Score! Classic Goals: Legendäre Tore nachspielen

Zur Einstimmung auf die anstehende Europameisterschaft können Fußball-Fans jetzt zu Score! Classic Goals greifen.

Die nur 79 Cent teure Universal-App Score! Classic Goals (App Store-Link) ist am Donnerstag erschienen und beinhaltet 240 Level mit 80 verschiedenen Toren, die man selbst auf iPhone und iPad nachstellen muss. Wir haben natürlich schon einen genaueren Blick auf die 31 MB große Neuerscheinung geworfen.


Bei den einzelnen Level handelt es sich um erinnerungswürdige Tore von 1980 bis 2010. Alle Tore sind aus Spielen von verschiedenen Nationalmannschaften, darunter natürlich auch die deutsche Elf. Unter anderem ist der tolle Treffer von Mesut Özil im Gruppenspiel der WM 2010 gegen Ghana enthalten (YouTube-Link).

In Score! startet man im Amateur-Modus und arbeitet sich dann langsam rückwärts durch die Jahrzehnte. Zu jedem Tor gibt es Anfangs eine kleine Skizze, die zeigt wohin man den Ball abspielen und wie genau das Tor erzielt werden muss.

Im Amateur-Modus hält das Spiel zwischendurch immer wieder an und man kann den Pass oder Schuss per Fingerwisch genau platzieren. Ich gehe davon aus, dass dies im Profi- und Bonus-Modus deutlich flüssiger und damit auch schwieriger ablaufen wird. Je genauer man die Bälle spielt, desto mehr Sterne gibt es übrigens. Update: Mittlerweile bin ich im Profi-Bonus angelangt, hier muss man zusätzlich die Schusskraft kontrollieren.

Im Gegensatz zu kompletten Fußball-Spielen wie FIFA oder einfachen Flick-Spielen ist Score! Classic Goals nicht nur einfach zu erlernen, sondern auch fordernd und zugleich äußerst spannend. Ich bin schon gespannt, welche Tore sich noch in den Jahrzehnte 1980 und 1990 verstecken – hoffentlich ist das Golden Goal von Oliver Bierhoff mit dabei, das uns 1996 zum Europameister machte. Für Fußball-Fans ist Score! Classic Goals jedenfalls eine absolute Empfehlung.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de