watchOS 2: Mehr Zifferblätter, Weckermodus und alle anderen Neuheiten

Mehr oder weniger zeitgleich mit iOS 9 wird morgen wohl auch die neue Betriebssystem-Version watchOS 2 für die Apple Watch veröffentlicht werden. Auf was ihr euch freuen könnt, fassen wir in aller Kürze zusammen.

WatchOS 2

Vor wenigen Monaten hat Apple das neue watchOS 2 erstmals auf der WWDC in San Francisco vorgestellt. Mit im Paket werden so einige praktische Verbesserungen für Apples Smartwatch sein, die es dem Nutzer erlauben, noch mehr Aktionen auf dem kleinen Bildschirm am Handgelenk auszuführen. Wir stellen euch die wichtigsten und besten Neuerungen von watchOS 2 vor.

Weitere Zifferblätter

Obwohl es eine der ersten und meistgesehenen Ansichten auf der Apple Watch ist, hielt sich die Auswahl der Zifferblätter bisher sehr in Grenzen. Schaut man sich die Vielzahl von Möglichkeiten an, beispielsweise von der Pebble Smartwatch, konnten Apple Watch-User bisher neidisch werden. Immerhin hat der Konzern aus Cupertino nun nachgelegt und seinem Betriebssystem einige zusätzliche Optionen zur Darstellung von Zifferblättern erlaubt. So gibt es unter anderem Zeitraffervideos aus bekannten Metropolen der Welt (u.a. London, Paris und New York), oder die Option, ein Foto aus der Camera Roll als Hintergrundbild einzustellen. Auch ein wechselndes Bild aus den Foto-Favoriten lässt sich einrichten.

Time Travel & mehr Infos am Handgelenk

Auch die sogenannten Komplikationen, vom Nutzer festzulegende Informationen, die direkt auf dem Zifferblatt dargestellt werden, wurden mit watchOS 2 deutlich ausgeweitet. Nun ist man nicht mehr auf wenige Vorgaben seitens Apple angewiesen, sondern kann sein Zifferblatt auch mit Daten von anderen Apps aus dem App Store füttern – so unter anderem Flugzeiten oder Nachrichten. Mit der neuen Funktion Time Travel lässt sich außerdem über die digitale Krone in die Zukunft oder Vergangenheit reisen, um so vergangene Termine anzuzeigen oder das Wetter für einen in ein paar Stunden anstehenden Termin präsentiert zu bekommen.

Weckermodus

Apple Watch Weckermodus

Eine der am besten vom Publikum aufgenommenen neuen Features wird ein Nacht- bzw. Weckermodus auf der Apple Watch sein. Schließt man das Ladekabel an und legt die Smartwatch auf die Seite, wechselt selbige automatisch in den Weckermodus und zeigt bei Berührung des Displays die Uhrzeit im Querformat sowie die geplante Weckzeit an. Auch die Funktionen der Tasten sind im Weckermodus anders belegt: Wenn der Wecker klingelt, kann dieser mit der seitlichen Taste ausgeschaltet, mit der digitalen Krone in den Schlummermodus versetzt werden.

Native Apps mit mehr Berechtigungen

Neben der Einbindung von nativen Apps auf der Apple Watch, die direkt auf der Smartwatch verfügbar sind und daher noch schneller starten, können auch Dritt-Apps nun von den zahlreichen Features des Gadgets profitieren. Strava beispielsweise nutzt den Herzfrequenz-Sensor der Apple Watch, und die digitale Krone dient zum Steuern der Hausbeleuchtung mit Insteon. Auch der Mail-Anwendung wurden zusätzliche Features spendiert: Mit watchOS 2 können E-Mails nun auch direkt am Handgelenk beantwortet werden. Ein Fingertipp auf „Antworten“ am Ende der Mail genügt, um Text zu diktieren, Vorlagen zu verwenden oder ein Emoji zu senden.

Scribbles, die Freundesliste und noch viel mehr

Auch wenn ich persönlich von den gezeichneten Nachrichten, den sogenannten Scribbles, bisher noch nicht Gebrauch gemacht habe, wird es einige Anwender sicher freuen, dass diese nun verschiedene Farben für noch kreativere Werke unterstützen. Wer sich vor Freunden nicht retten kann und Platzmangel in der 12-zeiligen Kontaktansicht bekommt, kann mit watchOS 2 nun ganz neue Screens hinzufügen, beispielsweise, um berufliche und private Kontakte in Gruppen einzuordnen. Ebenfalls erwähnenswert sind die Infos für den öffentlichen Nahverkehr, die direkt am Handgelenk abgerufen werden können – leider aktuell nur für wenige Städte weltweit – sowie eine Ausweitung der Fähigkeiten unserer liebsten Sprachassistentin Siri. Letztere kann nun Trainingseinheiten starten, Trinkgeld ausrechnen oder Infos zu öffentlichen Verkehrsmitteln abrufen.

Wie man sieht, kann man sich auf einige praktische Neuerungen in watchOS 2 freuen. Diese werden wohl in etwa zeitgleich mit iOS 9 am morgigen Mittwoch, voraussichtlich gegen 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit, veröffentlicht werden. Wir gehen davon aus, dass es zunächst das Update auf iOS 9 benötigt, um dann im Anschluss auf das neue watchOS 2 updaten zu können.

Kommentare 15 Antworten

    1. ich hätte gern mehr Auswahl in richtung schlichte Zifferblätter wie zum Beispiel „Utility“ oder „chronograph“. die mit Fotos, Blumen und Mickey Maus können Sie gern behalten ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de