Parkopedia: Nach Navigon setzt jetzt auch Apple Maps auf die Parkplatz-Datenbank

In Zukunft kann man in Apples Karten-App auf Parkplatz-Informationen von Parkopedia zurückgreifen.

Parkopedia (App Store-Link), das auch als iOS-App im deutschen Store verfügbar ist, ist der größte Parkdienstanbieter der Welt und listet gegenwärtig mehr als 40 Millionen Parkplätze in 75 Ländern. Heute gab das in London ansässige Unternehmen bekannt, dass es in Zukunft mit Apple kooperieren und die eigenen Parkdienste bereitstellen wird.

Weiterlesen

Parkopedia: App zum Finden von Parkplätzen in 52 Ländern bekommt großes Update spendiert

Obwohl die App Parkopedia bereits seit längerer Zeit im deutschen App Store zum Download bereit steht, ist sie bislang spurlos an uns vorbei gegangen.

Mit diesem Artikel soll sich dieser Umstand ändern, denn Parkopedia (App Store-Link), eine zunächst kostenlose Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad, hat vor kurzem ein Update verpasst bekommen. Grund genug daher für uns, der App einmal einen genaueren Blick zu schenken. Parkopedia nimmt auf euren iDevices 36 MB an Speicherplatz ein und erfordert zur Installation zudem iOS 7.1 oder neuer. Alle Inhalte stehen bereits in deutscher Sprache bereit.

Mit Parkopedia sollen sich laut Angaben der Entwickler „über 38 Millionen Parkplätze in weltweit 52 Ländern“ auffinden sowie deren nähere Informationen einsehen lassen. Hat man seinen Standort lokalisiert oder den Ort bzw. die Postleitzahl eingegeben, können entsprechende Parkplätze in der Nähe mit Wegbeschreibungen, Öffnungszeiten, Parkpreise pro Stunde und Zahlungsarten angezeigt werden. Zudem gibt es Filter, beispielsweise für kostenlose Parkplätze, solche die Kreditkarten akzeptieren oder überdacht sind.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de