Regenradar „RainViewer“ jetzt für das iPad erhältlich

Update auf Version 2.3 ist da

Neben RainToday, das ja bekanntlich zur MeteoGroup (WeatherPro) gehört und dessen Zukunft sehr ungewiss ist, setze ich auch auf die Applikation RainViewer (App Store-Link). Der Vorteil hier: RainViewer funktioniert nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.

Und fortan könnt ihr euch die Wetterkarten auch auf dem iPad ansehen. Auf dem großen Display könnt ihr natürlich auf einen Blick mehr Daten ablesen. Die Favoriten werden leider nicht synchronisiert. Weiterhin stehen alle vom iPhone bekannten Funktionen auch auf dem iPad bereit: Zukünftige Radarprognosen, Niederschlagskarte, Wettervorhersage, Regenwarnungen und mehr.


Für den Vollzugriff und alle Premium-Funktionen wird ein Abo benötigt. Dieses kostet 3,49 Euro pro Monat oder 16,49 Euro pro Jahr. Ich habe RainViewer im letzten Jahr im Italien-Urlaub aktiv genutzt und war mit den Vorhersagen weitestgehend zufrieden.

Alle Premium-Vorteile

  • Ohne Werbung
  • 2x schnellere Kartenaktualisierungen, alle 5 Minuten
  • Kartenarchiv der letzten 48 Stunden
  • 90 Minuten-Regenradarvorhersage
  • Bis zu 10 Lieblingsorte
  • Regenalarm für jeden ihrer Orte
  • 48-Stunden-/14-Tage-Wettervorhersage
‎RainViewer: Wetterradar
‎RainViewer: Wetterradar
Entwickler: Oleksii Schastlyvyi
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Leider im Vergleich zu RainToday sehr ungenau. Schade, weil RainToday wird ja nicht mehr weiterentwickelt. Und Rainviewer gefällt mir so ganz gut.

  2. Wow, das is ja ganz schön teuer. Bleibe lieber weiterhin bei Weather Pro, weil das Abo RainToday und MeteoEarth gleich mit abdeckt. Damit habe ich auch weltweite Abdeckung und bin unter 10€/Jahr. Wirklich zu schade, dass sie diese nicht mehr weiter entwickeln wollen.
    Weather Underground finde ich auch super, da sie außergewöhnliche Features anbieten. Aber nachdem sie das Abo von 5€/Jahr auf 20€ erhöht haben bin ich da ausgestiegen. Dafür, dass sie Wetterstationen der User miteinbeziehen ist dieser Preis Wucher.

  3. Die ganzen überteuerten Abos der WetterApps erschließen sich mir nicht. I.d.R reicht doch die Wetter-App von iOS. Wer genauere Infos benötigt, greift zu WarnWetter vom DWD (einmalig 2€)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de