Timecap im Test: Arbeitszeit-Management-App mit Export-Funktion

Für einige Freiberufler mag diese App überflüssig sein – aber ein Großteil der deutschen Bevölkerung arbeitet nicht nach Aufträgen, sondern nach Stunden.

Wenn es dann im Betrieb oder Unternehmen keine Stechuhr oder andere Methoden zur Zeiterfassung gibt, läuft man schnell Gefahr, die eigene Arbeitszeit entweder zu unter- oder auch zu überschätzen. Um eine Übersicht über die geleisteten Stunden zu haben, bietet Timecap (App Store-Link), eine App für iPhone und iPod Touch, eine Art digitale Stechuhr, um über die Arbeitszeiten auf dem Laufenden gehalten zu werden.

Die nur 2,2 MB große Applikation kann derzeit für kleine 79 Cent aus dem deutschen App Store geladen werden, und ist vollkommen in deutscher Sprache nutzbar. Bevor man allerdings seine geleisteten Arbeitsstunden eintragen lassen kann, sind zu Beginn einige Angaben erforderlich, damit die App möglichst genau arbeiten kann. So ist es unter anderem notwendig, die wöchentlichen Arbeitstage, die monatlich zu leistenden Stunden, eine eventuelle Gleitzeit und auch die erlaubten Urlaubstage im Jahr einzugeben.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de