Master Password: Braucht die Welt noch eine weitere, und zudem kostenlose Passwort-App?

Der Developer von Master Password, Maarten Billemont, hat sich ein ganz besonderes Prinzip für seine just erschienene Passwort-Applikation ausgedacht.

Während viele Nutzer unseres Blogs sicher auf altbekannte Passwort-Lösungen wie den Schlüsselbund von Apple oder auch die Flaggschiff-App der Branche, 1Password, setzen, verspricht der Developer von Master Password eine vollkommen andere Herangehensweise an das sensible Thema. Master Password steht seit dem 2. September kostenlos für den Mac (Mac App Store-Link) bereit, die iOS-Version der App (App Store-Link) für iPhone und iPod Touch lässt sich bereits seit Juli 2012 aus dem App Store herunterladen. Zwischenzeitlich kostete Master Password dort sogar bis zu 8,99 Euro, auch sie ist seit einigen Monaten auf ein kostenloses Level gesunken.

Die Annäherung an sensible Passwort-Daten nähert sich Master Password auf einem ganz bestimmten Weg: Während vergleichende Apps wie 1Password die nutzergenerierten Passwörter, Logins und Bankkarten in einer Anwendung sammeln und diese oft über einen iCloud-Sync sehr undurchschaubar auf externen Servern speichern, um sie auf allen Apple-Geräten zugänglich zu machen, oder aber regelmäßige Backups und Sync-Vorgänge erfordern, handelt Master Password über zufällig generierte Passwörter.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de