Navigon bringt App zur Fußgänger- und Fahrradnavigation

Die Navigon AG hat nun eine weitere App veröffentlicht, die man unter dem Namen Navigon Urban Germany (App Store-Link) finden kann.

Als wir die App gesehen haben und die Beschreibung überflogen sind, dachten wir eigentlich, dass ein Angebot aus dem Hause Navigon sicherlich nur gut sein kann – aber es ist nicht alles Gold, was glänzt…

Die Idee an sich ist natürlich gut, doch wenn eine Navigations-App Straßen falsch zuordnet oder gar nicht findet, ist das natürlich ein No-Go für eine Navi-App. Einige Nutzer berichten aber auch positiv, aber auch nur dann, wenn Start und Ziel gefunden wurden.

Urban Germany ist zur Navigation zu Fuß oder mit dem Fahrrad gedacht. Das Kartenmaterial stammt von OpenStreetMap und ist in den 432 MB bereits integriert, so dass man für die eigentliche Navigation keine Internetverbindung benötigt. Zusätzlich lassen sich Sonderziele wie Taxi-Standplätze, Haltestellen oder wichtige Punkte finden.

Wie der Name schon sagt, ist nur Kartenmaterial für Deutschland integriert. Das macht uns schon ein wenig stutzig, denn in diesem Gebiet sollten die meisten von euch ja über eine Internet-Flatrate verfügen. Zusammen mit der Karten-App und dem Google-Material sind wir damit bisher eigentlich recht gut ausgekommen…

So wie wir Navigon kennen, werden sie zukunftsnah auf die Beschwerden reagieren und ein Update zur Verbesserung herausbringen. Wer mit dem Kauf noch warten kann, sollte sich lieber noch etwas Gedulden und auf das Update warten. Wer trotzt der Mängel schon zuschlagen möchte, muss 3,99 Euro auf den Tisch legen. Natürlich sind dann die folgenden Updates kostenlos.

Kommentare 13 Antworten

    1. Doch, tut sie. Ich schätze mal, du benutzt ein Gerät, das nicht von der App genutzt wird, oder kommst vielleicht aus einem Land, in dessen App Store die App nicht angeboten wird.

  1. Toller Release-Bericht! Schön die App-Beschreibung durchgelesen, danach die Resonanzen und ab damit über den Blog um sich wieder feiern zu lassen;-) In der Schule nennt man das abschreiben;-)

    1. Ich versteh dein Problem nicht. Wenn sie die Beschreibung abgeschrieben hätten wäre dieser Bericht ganz bestimmt nicht so schlecht ausgefallen. Um zu Wissen, dass straßen nicht gefunden werden usw. müssen sie die app getestet haben.

  2. Ich weiß nur nicht was der Abschnitt mit dem „Kartenmaterial Deutschland – macht uns stutzig- die meisten haben in dem Gebiet eine Internetflatrate“ soll.

    Auch wenn 70% eine Flat haben, sollen die anderen 30% deswegen in die Röhre gucken oder ihr Limit beim surfen damit belasten? Damit keine Missverständnisse entstehen. Ich habe eine, finde es aber auch besser wenn ich es zuhause „vorladen“ kann.

    Wie bei allem kann man etwas negativ sehen und schreiben oder eben positiv. Man hätte ja auch sagen können: „Das gute daran: Auch ohne Internetflatrate könnt ihr damit navigieren, da das Kartenmaterial in den knapp 400MB schon dabei ist. Dadurch spart ihr Akkulaufzeit, da nicht ständig das Kartenmaterial nachgeladen werden muss und die Karten an sich laden ebenfalls schneller“. Liest sich schon anders finde ich.

    Jetzt könnte man naturlich sagen: bei den anderen Navigation-Apps wird das Kartenmaterial doch auch aus dem Netz geladen und mein Akku lass ich doch eh über den Zigarettenanzünder laden.
    Und da könnte auch schon der Grund sein, das das Kartenmaterial dabei ist. Es ist eine App zum navigieren beim Fahradfahren oder bei einem Fußmarsch. Da kann man nirgends den Akku mal eben laden. Ich finde: schon durchaus durchdacht.

  3. Diese App. revolutionär für Navigon. Ich kenne Navigon-Navigationslösungen seit Jahren. Erstmalig wird bei Urban das kostenlose Kartenmaterial von Open Street verwendet. Sonst hat Navigon auf Navteq geschworen und tut das ja auch bei den Apps. zur PKW-Navigation weiterhin. Darüber bin ich froh, weil man sich auf das Navteq Kartenmaterial verlassen kann, auf Open street weniger. Brandaktuell sind allerdings beide nicht. Daher rührt nach meiner Meinung die teilweise falsche Navigation in Urban. Schade, dass Navigon nicht auch hier auf Navteq setzt 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de