iMuscle: Fitness-App momentan für 1,59 Euro

Nachdem iMuscle schon mehrfach günstiger auf das iPhone geladen werden konnte, können jetzt iPad-Nutzer sparen.

Viele von euch gehen sicher regelmäßig in ein Fitnessstudio. Aber wisst ihr eigentlich genau, welche Muskeln ihr mit welcher Übung trainiert? Zumindest die grobe Richtung sollte bekannt sein, aber oft sind auch noch ganz andere Muskeln mit im Spiel – welche das sind, verrät iMuscle.

Die iMuscle iPad Edition (App Store-Link) ist derzeit zum ersten Mal günstiger zu haben. Seit dem Start im April 2011 kostete die App 3,99 Euro, jetzt ist sie für 2,39 Euro erhältlich – das macht fast 50 Prozent Ersparnis. Die iPhone-Version kann man für 1,59 Euro laden. Update: Jetzt wurde die iPad-Version sogar auf 1,59 Euro reduziert.

Weiterlesen

Reduziert: iMuscle zeigt Muskeln und erstellt Workouts

Die Applikation aus dem Bereich Sport wird jetzt wieder für kleine 79 Cent angeboten.

Auch wenn iMuscle komplett in englischer Sprache ist, ist die Darstellung der einzelnen Übungen und Muskeln richtig gut gelungen. Zu jeder Muskelgruppe werden entsprechende Übungen angezeigt, die direkt von einer Person vorgemacht werden, damit man nichts falsch machen kann. Ebenfalls kann man bestimmte Übungen zu seinem eigenen Workout hinzufügen. Hier kann die Anzahl der Sets und der Wiederholungen festgelegt werden.

Nach dem Start der App im Sommer 2011 konnte man iMuscle für zwei Tage zum Einführungspreis von 79 Cent erwerben, bis jetzt kostete die App dann 1,59 Euro. Leider ist im Moment nur die iPhone-Variante (App Store-Link) reduziert, für die iPad-Version (App Store-Link) werden weiterhin 3,99 Euro fällig. Nachfolgend binden wir euch noch unser Video (YouTube-Link) zur iPad-Version ein, auf dem iPhone ist die Darstellung natürlich etwas kompakter.

Weiterlesen

Im Video: iMuscle zeigt Muskeln und erstellt Workouts

Im April ist die Applikation iMuscle in zwei verschiedenen Varianten erschienen.

Wir haben uns die App erst jetzt angesehen, doch sind positiv überrascht. Auch wenn iMuscle komplett in englischer Sprache ist, ist die Darstellung der einzelnen Übungen und Muskeln richtig gut gelungen.

Zu jeder Muskelgruppe werden entsprechende Übungen angezeigt, die direkt von einer Person vorgemacht werden, damit man nichts falsch machen kann. Ebenfalls kann man bestimmte Übungen zu seinem eigenen Workout hinzufügen. Hier kann die Anzahl der Sets und der Wiederholungen festgelegt werden.

Die iPhone-Version (App Store-Link) von iMuscle kostet derzeit 1,59 Euro – iPad-Besitzer (App Store-Link) zahlen drauf und werden mit 3,99 Euro zur Kasse gebeten. Wir haben uns die iPad-Version genauer angesehen und wollen euch ein Video (YouTube-Link) präsentieren.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de