Zu gut für die Tonne: Spannende Lebensmittel-App mittlerweile deutlich ausgebaut

In der kostenlosen Universal-App Zu gut für die Tonne gibt es viele spannende Inhalte rund um Lebensmittel. Den Download solltet ihr euch unbedingt mal ansehen.

Es gibt ja einige klassische neue Vorsätze für das neue Jahr, wie beispielsweise Abnehmen, weniger Trinken oder nicht mehr Rauchen. Das ist ja alles schön und gut, doch in den meisten Fällen ist mit solchen Sachen eh nach ein paar Tagen oder Wochen wieder Schluss. Wir haben eine ganz andere Idee für euch, wie ihr etwas besser machen könnt als in den vergangenen Jahren: Weniger Lebensmittel wegwerfen.

Weiterlesen

Zu gut für die Tonne: Lebensmittel nutzen statt wegwerfen

Vor rund einer Woche hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz eine interessante App veröffentlicht.

Ihr kennt es sicher selbst: Irgendetwas bleibt immer eine zeitlang im Kühlschrank liegen und wird dann doch weggeworfen – obwohl man viele Lebensmittel durchaus noch für passende Gerichte hätte verwenden können. Genau um dieses Thema kümmert sich die kostenlose iPhone-Applikation „Zu gut für die Tonne!“ (App Store-Link) mit 50 leckeren Kochrezepten.

Die einzelnen Rezepte stammen nicht von irgendwem, sondern von bekannten Köchen wie Sarah Wiener, Johan Lafer und vielen anderen. Die Rezepte sind natürlich so ausgelegt, dass sie mit kleinen Resten, die man oft noch in der Küche findet, verwendet werden können.

Hilfreich ist es in diesem Zusammenhang übrigens, gleich richtig einzukaufen und nicht zu viel in den Wagen zu packen. Auch hier soll „Zu gut für die Tonne!“ helfen und hat einen Einkaufsplaner mit an Bord. Außerdem gibt es ein Lebensmittel-Lexikon, das unter anderem über die richtige Aufbewahrung und Haltbarkeit informiert.

Die bereits für das iPhone 5 optimierte App ist derzeit mit viereinhalb Sternen bewertet. Ein Blick kann durchaus nicht schaden, denn die Aufmachung ist gelungen und der Name der App ist Programm: „Zu gut für die Tonne!“…

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de