum ein Lied das nicht gefunden wird. Und die Genauigkeit bei gecoverten und geremixten Liedern ist erstaunlich.

    Viele loben Soundhound für die Schnelligkeit bei der Erkennung der Lieder. Shazam hingeben braucht etwas länger wenn man nicht selbst eingreift. Wenn man beim taggen nochmal auf den großen Button drückt, dann wird sofort nach dem Lied gesucht. Nur ist in diesem Fall die Wahrscheinlichkeit geringer das etwas gefunden werden kann. Nach meiner Erfahrung braucht Shazam etwa 3 Sekunden bis die Erkennung wirklich (von Hand) gestartet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de