Steve Jacksons Sorcery! 2: Ungewöhnliches Rollenspiel-Adventure mit umfangreicher Story

Schon einmal etwas von Steve Jackson und Sorcery! gehört? Nicht? Dann sollten Rollenspiel- und Fantasy-Fans jetzt genauer lesen.

Sorcery! 2 1 Sorcery! 2 2 Sorcery! 2 3 Sorcery! 2 4

Steve Jackson machte sich weltweit einen Namen, indem er seit den 1980er Jahren mehrere Abenteuer-Spielbücher sowie Karten- und Brettspiele entwickelte. In Deutschland ist der Autor vor allem für sein Kartenspiel „Illuminati“ bekannt. Auch das englischsprachige Werk „Sorcery!“, das aus vier Buchbänden besteht, erfreut sich unter Fantasy-Freunden heute noch großer Beliebtheit.


Nachdem der erste Teil, Sorcery! (App Store-Link), bereits Ende April im deutschen App Store veröffentlicht wurde, ist seit Ende Oktober dieses Jahres auch die Fortsetzung Sorcery! 2 (App Store-Link) als Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad erhältlich. Der etwa 210 MB große Download muss momentan mit 4,49 Euro bezahlt werden, und ist damit preislich auf dem gleichen Level wie sein Vorgänger angeordnet. 

Bevor Abenteuer-, Rollenspiel- und Fantasy-Fans jetzt in Freudensprünge ausbrechen und gleich den Kauf tätigen, muss eines vorangestellt werden: Sorcery! 2 ist ebenso wie sein Vorgänger nur in englischer Sprache verfügbar. Um die gesamte, sehr textlastige Geschichte vollständig zu verstehen und im Game die richtigen Entscheidungen zu treffen, sollte man daher über durchschnittliche bis gute Englischkenntnisse verfügen – sonst wird man wohl kaum Freude am Spiel haben.

In diesem Teil, der an der Geschichte „Kharé: The Cityport of Traps“ angelehnt ist, kann man sich entweder als männlicher oder weiblicher Charakter auf den Weg machen: Es gilt dabei, die gefährliche Stadt Kharé, in der es vor Dieben, Mördern und anderem Gesindel nur so wimmelt, bis zum Nordtor zu durchqueren. Auf einer handgezeichneten bunten Karte vom Künstler Mike Schley bewegt man sich von Station zu Station fort und hat oft verschiedene Möglichkeiten, die Geschichte zu bestimmen. So muss nicht nur mit Menschen gesprochen, sondern auch Kämpfe gegen Werwölfe oder andere Kreaturen ausgefochten werden. Aber auch kleine Würfelspiele mit Gefangenen oder andere Minigames sorgen für Abwechslung.

Beim Durchqueren der Stadt ist der gewählte Charakter natürlich auch von seiner Kraft und einer guten Konstitution abhängig, dem sogenannten Stamina. Durch Kämpfe beispielsweise kann man diese Faktoren einbüßen, und auch auf regelmäßige Essenszufuhr muss geachtet werden. Über Gebete an Gottheiten kann das Stamina wieder in Teilen aufgefüllt werden, allerdings steht diese Funktion nur begrenzt zur Verfügung. Ebenfalls von großer Bedeutung sind Zaubersprüche, die aus drei Buchstaben zusammengesetzt werden müssen und der Hauptfigur bei vielen Komplikationen helfen können, beispielsweise dem Öffnen von verschlossenen Türen.

Wer also über ausreichend Englischkenntnisse verfügt und sich im Fantasy-Brett- und Rollenspiel-Genre heimisch fühlt, sollte sich dieses Abenteuer nicht entgehen lassen. Beim Ausprobieren von Sorcery! 2 war auch ich sehr fasziniert von der Vielfältigkeit des Games und den vielen Möglichkeiten, die sich bieten. Selbst, wenn man Sorcery!2 bereits komplett durchgespielt hat, kann man beim nächsten Versuch andere Wege auswählen, und bekommt so ein komplett anderes Spielerlebnis geboten. Es ist außerdem nicht zwingend notwendig, den ersten Teil der Reihe gespielt zu haben. Der Nachfolger dieser App, Sorcery! 3 „The Seven Serpents“, wird laut den Entwicklern von Inkle im April 2014 erscheinen.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de