Im Überblick: Unsere Apps und Spiele der Woche (KW47)

Von Apple gibt es in dieser Woche keine Spiele und Apps der Woche. Dafür aber von uns.

iPhone-App der Woche – Aschenputtel: Schön gestaltet, kindgerecht und dazu noch eine Portion Kultur – das gefällt uns. Aschenputtel ist in dieser Woche neu erschienen und macht als Universal-App iPhone und iPad unsicher. Wer seine Kinder mit einem netten und sehr interaktiven Märchen vertraut machen möchte, macht mit dieser App nichts falsch. Derzeit noch zum Einführungspreis, obwohl es bereits seit Samstag teurer sein sollte. (3,99 Euro, App Store-Link)

iPhone-Spiel der Woche – Juice it: Neben den ganzen Reduzierungen der großen Entwickler-Schmieden ist Juice it fast untergegangen. Das bunte Puzzle-Spiel bietet eine Kombination aus verschiedenen Genres und hat in unserem Test vier Sterne geholt. Auch wenn es an der einen oder anderen Stelle noch etwas hakt – das Spiel hat definitiv Potential. (79 Cent, App Store-Link)

iPad-App der Woche – Instacast HD: Lange erwartet und in dieser Woche endlich erschienen. Wer gerne Podcasts hört und diese auch auf einem iPad verwalten möchte, sollte auf jeden Fall einen Blick auf Instacast HD werfen. In Kombination mit der iPhone-Version und der Synchronisation mit der iCloud fast ein unschlagbares Duo. Hier kann man wirklich nichts falsch machen. (3,99 Euro, App Store-Link)

iPad-Spiel der Woche – Ticket to Ride: Dieses Spiel hatten wir ja nun schon mehrfach in den News. Aber so leid es uns tut: Wenn wir schonmal selbst vier Apps auswählen können, dann muss das Spiel, das Freddy und ich täglich mehrfach gemeinsam zocken, doch auch dabei sein. Wir würden uns freuen, ein paar von euch in der wirklich gelungenen Brettspiel-Umsetzung auch mal im Online-Modus anzutreffen. Unsere Partien sind stets „appgefahren“ genannt. (5,49 Euro, App Store-Link)

Weiterlesen

Juice it: Mischung aus Match-3, Fruit Ninja & Tetris

Manche Entwickler darf man nur beglückwünschen, wenn es um ihre Spielideen geht. Die Menschen von NEXTWELL gehören zu dieser Sorte.

Nicht jedes Game-Developer-Team schafft es, Anleihen von gleich drei verschiedenen Spieletiteln in einem einzigen neuen zusammenzufassen. Mit Juice it ist diese Mischung allerdings vollzogen worden, und wir wollen euch in einem kleinen Game-Test zeigen, wie sich der Titel bei uns geschlagen hat.

Juice it (App Store-Link) ist erst seit dem 23. November im deutschen App Store verfügbar, und kann derzeit als Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad für kleine 79 Cent geladen werden. Dank der Größe von 18,1 MB geht das auch von unterwegs.

Mit einem kleinen Manko dieses Titels wird man leider schon zu Beginn des Spiels konfrontiert: die Hintergrundmusik. Ich habe zwar schon viele Apps angesehen und getestet, aber seit heute befindet sich Juice it bestimmt in meinen Top 3 der nervigsten Game-Melodien. Zum Glück kann man diese auch stummschalten.

Im Hauptmenü gibt es einige Auswahlmöglichkeiten, so kann man unter anderem direkt ins Spiel einsteigen, einige Mini-Games auswählen, oder auch Leaderboards anzeigen lassen. Ja, Juice it unterstützt das Apple‘sche Game Center und seine Möglichkeiten, Highscores und Erfolge zu teilen. Ein How-to-play rundet den Startscreen ab.

Schon in der Überschrift unseres Artikels stellten wir klar, dass es sich hier um eine Kombination von drei unterschiedlichen Titeln handelt. Im Spiel selbst fallen wie im altbekannten Tetris-Spiel verschiedenartige Blöcke von Fruchtkombinationen von oben herab, die – ganz im Bejeweled & Co.-Stil – mindestens zu Dreier-Kombinationen verbunden werden müssen. Auf ihrem Weg nach unten können sie gedreht oder verschoben werden. Hat man eine Dreier-Kombi erschaffen, werden sie zerschnitten und lösen sich auf. Die Früchte, Sounds und das gesamte Layout des Spiels erinnern dabei doch sehr an das schnittige Spielchen Fruit Ninja.

Damit nicht genug: In der Früchtsammlung, die sich vom unteren Bildschirmrand langsam aber sicher auftürmt, können während des Spiels auch noch durch Verschieben von zwei Früchten untereinander Dreier-Reihen gebildet werden – wieder eine Anlehnung an unsere beliebten Match3-Games. Man merkt also: Hier ist jede Menge los. Fruchtalarm quasi.

Damit es trotzdem auf Dauer nicht zu langweilig wird, gibt es einige Sonderformen von Blöcken, die hinabfallen. Zum einen vereiste Kombinationen, die sich nicht drehen lassen, oder auch Blöcke, die in Kisten versteckt sind und demnach blind angeordnet werden müssen. Wem der klassische Modus irgendwann zu öde wird, findet unter „Mini Games“ noch andere Spielmodi, so unter anderem nur mit Eis- oder Kisten-Blöcken, mit verdrehten Moves oder im extra-schnellen Fall.

Durch die Retina-Grafiken wirkt Juice it auf dem iPhone 4/4S oder dem iPod Touch der 4. Generation knackig scharf, die Früchte, das animierte Hauptmenü und das Mini-Game-Menü sind kunterbunt und machen Lust auf mehr. Auch wenn Juice it bislang nur in englischer Sprache verfügbar ist, tut dieses dem Spielspaß keinen Abbruch.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de