Privates Surfen im Web: So geht es mit Safari

Apple Support erklärt es im Video

Safari bietet auf iPhone und iPad auch einen Privaten Modus an, der keine Surfdaten speichert. Diesen könnt ihr aktivieren, wenn ihr lange unten rechts auf den Tab-Button drückt und dann Privat auswählt. Zudem könnt ihr auch in der Tab-Übersicht in den Privaten Modus wechseln. Sobald ihr diesen aktiviert habt, ändert sich die Farbgebung von Safari und ihr bekommt zusätzlich einen Hinweis angezeigt.

Weitere Einstellungen vornehmen

In den Einstellungen unter Safari könnt ihr im Bereich Datenschutz und Sicherheit noch mehr Einstellungen vornehmen.


  • Cross-Site-Tracking verhindern: Safari schränkt Cookies und Daten von Fremdanwendungen standardmäßig ein. Deaktiviere diese Option, wenn das Cross-Site-Tracking zulässig sein soll.
  • IP-Adresse verbergen: Safari schützt deine IP-Adresse automatisch vor bekannten Trackern. Für qualifizierte Abonnenten von iCloud+ ist die IP-Adresse vor Trackern und Websites beim Surfen in Safari geschützt. Wenn diese Option deaktiviert ist, wird deine IP-Adresse nicht verborgen.
  • Alle Cookies blockieren: Aktiviere diese Option, um zu verhindern, dass Websites Cookies zu deinem iPhone hinzufügen. (Wähle „Einstellungen“ > „Safari“ > „Verlauf und Websitedaten löschen“, wenn du Cookies entfernen willst, die sich bereits auf deinem iPhone befinden.)
  • Warnungen vor betrügerischen Websites aktivieren: Safari zeigt eine Warnung an, wenn du eine Website besuchst, die im Verdacht steht, Phishing zu betreiben. Deaktiviere diese Option, wenn du bei betrügerischen Websites nicht gewarnt werden willst.
  • Datenschutzwahrende Werbungsmessung: Hierdurch werden Websites daran gehindert, deine persönlichen Daten einzusehen, um dir zielgerichtete Werbung bereitzustellen.
  • Apple Pay prüfen: Websites, die Apple Pay verwenden, können überprüfen, ob du Apple Pay auf deinem Gerät aktiviert hast. Deaktiviere diese Option, um zu verhindern, dass Websites prüfen, ob du Apple Pay verwendest.

Aktivitäten im Privaten Modus werden nicht gespeichert. Sowohl besuchte Seiten, der Suchverlauf oder Informationen für das automatische Ausfüllen werden nicht gesichert.

iCloud Privat-Relay

Solltet ihr iCloud+ abonniert haben, könnt ihr mit dem iCloud Privat-Relay Websites und Netzanbieter daran hindern, ein genaues Profil zu erstellen. Ist iCloud Privat-Relay aktiviert, wird der Datenverkehr, der das iPhone verlässt, verschlüsselt und über zwei separate Internetrelais gesendet. Dadurch wird verhindert, dass Websites die IP-Adresse und den Standort ermitteln und Netzanbieter Daten über die Browsing-Aktivitäten sammeln können.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de