Track 8: Schöner Musik-Player jetzt mit iCloud-Support und günstiger

Track 8 ist Anfang Mai als iPad-App erschienen und wurde bis heute für 1,59 Euro angeboten, jetzt kann man 50 Prozent sparen und zahlt nur noch 79 Cent.

Mit einem Update wurde Track 8 (App Store-Link) zur Universal-App und kann auch auf dem iPhone installiert werden. Die gestrige Aktualisierung hat auch den iCloud-Support integriert, so dass die Einstellungen zwischen iPhone und iPad immer synchron gehalten werden – Musik und Playlisten sind hier natürlich nicht inbegriffen. Zusätzlich gibt es weitere Gesten zur Musik-Steuerung und eine Anbindung an Twitter.

Doch was kann Track 8 eigentlich? Im Mittelpunkt – oder viel besser im Hintergrund – stehen dabei die Künstler selbst. Track 8 geht bei der Wiedergabe automatisch auf die Suche nach passenden Bildern von Bands oder Sängern, um diese dann im Hintergrund des Players einzufügen – das klappt erstaunlich gut. Die Bilder werden auch bei unbekannteren deutschen Bands schnell geladen und danach im Cache gespeichert – so muss man selbst ohne Internetverbindung nicht darauf verzichten.

Weiterlesen

Track 8: Wunderschöner Musik-Player mit Künstler-Hintergründen

Track 8 ist am gestrigen Freitag erschienen und bringt ein neues Interface für den Musikplayer mit.

Mit einem Preis von 1,59 Euro gehört Track 8 (App Store-Link) zu den Programmen, die sich musikbegeisterte iPad-Nutzer auf jeden Fall genauer ansehen sollten. Wer gerne Musik mit Apples Tablet hört und keine Lust mehr auf das Standard-Design der Musik-App hat, bekommt mit der Neuerscheinung ein wirklich tolles Interface geboten.

Im Mittelpunkt – oder viel besser im Hintergrund – stehen dabei die Künstler selbst. Track 8 geht bei der Wiedergabe automatisch auf die Suche nach passenden Bildern von Bands oder Sängern, um diese dann im Hintergrund des Players einzufügen – das klappt erstaunlich gut.

Die Bildern werden auch bei unbekannteren deutschen Bands schnell geladen und danach im Cache gespeichert – so muss man selbst ohne Internetverbindung nicht darauf verzichten.

Ansonsten bringt Track 8 alles mit, was man von einer solchen App erwartet: Man kann auf Interpreten und Alben genau so zugreifen wie auf seine Playlists oder eine Suche. Außerdem kann man sich anzeigen lassen, welche Lieder man am häufigsten gehört hat – alles in einer wirklich tollen Übersicht mit Kacheln der Alben-Cover. Ein Nutzer bemängelt in seiner Rezension zwar das Fehlen von AirPlay-Support, das kann man aber problemlos über die Multitasking-Leiste aktivieren.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de