Rocket Cars: Unhandlicher Freemium-Racer von Illusion Labs

Mit Rocket Cars ist heute ein äußerst schickes Arcade-Rennspiel im App Store erschienen. Aber macht die Freemium-App auch Spaß?

 

Illusion Labs ist eingefleischten Fans des App Stores definitiv ein Begriff. Immerhin hat das schwedische Entwickler-Studio mit Touchgrind, Labyrinth oder Blast-A-Way schon grandiose Premium-Titel für iPhone und iPad veröffentlicht. Nun versucht man sich mit Rocket Cars (App Store-Link) an einem waschechten Freemium-Spiel, das als kostenlose Universal-App geladen werden kann und sich über Werbung sowie In-App-Käufe finanziert.

Der erste Blick auf das Spiel fällt absolut positiv aus. Die Grafik ist atemberaubend schön und detailreich, mit viel Witz gestaltet. Gefahren wird in Rocket Cars mit 15 verschiedenen Rennwagen, die man mit gesammelten Münzen immer weiter verbessern kann, auf 50 verschiedenen Strecken mit vielen Hindernissen und Power-Ups. Zudem gibt es fünf verschiedene Rennmodi. Für genügend Abwechslung ist also gesorgt, zumal man fast sicher davon ausgehen darf, dass mit späteren Updates weitere Spiele hinzugefügt werden.

Weiterlesen

Illusion Labs: Qualität statt Quantität

Ihr spielt auf euren iPhone und iPad gerne Spiele und kennt Illusion Labs nicht? Das solltet ihr ändern.

Im Gegensatz zu den großen Spiele-Entwicklern wie Electronic Arts oder Gameloft hat Illusion Labs bisher nur eine Handvoll Spiele in den App Store gebracht. Zählt man Lite-Versionen und verschiedene Ausgaben für iPad und iPhone nicht mit, kommt man gerade einmal auf fünf Titel.

Der Kenner wird schnell feststellen, dass es sich dabei um richtig gute Spiele handelt. Egal ob Touchgrind (iPhone/iPad), der Nachfolger Touchgrind BMX (iPhone) oder Labyrinth 2 (iPhone/iPad) – allesamt liebevoll gestaltet und perfekt auf iPhone oder iPad angepasst.

Erst vor wenigen Wochen haben wir über Touchgrind BMX berichtet, das neueste Spiel aus der Feder von Illusion Labs. Hier fährt man mit einem BMX-Rad durch die Gegend und führt waghalsige Tricks aus, natürlich alles per Fingerwisch.

Am Freitag hat der 3,99 Euro teure Titel ein zweites Update erhalten, das neben zahlreichen Verbesserungen auch eine neue Strecke mit bringt – man kann nun auf der „Polar Ridge“ strampeln. Leider ist Touchgrind BMX bisher nur als iPhone-App vorhanden.

Eine absolute Empfehlung für das iPad ist Labyrinth 2. Stolze 5,99 Euro werden momentan für das Spiel fällig, aber das spiegelt nur die Qualität wieder. In hunderten von Leveln muss man Kugeln per Bewegungssteuerung durch die Labyrinthe steuern, neue Level werden ganz einfach per Editor erstellt und können mit anderen Nutzern geteilt werden.

Wer nun auf ein Schnäppchen hofft: Das wird so schnell wohl nichts. Illusion Labs gehört zu den wenigen Entwicklern, die die Preise ihrer eigenen Apps immer konstant halten. Für eine Preisreduzierung müssten schon Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen.

Die Schweden sind von der Qualität ihrer Spiele überzeugt. Sogar so sehr, dass sie kaum Geld in Marketing investieren. „Viel wichtiger ist, dass Apple und die Nutzer die Qualität unserer Spieler erkennen. Das ist mehr wert, als jedes Marketing der Welt“, heißt es.

Ihr interessiert euch für weitere Hintergründe aus der Welt des App Store? Dann ladet euch unser neues appMagazin (App Store-Link) herunter. Die Universal-App für iPhone und iPad steht für gerade einmal 79 Cent zum Download bereit.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de