Timeline 3D: Neue Mac-App erstellt chronologische 3D-Zeitleisten

In vielen Fällen bietet es sich an, für einen zeitlichen Verlauf von Ereignissen eine Timeline zu generieren. Mit Timeline 3D soll dies problemlos auf dem Mac möglich sein.

Timeline 3D (Mac App Store-Link) kann zunächst gratis aus dem deutschen Mac App Store auf eure Rechner geladen werden und benötigt zur Installation neben etwa 15 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens OS X 10.10 Yosemite samt 64-Bit-Prozessor auf dem Mac. Eine deutsche Lokalisierung ist seitens der Entwickler von BEEDOCS noch nicht vorhanden, es fällt aber trotzdem nicht schwer, sich in der einfach strukturierten Anwendung zurecht zu finden.

Mit Timeline 3D kann ein bestimmtes Thema im Verlauf der Zeit in einer übersichtlichen und ästhetisch anzusehenden 3D-Ansicht dargestellt werden. Neben insgesamt acht verschiedenen Farbvarianten gibt es die Möglichkeit, Texte, Fotos, Videoclips oder PDF-Dokumente zur Timeline hinzuzufügen. Daher eignet sich die Anwendung hervorragend für private und berufliche Ereignisse, so zum Beispiel für die Präsentation eines Unternehmens im Verlauf der Jahre, oder auch die Entwicklung des eigenen Kindes samt kleiner Fotos und Home-Videos.

Weiterlesen

Timeline 3D: Chronologische Ereignisse in 3D-Grafiken präsentieren

In bestimmten Situationen empfiehlt es sich, eine Übersicht von Ereignissen ansehnlich darzustellen.

Das kann zum Beispiel die Geburt und Entwicklung des eigenen Kindes sein, aber auch geschäftliche Meilensteine eines Unternehmens. Wenn man das Ganze mobil vorstellen möchte, bietet sich die Universal-App Timeline 3D (App Store-Link) an, die seit dem 10. November im App Store erhältlich ist. Für die 45,6 MB große Applikation müssen derzeit 13,99 Euro auf den Tisch gelegt werden – ein zugegebenermaßen happiger Kaufpreis.

Wie der Titel der App schon impliziert, kann man mit Timeline 3D ansehnliche Zeitleisten erstellen, die mit eigenen Texten oder Fotos angereichert werden können. Aufgrund der anspruchsvollen 3D-Grafiken, die laut Entwickler sogar schon prämiert worden sind, muss auf dem ausführenden Gerät mindestens iOS 6 installiert sein.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de