Entwickler im Interview: In iConnectHue stecken mehr als vier Mannjahre

Fabian Portrait
Fabian 12. März 2017, 17:22 Uhr

In dieser Woche hat iConnectHue ein spannendes Update erhalten. Wir haben uns mit dem Entwickler der App unterhalten, die bereits viele Hue-Nutzer glücklicher macht.

Philips Hue Tap

Mittlerweile ist iConnectHue seit mehrere Jahren im App Store vertreten. Wie oft wurde deine Anwendung schon aus dem App Store geladen und wie viel Arbeit steckt drin?
Stefan Göhler: Über konkrete Zahlen, das kannst Du sicher verstehen, möchte ich nicht sprechen. Ich bin zum einen aber zufrieden über die Verkaufszahlen im letzten Jahr und weiß auch, dass noch längst nicht jeder Hue-Nutzer iConnectHue installiert hat. Was ich Dir verraten kann ist: Das Ziel war es, iConnectHue so gut zu verkaufen, dass es sich selbst tragen kann, und das ist geschafft. Es gibt mir die Möglichkeit, nicht nur allein,wie es die meiste Zeit der Fall ist, sondern zwischenzeitlich auch mit weiteren Leuten daran zu arbeiten.

Ich bin im Grunde Perfektionist, meine eigene Zeit reicht oft für einige Ideen nicht aus. Ich freue mich, das das Projekt, auch durch das Vertrauen und die Unterstützung der Nutzer, an den Punkt gekommen ist, dass es sinnvoll weiterentwickelt werden kann.Es stecken inzwischen bestimmt vier Mannjahre drin. Hauptsächlich durch mich - ich mache Support, Marketing, teils Grafik, viel Programmierung - aber auch durch andere Leute. Ein Teil der Grafik und ein Teil der Programmierung sowie die Produktvideos stammen auch aus anderen Händen.

iConnectHue ist deine einzige App im App Store. Bist du also ein echter Hue-Junkie? Wie sieht es bei dir Zuhause aus? Auf welche Lichtinstallation bist du möglicherweise besonders stolz?
Stefan Göhler: Ich hatte mal Midipads im App-Store - das war ein recht frei konfigurierbarer Midi-Drumpad-Controller, immerhin die zweite Midi-App im App-Store damals, ich glaube Anfang 2011. Wenn Du so willst, ist iConnectHue die Fortsetzung - auch ein Controller, nur eben für Licht. Ich mochte schon als Kind Beleuchtung, und war davon fasziniert. Wie so viele Nutzer bin ich auch Junkie geworden, es hat angefangen mit den Living-Colors-Leuchten - und die waren damals noch erheblich teurer als die Hue-Lampen heute. Meine größte Installation ist mein kombiniertes Wohn- und Arbeitszimmer. Hier befinden sich 23 Leuchten - teils Hue, teils Living Colors. Meine bisher schönste Lichtinstallation, die hat wohl nicht jeder, ist eine Diskokugel. Die wird durch einen Lightify Plug geschaltet, und zwei Hue GU10 strahlen ihre Farben darauf. Dank iConnectHue kann man die ja im Dauerbetrieb animieren lassen. Ich wünschte nur die GU10 wären hier etwas heller.

iConnectHue Dimmer

Für Hue Tap, Dimmer und jetzt auch den Bewegungsmelder bietest du viele praktische Optionen und Einstellungen an. Warum kommt Philips selbst eigentlich nicht auf diese Ideen?
Stefan Göhler: Philips hat aus meiner Sicht zu lange auf die erste App gesetzt. Die hat funktioniert für kleine Installationen, bediente aber eben ausgerechnet nicht die Leute, die Hue toll finden und sich gleich dutzende Lampen kauften. Einige Nutzer schrieben mir, dass Ihre Hue-Installation nur durch iConnectHue so gewachsen sei! Das macht natürlich auch ein bisschen stolz. Die neue Philips-App holt viel nach und auf, und ich sehe auch dass Philips inzwischen Ideen hat, die auch bei mir aufkamen.
Zeitgleich ist es Philips' Credo, die Grundbedürfnisse der Nutzer befriedigen zu wollen. Wer mehr von seinen Hues möchte, soll vom App-Markt bedient werden. Aus Kundensicht sieht das erstmal so aus, als würde Philips dauernd nur hinterherziehen und Nutzern Dinge vorenthalten. Manchmal ist es vielleicht auch so. Aber der große Nutzen für die Hue-Community ist, dass einige großartige Ideen eben nur dadurch entstehen können! Erst wenn man Apps wie iConnectHue den Raum bietet, können neue Konzepte für das Hue-System abseits von der Basis-App ausprobiert und umgesetzt werden. Das ist ein schwieriger Balanceakt, aber ich bin für die Möglichkeiten dankbar, und bin persönlich auch größtenteils mit dem Support für App-Anbieter seitens Philips zufrieden. Die Firma engagiert sich hier wirklich, unterstützt und kommuniziert modern und offen. Ohne Philips' Unterstützung wäre iConnectHue heute nicht so weit, wie es ist.

iConnectHue für Philips Hue
Entwickler: Crossfire Designs
Preis: 4,99 €*

iConnectHue HD für Philips Hue
Entwickler: Crossfire Designs
Preis: 4,99 €*

Wenn ein Nutzer einen speziellen Wunsch rund um die App hat, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass du versucht eine entsprechende Lösung zu implementieren? Hast du möglicherweise aktuell etwas in der Pipeline?
Stefan Göhler: Das kommt auf den Fall an. Mir ist natürlich wichtig, dass Nutzerwünsche ihren Weg in die App finden - das macht einen guten Teil von iConnectHue aus. Trotzdem muss die Idee in das Gesamtkonzept passen, und darf die App nicht unnötig komplex machen - weder auf Anwendungs- noch auf Programmierungsseite. Manchmal gibt es schon Ideen und die Häufung der Anfragen priorisieren plötzlich diese Ideen. Manchmal sind Wünsche zu komplex in der Umsetzung, oder technisch schlicht unmöglich, sodass ich sie leider ablehnen muss. Manchmal gibt es aber auch Wünsche, die einfach logisch und sinnvoll sind, und sofort Umsetzung finden - beispielsweise ist das Abschalten von Sensoren auf Zeit in der aktuellen Version so ein Nutzerwunsch. Für dieses Jahr sind mehrere wichtige Änderungen in der Pipeline. Wie Du siehst, ist Version 2.8 nicht mehr weit von Version 3.0 entfernt. Ich möchte im Moment nicht mehr verraten als dass die Bedienung einfacher werden soll und eine ganz neue größere Idee kommen wird, die es so aus meiner Sicht noch nicht gibt.

Warum darf deine App bei einem Hue-Besitzer nicht auf dem iPhone oder iPad fehlen?
Stefan Göhler: Das Hue-System kann einfach mehr als Farben oder Routinen. Wer das Potential seines Hue-Systems ausschöpfen möchte, sollte iConnectHue ausprobieren.

Mit diesen Produkten holt ihr noch mehr aus Hue heraus

Angebot
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set...

Philips - Haushaltswaren

79,95 EUR - 11,43 EUR 68,52 EUR
Angebot
Philips Hue Bewegungssensor - komfortable...

Philips - Haushaltswaren

39,95 EUR - 1,96 EUR 37,99 EUR
Philips Hue Wireless Dimming Schalter, komfortabel...

Philips - Haushaltswaren

23,78 EUR
Angebot
Philips Hue Tap kabelloser, intelligenter Schalter...

Philips - Haushaltswaren

59,95 EUR - 9,37 EUR 50,58 EUR

Teilen

Kommentare31 Antworten

  1. Plebejer sagt:

    Ich weiß, dass es eine Erklärung gibt, warum die App nicht Universal ist, brauche ich aber nicht lesen, weil ich es trotzdem -sagen wir mal- Schade finde. Warte jetzt noch, dass die App als Abo angeboten wird. 😏

    • cahuito sagt:

      sieh´s mal so: er könnte auch einfach 9,99 € verlangen, und dann als Universal anbieten…
      so bietet er die Möglichkeit (günstig) zu splitten – für Leute, die kein Pad nutzen/brauchen

      die App ist m.E. einfach alternativlos, und ich glaub, er könnte dafür auch deutlich mehr abrufen

      • Plebejer sagt:

        Ich wollte keine Diskussion lostreten. Mir ging es nicht um den Preis, sondern um Bequemlichkeit. Die iPhone-App läuft auch auf dem iPad.

        • cahuito sagt:

          dann versteh ich´s nicht.
          du holst dir die iPad-App auf´s iPad, und alles läuft – bei entsprechender Einstellung – synchron. Was´n daran unbequem ?

          jou, hab ich bis dato auch auf´m Pad, macht aber keinen Spaß

    • KaM! sagt:

      Als Abo? Wie bist du denn drufffffff????

  2. tomsi sagt:

    Man kann auch mit der Bosch smarthome Controller die hue bedienen und ein Ende dessen nicht in Sicht

  3. Teddy2001 sagt:

    Man kann die Sachen auch ohne HUE und Co super steuern wenn man weiß wie.. 🙂 und günstiger ist es auch ..

  4. Geheimratsecki sagt:

    Ich bin das Gejammer leid, wenn hier hunderte von Euro in Lampen investiert werden und dann nicht mal 5-15 € für die Weltbeste Steuerung ausgeben werden.

  5. Geheimratsecki sagt:

    Aber ne Frage an den Entwickler, der übrigens meine größte Hochachtung verdient: besteht die Möglichkeit, die ermittelten Temperaturen der Bewegungsmelder im Widget anzeigen zu lassen?

    • Plebejer sagt:

      Immer diese Superlative. DAS bin ich leid.

      • Geheimratsecki sagt:

        Dann schlage doch was besseres vor

      • Obst-Micha sagt:

        Du meckerst nur rum, völlig substanzlos. Troll dich weg, oder erkläre dich! 🙄

        • Obst-Micha sagt:

          Plebejer war gemeint

        • Plebejer sagt:

          Och, kannst du dich fein aufregen. Was meinst du, wie peinlich die Angelegenheit für dich wäre, wenn ich es dir erkläre würde.

          • Obst-Micha sagt:

            Ok du Troll, ich werde dich nicht weiter füttern. Alle außer dir haben ja scheinbar verstanden, wie die App funktioniert. Ich erspare dir die Peinlichkeit deiner Bloßstellung.
            Bei uns daheim läuft es jedenfalls bequem auf zwei iPhones, einem iPad mini und einem Air 2, ohne Probleme und überall synchron. Mit Automationsmodul und Multibasen-Betrieb. Das nur für alle Interessierten, die darüber nachdenken, ebenfalls noch eine zweite Version einzusetzen. Unbequem ist da nix, weil alle Settings über die Hue-Basis verteilt werden, außer den persönlichen Daten (Lampen-Anordnung, Widget-Einstellungen, eigene Animationen, usw.). Letztere synchronisieren sich aber über iCloud auf andere Geräte des gleichen Accounts, also auch da nix unbequemes.

    • iConnectHue sagt:

      Das ist schon am ersten Tag des neuen Releases auf der Wunschliste gelandet, und wird sicherlich in einer zukünftigen Version Berücksichtigung finden.

      • Geheimratsecki sagt:

        Sehr schön!
        Dann gleich noch eine Frage:
        Seit dem letzten Update sind fast alle Fehler die bei den Bewegungsmeldern auftraten eliminiert. Nur einer macht mit noch manchmal Probleme.
        In der Küche habe ich die Arbeitplattenbeleuchtung an einer Osram lightify Plug angeschlossen und auf dem Hängeschrank eine lightstrip plus. Der Bewegungsmelder schaltet tagsüber beide und abends/nachts nur die strips. Manchmal passiert es, dass nur die Plug abschaltet, oder die Plug abschaltet und die strips gleichzeitig angehen obwohl sich nichts bewegt. Oder es gehen beide gar nicht aus. 🤔

        • iConnectHue sagt:

          Schick bitte Dein Problembeschreibung am besten an den Support, über die Kontaktfunktion in der App. Da landet es an der richtigen Stelle und Dir wird weiter geholfen.

  6. Mad_Maik sagt:

    Ich suche ständig verzweifelt nach einen Grund mir die App zu holen. … ich finde leider keinen. Konfiguration des Hue Schalters wer einer. Ich habe allerdings keinen Schalter. Zimmer kann ich inzwischen auch mit der hauseigenen App steuern. Routinen kann ich damit auch erstellen (schlafen gehen, auf wachen).

    • iConnectHue sagt:

      Farbanimationen, anwesenheitsabhängige Timer, umfangreiche Schaltung bei An-/Abwesenheit (die vor allem auch in einer Familie funktioniert), Zugriff auf alle Lampen auf einmal, ohne zu scrollen, Favoritenfarben…

      Vielleicht schaust Du Dir einfach die (hier relativ vollständige) Feature-Liste an:
      http://iconnecthue.com/features/

  7. Urkman sagt:

    Was mir nicht gefällt…
    1.) Das es keine Universal App ist. (Könnte ich noch drüber hinweg sehen.)
    2.) Das es zusätzlich noch InApp Käufe gibt, die nicht über eine Familie geteilt werden können. So müsse jeder InApp Kauf für jedes Familienmitglied einmal gekauft werden…

    Daher kein Kauf, schade eigentlich…

    • cahuito sagt:

      1.) signifikanter Nachteil !?
      2.) bei ALLEN in-app-Käufen so !
      ich für meinen Teil muss dadurch nichts unnötig mitbezahlen, was ich nicht will/brauch

      • Urkman sagt:

        2.) Das macht es nicht besser, das es bei allen so ist…

        Wir sind zu viert bei uns in der Familie und so müssen In-App Käufe vier mal gekauft werden.
        Das ist IMHO ein sehr schlechtes Geschäftsmodel, aber wie gesagt, nur meine Meinung…

Kommentar schreiben