Peek Calendar: iPhone-Kalender mit besonderem Fokus auf Design und Bedienung

Kategorie appRelease, iPhone - von Ben am 01. Feb '14 um 14:35 Uhr

Beim Peek Calendar haben die Entwickler mehr Augenmerk auf die Bedienung und das Design gelegt, statt besonders viele Funktionen zu integrieren.

Peel Calendar 4Peel Calendar 2Peel Calendar 3Peel Calendar 1

Update am 1. Februar: Der hübsche Peek Calendar ist jetzt zum halben Preis für nur 89 Cent erhältlich.

Artikel vom 30. Januar: Wenn der normale Kalender von Apple auf dem iPhone nicht reicht, kann man im App Store genügend Alternativen finden. Dort findet man eigentlich für jeden Geschmack die richtige App. Für Personen, die besonders viel Wert auf das Design von Apps legen, ist Peek Calendar (App Store-Link) eine gute Wahl. Die iPhone-App kann für 1,79 Euro geladen werden und steht, was nicht immer selbstverständlich ist, in komplett deutscher Sprache zur Verfügung.

Peek Calendar greift, nach erfolgreicher Erlaubnis durch den Benutzer, auf den lokalen Kalender des iPhones zu. Die Bedienung des Kalenders erfolgt in den meisten Fällen durch intuitive Gesten. Der Aufbau in Peek Calendar ist unterteilt in verschiedene Sektion: Ganz oben findet man immer den aktuellen Tag, direkt darunter den Folgetag und zum Schluss die Monatsübersichten. Durch ein kurzes Tippen auf den gewünschten Tag öffnet sich mit einer Faltanimation eine Übersicht aller Termin am jeweiligen Tag. Hält man seinen Finger länger auf einen Tag, dann wird ein Menü zum Erstellen eines neuen Termins geöffnet.

Das Menü zum Erstellen von Terminen wirkt sehr aufgeräumt und lässt sich ähnlich intuitiv bedienen. Neben Uhrzeit und Dauer des Termins kann man ganz einfach per Button sich wiederholende Termine anlegen als auch bestimmen in welcher Zeitzone diese sein soll. Falls man mehrere unterschiedliche Kalender auf dem iPhone hat, kann man selbstverständlich den Termin entsprechend dem Kalender zuordnen.

Fast jede Aktion in Peek Calendar wird durch Töne und Vibration des iPhones untermalt. Falls man sich daran stören sollte, kann man diese Funktionen in den Einstellungen, die man durch ein Wischen von rechts nach links öffnen kann, abschalten. Dort hat man außerdem die Wahl den Kalender in zwei unterschiedlichen Farbvarianten anzeigen zu lassen. Auch lässt sich dort eine coole Funktion zum Einblenden der aktuellen Uhrzeit aktivieren. Ist sie scharf, muss man einfach nur den Annährungssensor des iPhones mit der Hand etwas verdecken und schon erscheint die aktuelle Uhrzeit.

Eine gelungene Lösung für das Anzeigen der Details eines Termins wurde ebenfalls implementiert. Durch ein Wischen von links nach rechts über den Termin werden in einer kleiner Übersicht die Details angezeigt. Insgesamt bietet der Peek Calendar vielleicht nicht so viele Funktionen wie die Spitzenreiter Fantastical oder Calendars 5, dafür überzeugt die App aber mit einem mehr als schicken Design, das uns schon fast ein wenig an die Todo-App Clear erinnert. Um einen besseren Eindruck des Peek Calendars zu erhalten, empfehlen wir einen Blick auf dieses Video.

Kommentare6 Antworten

  1. Chiara sagt:

    Sieht schick aus, erinnert vom Design an die count do App. Passt gut dazu.

    [Antwort]

  2. Danareha sagt:

    Hat der Kalender auch eine Wochenansicht? Ich nutze den Kalender beruflich und muss oft gucken wo ich in Woche x noch einen Termin dazwischen legen kann. Das geht in einer reinen Listenansicht meiner Meinung nach gar nicht. Das war auch der Grund warum ich Fantastical nie genutzt habe. Und natürlich die fehlende Erinnerungsfunktion. Aber das wurde ja jetzt in der 2. Version als tolles neues Feature implementiert. Manchmal kann ich positive Bewertungen so überhaupt nicht nachvollziehen

    [Antwort]

  3. Derderichbin sagt:

    Calendars 5 löst dein Problem. Benutze ihn selbst sowohl beruflich, als auch privat. Wenn beruflihh auchh ehr weniger, da wenig datierte Termine entstehen.
    Aber die Wochenansicht ist Klasse!
    Kannst in den einstellungen die stabdartansicht auf die Wochenansicht unstellen. Sieht super aus! Sieht dann aus wie das erste Bild das gezeigt wird.

    Hier der Link zum Appstore:
    https://itunes.apple.com/de/app/calendars-5-der-intelligente/id697927927?mt=8

    Kostenlose Version zum Einblick in dir App:
    https://itunes.apple.com/de/app/calendars-von-readdle-google/id608834326?mt=8

    Hier der Link zum Artikel von Appgefahren:
    http://www.appgefahren.de/calendars-5-von-readdle-kalender-app-bekommt-intuitive-einladungen-92226.html

    Die App ist zugegeben teuer (hab sie zum Angebotspreis gekauft). Aber sie ist jeden cent wert!

    Hiffe ich konnte helfen ;-)

    [Antwort]

  4. MischiZ sagt:

    Eine Wochenansicht gibt’s auch beim Standardkalender, dafür braucht man keine teure App…

    [Antwort]

    Danareha antwortet:

    Das Manko des Standardkalenders ist das Fehlen von Templates. Ich habe oft Termine mit der gleichen Bezeichnung, dann ist es bedeutend schneller wenn Dauer, Kalender, Erinnerung und Bezeichnung schon vorgewählt sind. Ich hatte den Vorgänger von Calenders, da fehlten mir die Templates glaube ich auch. Ach ja und drop&drag muss auch sein zwecks verschieben auf die nächste Woche oder so ;-) bin halt ein Mädchen, die sind ja meistens schwer zufrieden zu stellen :-D danke trotzdem für den Tipp!

    [Antwort]

    MischiZ antwortet:

    Auch das Verschieben (drag&drop) funktioniert mit dem Standardkalender ohne Probleme. Und den Standarderinnerungszeitpunkt kann man ebenfalls einstellen. Die Dauer muss man jedoch individuell festlegen, da ist Standard 1 Stunde.

    [Antwort]

Kommentare schreiben