StepsApp: Schrittzähler zeichnet jetzt auch Workouts auf

Könnt ihr täglich ein Schrittziel von 10.000 Schritten erreichen? Die jetzt aktualisierte StepsApp soll dabei helfen.

„Mache den ersten Schritt zum gesündere Lebensstil“, so bewirbt Apple aktuell den Schrittzähler StepsApp (App Store-Link). Die mit viereinhalb Sternen bewertet iPhone-App hat zusätzlich neue Funktionen erhalten, die wir kurz aufschlüsseln möchten. Die gute Nachricht vorab: Das Tracken von Kalorien ist jetzt eine Gratis-Funktion und ist demnach nicht mehr Bestandteil von StepsApp Pro, das mit 3,49 Euro freigeschaltet werden kann.

Weiterlesen

StepsApp: Schrittzähler bekommt Aktualisierung mit Apple Watch-Support und neuem Widget

Die ansehnliche Schrittzähler-App StepsApp hat ein weiteres Update spendiert bekommen. Wir haben alle Neuerungen für euch.

StepsApp (App Store-Link) ist eine iPhone-App, die bereits seit Herbst 2015 im deutschen App Store zum Download bereit steht. Letzterer ist grundsätzlich kostenlos, wer weitere Funktionen freischalten möchte, zahlt per In-App-Kauf 2,99 Euro für die Pro-Version. Für die Installation auf dem Gerät sollte man neben iOS 9.0 oder neuer auch mindestens 63 MB an freiem Speicherplatz bereit stellen. Ebenfalls vorhanden ist eine deutsche Lokalisierung der App.

Weiterlesen

StepsApp: Kostenloser Schrittzähler fürs iPhone bekommt Update mit Apple Health-Support

Die Entwickler von StepsApp bezeichnen ihre Anwendung als „einen der schönsten Schrittzähler“ im App Store.

StepsApp (App Store-Link) lässt sich seit Oktober 2015 kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen und mittels eines In-App-Kaufes von 1,99 Euro zur Pro-Version mit weiteren Funktionen erweitern. Zu letzteren zählt ein täglicher Kalorienverbrauch, sechs verschiedene Farblayouts und die Möglichkeit, aktive Kalorien speichern zu können. StepsApp benötigt etwa 15 MB an freiem Speicherplatz auf dem iPhone sowie iOS 8.0 oder neuer. Aufgrund der bewegungsrelevanten Daten wird für die Aufzeichnung mindestens ein iPhone 5s vorausgesetzt, da diese Modelle über einen Motion-Prozessor verfügen.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de