StarSnoopy: Neue Gratis-App kümmert sich um die eigenen Wunschlisten

Fabian Portrait
Fabian 11. August 2017, 08:10 Uhr

Bei euch steht ein Geburtstag oder ein anderer Anlass an, für den ihr eine Wunschliste erstellt habt? StarSnoopy will euch dabei helfen.

StarSnoopy

Bis Weihnachten ist es zwar noch ein wenig hin, möglicherweise steht davor ja sogar noch der eigene Geburtstag an. Falls ihr in diesem Jahr eine ganz moderne Wunschliste anlegen wollt, könnt ihr einen Blick auf die Neuerscheinung StarSnoopy (App Store-Link) für das iPhone werfen. Mit der auch für Android verfügbaren App können eigene Wunschlisten erstellt und mit Freunden geteilt werden. Diese wiederum können dank der App die Einkäufe besser organisieren, so dass es kein Geschenk doppelt gibt.

Im Prinzip funktioniert StarSnoopy ganz einfach: In der App legt man zunächst eine oder mehrere Wunschlisten an. Diese können dann über einen In-App-Browser mit Inhalten versehen werden, beispielsweise Produkten von Amazon oder einem anderen Online-Shop oder einfach von einer x-beliebigen Webseite. Praktisch: Ist man mit dem Safari oder einem anderen Browser unterwegs, können Wünsche von dort einfach mit der in iOS integrierten Teilen-Funktion in StarSnoopy importiert werden.

Ist die Wunschliste erstellt, kann sie einfach mit Freunden geteilt werden, entweder über einen QR-Code, der sich auch auf Einladungskarten drucken lässt, oder über einen klassischen Weblink. Die eingeladenen Freunde sieht man danach in der App, die Freunde sehen die einzelnen Wünsche und können diese als gekauft markieren. Genau das sieht man selbst aber nicht, so dass die Spannung bis zum jeweiligen Tag erhalten bleibt. Gleichzeitig wird sicher gestellt, dass es kein Geschenk doppelt gibt.

StarSnoopy ist aktuell leider nur per App erreichbar

Eine wirklich tolle Idee, die gestalterisch auch noch richtig klasse umgesetzt wurde. Zudem kann StarSnoopy kostenlos genutzt werden, die Finanzierung soll mutmaßlich über Affiliate-Links erfolgen. Das heißt: Wenn über die Wunschliste ein Produkt gekauft wird, beispielsweise bei Amazon, erhalten die Entwickler einen kleinen Prozentsatz vom unveränderten Kaufpreis, ähnlich wie es auch von uns praktiziert wird.

Einen kleinen Haken hat StarSnoopy meiner Meinung nach aber noch: Eingeladene Personen müssen sich die App zwingend auf ihrem Smartphone installieren, was ganz sicher eine Hürde darstellt. Besser wäre es, wenn StarSnoopy auch über den Browser erreichbar wäre, ohne dass man extra eine App installieren muss. Zumindest der Einstieg wäre so deutlich einfacher. Möglicherweise wird eine solche Funktion ja bald angeboten, immerhin trägt StarSnoopy aktuell noch die Versionsnummer 1.0.0.

StarSnoopy
Preis: Kostenlos

Teilen

Kommentare10 Antworten

  1. Northbuddy sagt:

    Oh Mann. Nichts, was mit anderen Apps wie Bring auch gehen würde…. Das man sowas überhaupt braucht – aber dann müsste man ja ggf. Miteinander reden….

    • Fabian sagt:

      Naja, statt Bring kannst du ja auch einfach eine Zettel und einen Stift verwenden. Und mit einem 3310 kann man auch unterwegs telefonieren und Nachrichten verschicken 😉

      • Cofrap sagt:

        Man muss dennoch festhalten das man diese App nicht wirklich braucht, vor allem da es ja bei Amazon schon über den Browser teilbare Wunschlisten gibt.
        Ob man dann den Artikel später wirklich über Amazon bestellt oder er woanders günstiger ist, ist ja egal.
        Für mich wäre diese App nichts.

        • Fabian sagt:

          Es soll ja auch Dinge geben, die es nicht bei Amazon gibt. Ansonsten ist das mit der Wunschliste natürlich korrekt 😉

          • Cofrap sagt:

            Nenne bitte 5 Artikel die es nicht bei Amazon gibt! ^^😋

          • Fabian sagt:

            BBQ Multi – Station für Napoleon Rogue von chris-chillngrill.de
            Einlegeböden für die Bordbar
            Ikea Tradfri Lampen
            FlapIt Counter
            Apple TV

            Abgesehen vom FlapIt Counter, den ich gerade im Augenwinkel gesehen habe, alles Dinge, die mich persönlich interessieren.

          • Cofrap sagt:

            Gefunden … bei Amazon BBQ Multistation http://www.amazon.de/dp/B07336LGS2/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_uSxJzbVT33T3K
            Okay, vermutlich wird es das gesamte Ikea Sortiment nicht bei Ikea geben, genauso wenig wie irgendwelche Schreinerarbeiten? Einlegeböden?

            Apple TV soll es ja bald angeblich geben ^^

            Flapit Counter gibt es auch nicht.
            Also keine 5. Deine Einlegeböden und Ikea lasse ich auch nicht gelten, dann könnte man das Sortiment jeden Möbelhauses aufzählen.
            😉😋

    • StarSnoopy sagt:

      Hallo Northbuddy,
      Bring! versteht sich eher als Einkaufsliste – StarSnoopy hingegen als Wunschliste.

      Der Unterschied liegt im Detail: Bei StarSnoopy merkt der Ersteller einer Wunschliste nicht, ob und welche Wünsche erfüllt werden, damit es bis zur Bescherung oder bis zum Geburtstag eine Überraschung bleibt.

      Natürlich kann man sich auch miteinander absprechen und organisieren – ob das über die App abläuft oder von Angesicht zu Angesicht, bleibt jedem selbst überlassen. StarSnoopy hilft euch dann zusätzlich dabei, einen Überblick über die vielen Wünsche zu behalten, die wir Menschen haben. 🙂

  2. StarSnoopy sagt:

    Wir freuen uns riesig über diesen tollen Artikel und grüßen alle Leute von appgefahren.de und natürlich auch die Community! 🙂
    Wir waren mal so frei, diese Seite auf unserer Facebook-Pinnwand zu teilen: https://www.facebook.com/starsnoopy
    Liebe Grüße!

  3. Sylvia sagt:

    Hallo Fabian, was für eine wunderschöne App, allein schon das Design ist der HAMMER! Danke für deinen BlogBeitrag, wir in der Familie haben ab heute alle StarSnoopy 🙂 Und obwohl wir eigentlich gerade für unseren Sommerurlaub packen sollten, sind unsere Kids jetzt damit beschäftigt, Wunschlisten aufzustellen – eine fürs Christkind ist auch schon dabei! Herrlich <3 Ich wurde einfach über Whatsapp zu den Wunschlisten eingeladen, wie cool ist das denn 🙂 Viele Grüße Sylvia

Kommentar schreiben