ONELETTER: Briefe mit dem iPhone versenden

58 Kommentare zu ONELETTER: Briefe mit dem iPhone versenden

Bei Postkarten und Fotos wisst ihr schon, wie ihr sie verwendet. Aber wie sieht es mit Briefen aus?

Auch dafür gibt es eine App. ONELETTER (App Store-Link) heißt sie und wurde erst gestern auf Version 1.1 aktualisiert. Die Eintrittskarte in die Welt des mobilen Postversands kostet zwar 79 Cent, die Preise für die einzelnen Briefe sind aber durchaus fair berechnet.

Zunächst wird der Preis für den Druck berechnet, die ersten zwei Seiten kosten zusammen 51 Cent, jede weitere 20 Cent. Die Portokosten sind eigentlich ganz einfach und richten sich zum Großteil an die normalen Post-Preise – dünne Briefe mit maximal zwei Seiten werden mit 55 Cent berechnet, bei dickeren Umschlägen mit mehr Blättern kostet es natürlich ein wenig mehr.

Um den Service nutzen zu können, muss man sich zudem einen Account erstellen, das geht aber schnell und hat den Vorteil, dass keine 30 Prozent des Geldes an Apple fließen. Stattdessen wir der eigene Account ganz einfach über PayPal aufgeladen.

Das Erstellen eines Briefes ist kinderleicht und muss eigentlich nicht groß erläutert werden. Praktisch ist auf jeden Fall, dass man in ONELETTER nun auch PDF-Dateien laden und einfügen kann. Außerdem können sämtliche Briefe auch als Einschreiben versendet werden, das kostet zwar mehr, wird aber nach unserem Wissen von keiner anderen App angeboten. Wie der Brief aussieht, den wir bekommen, verraten wir euch dann in ein paar Tagen…

Kommentare 58 Antworten

    1. ..ups… Zu früh verschickt…

      …viel persönlicher, anstelle eines abgetippten und ausgedruckten textes!ansonsten kann man doch auch eine email oder eine sms schreiben…

        1. Mist auf den Senden Button gekommen. Ich meinte, es gibt tatsächlich Menschen die keine Emailadressen, Handys, PC usw. haben und wenn man keine Lust hat aufs Postamt zu Stiefeln, ist das doch ne feine Sache. Ähnlich wie ePost.

          1. Naja, vielleicht haben die Menschen ohne techn. Ambitionen und PC zum E-Mail-Empfang aber einen Briefkasten um die durch den Dienst versendeten Briefe empfangen zu können 😉

  1. Guten Tag,

    Vielen Dank für die Rezension und die Kommentare. Natürlich lassen sich auch Fotos, Skizzen und Bilder einfügen. Das ist natürlich praktisch im Urlaub oder wenn man mal einen Vertrag per Einschreiben tornieren möchte. Aber natürlich ist der Liebesbrief per Hand natürlich durch nichts zu ersetzen – da geben wir recht.

    Viel Spass auf jeden Fall mit der App und bei Fragen immer gerne direkt an uns wenden.

    Euer EVM Team

  2. Find ich super! Werd ich gleich laden. Ich bin viel mit dem LKW unterwegs und es ist oft gar nicht so einfach an Briefmarken, einen Briefkasten oder gar ein Postamt zu kommen. Gerade das einbinden von PDF’s macht das ganze sehr praktisch!

  3. Hallo nochmals in die Runde,

    wir haben uns aktuell dazu entschieden, für alle Appgefahren.de-Fans den ersten Testbrief kostenlos anzubieten. Natürlich erhalten Sie ein Startguthaben. Wenn Sie einen Brief einfach mal testen wollen, so einfach kurz eine Mail an ticket@evm-gmbh.net senden mit Username. Wir melden uns. Bitte um Verständnis, dass wir heute trotz Feiertag gerade unsere Mannschaft zusammengetrommelt haben und die Gutschrift bis zu 30 Minuten nach der Anmeldung dauern kann.

    Danke und viel Spaß

    EventVoiceMedia GmbH

  4. Kann man auch seine Unterschrift drunter setzen? Stell ich mir praktisch bei z.B. Kündigungsschreiben vor. Die Unterschrift wäre zwar nicht original, aber der so versandte Brief müsste doch einem Fax gleichgestellt sein…

    Wenn man auch rechtswirksame Kündigungen damit erstellen kann, ist das ein 100% Kaufargument!

    1. Hallo.

      Klar das geht und die Unterschrift, da nachweislich über Ihren Account versendet, wird auch akzeptiert. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen geht’s auch per Einschreiben raus. Wir bieten diese Dienste seit Jahren online an und wurden gefragt, ob wir nicht jetzt eine App machen. Es ist ja immer so, dass man solche Schreiben immer dann machen muss, wenn man gerade im Urlaub oder unterwegs ist. 🙂

      Die Unterschrift sieht auf den Briefen auch sehr gut aus. Wir drucken rein digital, also noch hochauflösender als Laser. Sie fühlen die Unterschrift sogar auf dem Brief.

      Gruß aus Herford

  5. Das hört bzw. liest sich sehr interessant an!

    Ich werde es auch mal ausprobieren!

    Wäre schön wenn in Zukunft durch ein Update eine Funktion zum Unterschreiben wie bei der App Aboalarm kommt!

    1. Hallo.

      Beide Features kommen noch rein. Unsere Technik entwickelt gerade die iPad-Version. Solange einfach diese App nehmen.

      Aktuell können Sie aber auch am Mac oder PC PDFs erstellen und sich zumailen. Die App unterstützt auch die Übernahme von Mail-PDF-Anlagen.

  6. Tolle Idee, vor allem finde ich es sehr gut, wenn sich die Entwickler einer App zu Wort melden. Heute Abend werde ich einen Testbrief rausschicken.

      1. Hallo.

        Das wird eine Universal-App. Wir bitten um Verständnis, dass dies noch ein wenig dauert, da jetzt zum Jahreswechsel noch viel anliegt, aber wird kostenlos als Update erscheinen.

  7. Also wenn ich dafür auch nur annähernd Verwendung hätte, würde ich’s kaufen. Schon deshalb, weil sich der Entwickler hier auch zu Wort meldet und Rede und Antwort steht. Könnten ruhig mal ein paar mehr machen….
    Super!

    1. Guten Abend,

      auf smskaufen.com können Sie neben Kreditkarte und PayPal natürlich auch per Überweisung, Sofortüberweisung und Lastschrift aufladen. Geht alles ganz einfach und online über das Kundeninterface von smskaufen.com. Bei der Kreditkarte ermöglichen wir Amex, Mastercard und Visa. Natürlich ohne Trannsaktionskosten. Diese übernehmen wir für unsere Kunden. Also einfach mit Ihren Daten, die Sie online oder in der App gewählt haben anmelden und dann im Kundeninterface unter Aufladen klicken.

  8. Habe die App. nun gekauft, verstehe aber die AGB von SMSkaufen sicher irgendwie falsch. Den AGB muss ich ja zustimmen, um einen Account bei Ihnen zu erstellen.

    Das Auffälligste steht gleich zu Anfang: SMSkaufen ist ein Dienst für Gewerbetreibende. Weiterhin steht weiter unten, dass der Kunde mind. 10 SMS pro Monat versenden muss. Auch ist für mich der Rest wie böhmische Dörfer.

    Ich stehe leider auf dem Schlauch. Was hat das Ganze mit Briefe schreiben zu tun? Warum muss ich diesen AGB zustimmen?

    Wo liegt mein Denkfehler?

    1. Guten Abend.

      Mit smskaufen sind wir Direktanbieter für Kommunikationsdenste. Die Briefdienste sind erst später gekommen. Die 10 SMS beziehen sich auf Kunden, die beispielsweise Payments über uns abwickeln und sind daher nicht für Sie relevant. Die Zusatz-AGB finden Sie in der App. Sie gehen keine Verpflichtung ein oder haben ein Risiko.

      1. Tut mir leid. Solange Sie das nicht ändern bzw. zutreffend modifizieren, kann ich den AGB nicht zustimmen. Dort steht ja nicht, dass sie nicht für mich gelten. Ihre Aussage hier setzt die AGB nicht außer Kraft.

        Wenn die AGB für uns User unzutreffend sind, entfernen Sie diese bitte aus der App. und setzen an deren Stelle nur Ihre.

        Das ist doch möglich, oder?

        Oder kann ich einzelne Briefe auch ohne Account bei SMSschreiben versenden und per Paypal bezahlen?

        Sorry für die nervige Fragerei….

        1. Guten Abend,

          Ich gebe dies gerne morgen an unsere Geschäftsleitung weiter. Seien Sie bitte so Netz und schicken uns eine Mail an ticket@evm-GmbH.net mit Ihrer Rufnummer. Bekommen morgen gerne einen Rückruf.

          Vorab einen schönen Abend.

  9. So freundlich und nett, diese firma auch wirken mag, bei mir schrillen da alle Alarmglocken. Der AGB Ausschnitt der hier gepostet wurde, klingt eher nach Falle, auch das Angebot eines persönlichen Telefonates ist sehr ungewöhnlich.
    Ich halte das für eine ziemlich merkwürdige Geschichte, oder diese Firma ist einfach zu freundlich und betreibt ausgezeichnete Kundenarbeit.

  10. Liebe User,

    danke für die zahlreichen Postings. Jeder Kunde der uns in den letzten 10 Jahren kennengelernt hat, weiß, dass wir uns noch um Anliegen kümmern. Gerade online wird heute jeder in einen Topf geworfen – obgleich es für uns nichts anderes ist Kunden hier direkt in der Firma zu helfen oder online. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man gute, zuverlässige und vertrauensvolle Arbeit leistet.

    OneLetter ist die mobile App zu unserem Angebot smskaufen.com – wir sind Direktanbieter für mobile Kommunikationsdienste und haben unter anderem die erste SMS-App im App Store veröffentlicht: AppSender Basic. Innerhalb der genannten letzten 10 Jahre haben sich unsere Angebote erweitert. Aus diesem Grund gibt es weitere Dienste, die ebenfalls AGB enthalten. Eine Nutzung ohne (Grund)AGB ist nicht möglich – dies wäre auch für Sie als Kunde nicht ratsam, denn durch AGB haben auch sie Rechte und das Vertrauen. Da wir als offizieller Telekommunikationsanbieter 2003 mit den mobilen Nachrichtendiensten (SMS, MMS) begonnen haben, gründen die Haupt-AGB auch hierauf. Weitere Dienste sind durch Zusatz-AGB erweitert worden. Sie kennen das von Ihrem Telefon-Anbieter. Auch hier gibt es grundlegende AGB. Wenn Sie aber nur InternetTV nutzen möchten, müssen Sie auch die AGB für Telefondieste / ISDN-Dienste akzeptieren auch wenn Sie diese direkt nicht nutzen und nur per Handy telefonieren.

    Zusammengefasst: Sie bekommen von uns alles aus einer Hand. Sie gehen keinen Vertrag ein. Ihre Daten sind geschützt. App-Programmierung, Produktion der Briefe, direkte Ansprechpartner und komplett eigene Infrastruktur sorgen für den vollen Datenschutz. Sie gehen kein Risiko ein. Alles läuft nach geltendem Recht und maximalem Kundenservice. Wenn Fragen sind, einfach anrufen oder mailen. Wir helfen jederzeit gerne.

    Aus diesem Grund möchte ich mit den Worten von Jurek abschließen: Ein persönliches Telefonat ist für uns immer noch der beste Weg um auch den Kunden Vertrauen zu geben, die woanders schlechte Erfahrungen gemacht haben. Ansonsten gibts noch Mails oder Fax (oder Briefe über ONELETTER 🙂 ). Solche Forenpostings gehören für uns zur Kundenarbeit, aber wir bitten ebenfalls um Verständnis, dass wir nicht jedes Forum täglich aufsuchen können. In diesem Fall empfehlen wir einfach den direkten Kontakt zu uns. Meine Kollegen, Kolleginnen oder auch ich persönlich stehen für Rückfragen immer bereit.

    In diesem Sinne möchte ich dieses Thema hier nun schließen und danke nochmals – auch im Namen meiner Kollegen die heute am Feiertag aus dem Urlaub in die Firma gekommen sind um zu helfen – für Ihre Mails, Anrufe und Rückmeldungen. Wir freuen uns riesig, dass OneLetter so gut angenommen wird. Die ersten Briefe sind bereits im Versand und kommen Donnerstag/Freitag an.Wir wünschen viel Spaß mit unseren Diensten und bei Fragen, einfach direkt bei uns melden.

    Viele Grüße aus Herford
    T.Dickenbrok

    1. Guten Morgen,

      Ja, Sie können den Brief vor dem Versand auch als Mail erstellen. Hier schicken Sie sich dann das PDF vorab selber zu. Dieses können Sie ausdrucken oder speichern. Parallel finden Sie in der App auch den Sendenericht und online ebenfalls das Dokument. Viel Spass.

  11. Nachdem Sie nun das Thema hier geschlossen haben, möchte auch ich noch eine abschließende Bemerkung erlauben.

    Ihr Vergleich zum Internet-TV ist unzutreffend, da dieser Dienst ohne DSL-Leitung, mit der immer auch VoIP-Telefonie einhergeht, gar nicht möglich ist. Natürlich muss man daher auch den Telekommunikationsbedingungen zustimmen. Das liegt in der Natur der Sache. Das hat aber nichts mit Ihrer App. zu tun und ist nicht vergleichbar.

    Warum muss ich bei Ihnen einer AGB zustimmen, die SMS-, MMS- und Faxdienste betrifft? U.a. wird dort sehr ausführlich die Ahndung bei Vertragsbruch geschildert (drastische Strafen bzw. sehr hohe Mahnkosten), für Dienste, die ich doch gar nicht in Anspruch nehmen will.
    Wenn ich den AGB zustimme, muss ich aber z.B. 10 SMS pro Monat versenden. Das steht dort nun mal drin. Das will ich doch gar nicht. Und wie sollte das praktisch aussehen? Welche Sanktion erwartet mich, wenn ich keine 10 SMS versende?
    Tut mir leid, aber diese Fragen muss sich jeder stellen, der den AGB zustimmt.
    In den Zusatz-AGB der App. kann ich nichts darüber finden, inwieweit die „Grund-AGB“ auch hierfür gilt bzw. völlig unzutreffend ist.

    Langsam kommt man durcheinander. So geht es einigen hier vermute ich.
    Ich will doch nur Briefe versenden, mehr nicht. 1x eindeutige AGB reichen.

    Einen Vergleich möchte ich auch anführen: Wenn ich das Alles statt mit der App. per E-Postbrief mache, muss ich auch keinen AGB von T-mobile zustimmen, wo ich dann noch 10 SMS monatlich (zu nicht sofort erkennbaren Preisen) versenden muss.

    Tut mir leid, solange Sie die für mich undurchsichtigen und unzusammenhängenden Grund- und Zusatz-AGB nicht in einem Update geändert haben, werde ich diesen in der bisherigen Form nicht zustimmen und die App. nicht nutzen.

    Ich will hiermit keine destruktive Kritik üben! Ich bin von ihrer Idee begeistert. Was halten Sie davon: einfach einen weiteren Button in die App. einbauen, statt des bisherigen einfachen „Account anlegen“ sollten dort 2 Buttons sein. Einer mit der Aufschrift „Account Privat“, einer mit „Account Business“. Bei beiden stehen die eindeutigen, bepreisten und allein zutreffenden AGB für die nicht in Zusammenhang mit anderen Diensten stehenden Leistungen. Fertig.

    Ich würde mir wünschen, dass Ihre sehr gute App. bald ein diesbzgl. Update erhält,

  12. Ich finde den Link einen Beschiss, denn obwohl iPad angegeben ist, handelt es sich um eine iPhone-App – und die hätte ich mir nie gekauft!

    1. Das ist aber eindeutig beim Kauf erkennbar.

      Zur Info:

      – Apps, die nur für das iPad sind, sind auch so im AppStore angegeben.

      – Universal-Apps sind durch das kleine Plus-Zeichen im Preisbutton gekennzeichnet und laufen auch auf dem iPad in voller Auflösung

      -Apps, die sowohl auf dem iPhone, als auch auf dem iPad funktionieren, bei denen aber kein Plus-Zeichen im Preis-Button steht, laufen auf dem iPad immer im kleinen Fenster.

      Das sind die Regeln im AppStore.

      Auch steht hier weiter oben in den comments, dass erst noch ein kostenloses Update zur UniversalApp. folgen wird. Also nicht ärgern.

      1. Danke das du dich an dieser Stelle so intensiv mit den AGB’s auseinandergesetzt hast, die auch für mich bislang der Grund war mich nicht zu registrieren und die wahrscheinlich klasse App zu benutzen. Da der Anbieter ja auch anscheinend bereit ist in dieser Richtung eventuell Anpassungen vorzunehmen hoffe ich das es bald gute Neuigkeiten gibt.

        1. Geht mir auch so. Habe die App schon gekauft und wollte diese natürlich auch gleich ausprobieren, habe es dann auf Grund der AGBs aber nicht gemacht. Warten wir mal ab wie es jetzt weitergeht. Bis dahin nutze ich die App nicht.

  13. Liebe User,
    sehr geehrte Kunden,

    da es aufgrund einiger Zeilen in den AGB anscheinend Missverständnisse gab, haben wir diese für die App angepasst. Inhaltlich hat sich natürlich nichts verändert, Sie gehen kein Risiko ein, erhalten von uns vollen Datenschutz und – wie sie vielleicht auch sehen – erstklassigen Service. Für alle, die mit Materie nicht ganz vertraut sind, wird nun aber klarer, dass sämtliche Dienste die wir anbieten (Briefversand, SMS, Rechnungssignaturen etc.) nur dann ins Gewicht fallen, wenn diese genutzt werden.

    Ihnen viel Spaß und nochmals danke an so viele nette Kunden, die sich per Mail bei uns gemeldet haben und Vorschläge eingereicht haben. Es freut uns sehr, dass wir mit der App OneLetter und natürlich auch TwoFax helfen, die mobile Welt noch etwas mobiler zu machen.

    Ihr OneLetter Team

    1. Das sieht sehr gut aus jetzt. Man hat nicht mehr den Eindruck, den man fälschlicherweise bekommen konnte. Alles ist jetzt klar strukturiert und nachvollziehbar. Erinnert mich an die AGB von Vodafone, bei denen die einzelnen Optionen per Info.Dok näher erläutert werden.
      Da kann ich nur sagen: klasse Arbeit! Daran ist auch erkennbar, dass Ihre Mitarbeiter kompetent und flink wie ein Wiesel arbeiten 🙂
      Ich werde diesen AGB nun bedenkenlos zustimmen!

      Vielen Dank für Ihre wirklich vorbildliche Arbeit und den hervorragenden Service!

      1. Im App Store erscheint unter der Suche „Oneletter“ nur das game 1-letter. Wenn ich auf den Link von appgefahren klicke, werde ich zwar ins App-Store weitergeleitet, doch erscheint immer „Ihre Anfrage konnte nicht abgeschlossen werden“. Kann es sein, dass diese App vorübergehend nicht im App-Store ist? Wer probierts auch nochmal?
        Was kann ich tun? Es wäre meine Traum-App!! Das Einzige, was mir bisher auf dem iphone noch gefehlt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de