BILD übernimmt weitere App: Bußgeldrechner 2010

Der Einkaufszug von BILD im App Store geht weiter. Nach dem Staumelder und dem Food Guide ist auch der Bußgeldrechner 2010 unter BILD-Flagge unterwegs.

Ob BILD eine Großoffensive im App Store plant? Allein in den letzten Tagen hat es mit dem Food Guide, dem Staumelder und dem Bußgeldrechner drei neue Apps gegeben, mit der das Zeitungshaus nun wirbt. Doch eines haben alle drei gemeinsam: Sie stammen von freien Entwicklern.

Auch den Bußgeldrechner gab es bereits im App Store, entwickelt und verkauft wurde er von Jan Böttcher. Anscheinend zahlt BILD kleine Entwickler aus, um dann ihre Apps zu übernehmen.

Der Bußgeldrechner ist in der deutschen Version sogar noch in anderen App Stores vertreten und wird in Deutschland nun für 79 Cent verkauft. Im Vergleich zur vorherigen Version überraschen uns daher die aktuellen Fünf-Sterne-Bewertungen etwas…

Viel mehr fragen wir uns allerdings, was BILD genau vor hat. Werden sie noch mehr Apps kaufen, um ihr Angebot weiter auszubauen? Was meint ihr?

Weiterlesen

Der letzte Schrei: Bußgeldrechner 2010

Noch hat es der Bußgeldrechner 2010 für Deutschland und Europa nicht ganz in die Top-10 der App Store Charts geschafft. Vorstellen möchten wir ihn euch dennoch.

Als erstes wird ein aufmerksamer Leser im App Store auf den Hinweis der Preisreduzierung aufmerksam. Ganze 50 Prozent Rabatt soll es nur heute geben, also kostet die App sonst 1,59 Euro und man kann ein echtes Schnäppchen machen, wenn man sofort zuschlägt? Denkste! Die letzte Preisveränderung gab es im Februar, ihr habt also genug Zeit über einen Kauf nachzudenken.

Und auch sonst scheint die Applikation Bußgeldrechner 2010 wohl eher dazu da zu sein, sein schlechtes Gewissen zu beruhigen, wenn man es auf der Straße mal wieder übertrieben hat. War man mal wieder zu schnell unterwegs oder man hat falsch geparkt? Mit dem App kann man bereits vor dem ungeliebten Brief nachsehen, wie viel man blechen muss.

Trotzdem muss gesagt sein, dass die App durchaus gut gemacht ist – schließlich kommen vier Sterne als Bewertung im App Store nicht von ungefähr. In den verschiedenen Kategorien kann man über verschiedene Drehschalter den gewünschten Verstoß auswählen und bekommt sofort den aktuellen Kurs und Zusatzinformationen präsentiert.

Wie gut wir es in Deutschland eigentlich haben, zeigt ein Blick nach Europa. Dort sind die Bußgelder für Verstöße oft deutlich höher – wer sich vor seinem nächsten Urlaub abschrecken lassen will, kann das natürlich auch in der App tun – zu jedem Land Europas sind die wichtigsten Vergehen aufgezählt.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de