be relaxed: Was taugt die App-Versicherung für iPhone und iPad?

Es gibt für alles eine App – mit be relaxed kann man sein liebstes Apple-Gerät sogar unterwegs versichern.

be relaxed 3 be relaxed 4 be relaxed 2 be relaxed 1

Wenn das iPhone oder iPad der Schwerkraft oder einem Langfinger zum Opfer fällt, kann das ein richtig teurer und ärgerlicher Spaß werden. Mittlerweile bieten viele Mobilfunkprovider ihren Kunden direkt bei Vertragsabschluss eine entsprechende Versicherung an, aber auch im Nachhinein kann man sich und sein iPhone oder iPad einfach versichern. Das funktioniert sogar per App – das haben wir natürlich direkt ausprobiert.

Möglich gemacht wird das von der DeTeAssekuranz, die Anfang des Jahres ihre eigene Universal-App be relaxed (App Store-Link) im App Store veröffentlicht hat. Der Download ist selbstverständlich kostenlos, die Versicherung selbst gibt es laut Angaben im App Store bereits für 3,95 Euro im Monat.

Letztlich ist es auch bei dieser Versicherung so wie bei allen anderen Versicherungen: Man sollte sich genau überlegen, ob man sie wirklich benötigt, welche Leistungen abgedeckt sind und welche Kosten entstehen. Auch in be relaxed gibt es einige Details, auf die man achten sollte.

Da wir glücklicherweise keinen Versicherungsfall selbst testen mussten, beschränken wir uns auf die Handhabung der App – schließlich ist genau das unser Expertengebiet. Die Nutzung von be relaxed ist jedenfalls denkbar einfach: Man startet die App und kann im Handumdrehen einen neuen Versicherungsvertrag abschließen.

be relaxed: App hat noch Luft nach oben

Dabei erkennt be relaxed das zu versichernde Gerät automatisch, in meinem Fall ein iPhone 6. Lediglich die Speichergröße und IMEI muss manuell eingetragen werden. Die automatische Erkennung hat aber auch einen Nachteil: Man kann nur das gerade genutzte Gerät versichern. Die so eingesparten zehn Sekunden lässt sich App im nächsten Schritt leider wieder liegen: Sämtliche persönlichen Daten müssen manuell eingegeben werden und können nicht aus dem Adressbuch übernommen werden. Neben der IBAN muss sogar die BIC eingegeben werden, in zwei Fällen wurde das Geldinstitut von der App nicht richtig erkannt.

Lobend erwähnen muss man die Tatsache, dass die Entwickler der App auf die Kundenwünsche eingehen: Nachdem bei der letzten Version der App kritisiert wurde, dass die genauen Kosten vor Eingabe aller persönlichen Daten nicht angezeigt werden, kann man sich nach dem am Wochenende veröffentlichen Update auf einer neu gestalteten Startseite alle Preise in Form von mehreren Dokumenten ansehen. Ein genauer Blick kann hier übrigens nicht schaden: So sind für die im App Store ausgezeichneten 3,95 Euro pro Monat nur Geräte im Wert von bis zu 400 Euro versichert. Für ein iPhone 6 werden inklusive Diebstahlschutz 7,90 Euro pro Monat fällig.

Was haltet ihr von einer Versicherung?

Wie bei jeder Versicherung gilt: Auch bei be relaxed sollte man die Konditionen vor Abschluss genau durchlesen. So wird im Schadensfall wird eine Selbstbeteiligung von 30 bis 60 Euro fällig. Wenn das versicherte Gerät gestohlen wird oder ein Totalschaden vorliegt, beschränkt sich die Versicherungsleistung auf die Beschaffung eines Ersatzgeräts gleicher Art und Güte.

Generell sind Smartphone-Versicherungen wohl nur für neue und hochwertige Geräte mit geringem Wertverlust sinnvoll – hier sind wir ja beim iPhone genau richtig. Im Vergleich geben sich die verschiedenen Versicherungen nicht viel – bei be relaxed gibt es zumindest zwei Vorteile: Die Versicherung kann einfach über eine App abgeschlossen und auf Wunsch monatlich gekündigt werden, das ist eine faire Sache.

Kommentare 2 Antworten

  1. Ich verstehe diese Fristen nicht:
    „Die Dauer des Versicherungsschutzes beträgt 1 Jahr und verlängert sich von Jahr zu Jahr. Versicherungsnehmer und Versicherer können monatlich mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen kündigen.“
    Was jetzt, 1 Jahr oder 1 Monat?

    1. Das habe ich mich auch gefragt und mir das nochmal erklären lassen.
      Du kannst die Versicherung monatlich kündigen, tust du das nicht, läuft sie halt Jahr für Jahr weiter.

      Hab sie jetzt mal abgeschlossen, bei dem Preis kann man ja nichts falsch machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de