Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur im Test: Apple Keyboard-Alternative mit kleinen Schwächen

Wer einen Desktop-Mac sein Eigen nennt, benötigt zwangsläufig eine Tastatur zum Schreiben. Wir haben eine günstige Alternative zum Apple Keyboard, die Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur, unter die Lupe genommen.

Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur 1 Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur 2 Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur 4 Anker Ultra Slim Tastatur 3

Erst kürzlich entstand auch bei mir die Notwendigkeit, mir für einen Computer-Arbeitsplatz bei meinen Eltern eine zusätzliche Tastatur in Kombination mit meinem MacBook Pro und einem externen Monitor zuzulegen. Da mir für diese gelegentliche Nutzung die Anschaffung des etwa 50-60 Euro teuren Bluetooth Apple Keyboards einfach zu teuer erschien, entschied ich mich für die ähnlich designte, aber um ein vielfaches günstigere Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur.

Die Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur lässt sich gegenwärtig in schwarzer und weiß/silberner Farbe zum unschlagbaren Preis von 16,99 Euro inklusive kostenlosem Prime-Versand bei Amazon bestellen (Amazon-Link). Zwar erhält man zu diesem Preis kein Produkt aus Aluminium, wie es beim Apple Keyboard der Fall ist, jedoch ist das Design und die Größe der Anker-Tastatur sehr stark an das Vorbild aus dem Hause Apple angelehnt und macht in Verbindung mit einem iMac oder Thunderbolt Display eine sehr gute, stilvolle Figur auf dem Schreibtisch.

Dreimonatige Laufzeit bei täglicher zweistündiger Nutzung

Geliefert wird die Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur, die auch wir schon es öfteren als Produkte der Amazon-Blitzangebote vorgestellt haben, in einer für Anker typischen schlichten Papp-Verpackung mit kleiner Bedienungsanleitung und einer Garantiekarte für 18-monatigen Support und Austausch. Mit einem Gewicht von 190 Gramm wiegt die Tastatur weniger als eine Tüte Haribo und verfügt mit Maßen von 28,4 x 12,2 x 1,85 cm über fast identische Abmessungen wie die des Apple-Vorbilds.

Anker gibt für die eigene Tastatur eine ununterbrochene Laufzeit von bis zu 360 Stunden bzw. eine Standby-Zeit von bis zu drei Monaten bei täglicher, zweistündiger Nutzung an, die über das Einlegen von zwei AAA-Batterien ermöglicht werden soll. Da ich diesen Testzeitraum mit meinem gekauften Exemplar bisher noch nicht erreicht habe, können zumindest zu diesem Aspekt noch keine Bestätigungen oder Verneinungen getätigt werden – sollten sich diesbezüglich jedoch extreme Abweichungen ergeben, werden wir den Artikel entsprechend aktualisieren. Fakt ist jedoch, dass sich die Tastatur bei 30-minütiger Nichtbenutzung automatisch in einen Standby-Zustand versetzt, um Akkulaufzeit zu schonen. Nach dem kurzen Betätigen einer beliebigen Taste ist das Keyboard binnen zwei Sekunden wieder einsatzbereit.

Kopplung mit der Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur ist schnell erledigt

Nach dem Einlegen der beiden AAA-Batterien im dafür vorgesehenen Fach auf der Rückseite der Tastatur heißt es zur Nutzung nur noch, selbige über einen kleinen Schieberegler einzuschalten und das Bluetooth-Pairing mit dem vorgesehenen Gerät über gleichzeitiges Drücken der „Fn“- sowie einer kleinen Bluetooth-Taste vorzunehmen. In den Bluetooth-Einstellungen des iOS-, Android-, Mac- oder Windows-Gerätes erscheint das Keyboard dann als „Anker A7726“, muss ausgewählt und das Koppeln mit einer Eingabe eines Zahlencodes auf der Tastatur abgeschlossen werden. Ab der zweiten Kopplung wird die Anker Ultra Slim Tastatur dann automatisch erkannt. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es bereits an dieser Stelle: Es lässt sich immer nur ein Gerät mit der Tastatur verbinden, was schade ist. Praktisch wäre zumindest eine Option, gleichzeitig Mac und iOS-Gerät verbunden zu halten, um mittels einer Taste zwischen Gerät 1 und Gerät 2 wechseln zu können. Bei einem Preis von knapp 17 Euro ist das aber wohl auch zu viel verlangt.

Hinsichtlich der iOS- und Mac-Kompatibilität gibt es allerdings keine Einbußen zu vermelden. Mac-Nutzer bekommen sogar die vom Apple Keyboard bekannten Tasten „Command“ und „Control“ sowie eine Leiste mit Sonderfunktionen, darunter zum Aufrufen des Homescreens unter iOS, Helligkeits- und Musiksteuerung und Spotlight-Suche. Windows-User können über die „Fn“-Taste auf die für sie relevanten „F1“ etc.-Tasten zuzugreifen. Auch das Tippgefühl mit der Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur ist absolut angenehm, aber durch leichte Abweichungen im Tastendesign etwas lauter als das leise Klappern des Apple Keyboards.

Sporadische Verbindungsabbrüche – ein Einzelfall?

Kritik gibt es allerdings hinsichtlich der Zuverlässigkeit der Bluetooth-Verbindung zwischen Tastatur und Gerät zu vermelden. Sowohl auf meinem MacBook Pro 13″ aus 2011 sowie mit dem iPad Air 2 konnte ich gelegentliche, allerdings nur maximal sekündliche Trennungen der BT-Verbindung feststellen, die selbständig wieder herstellt wurden, aber auch während der aktiven Nutzung der Tastatur auftraten. Anker gibt an, dass das eigene Produkt über eine Bluetooth-Reichweite von bis zu 10 Metern verfügt – da sich meine beiden betroffenen Geräte nur jeweils im Abstand von maximal 50 cm zur Tastatur befanden, kann dieser Aspekt als Fehlerquelle ausgeschlossen werden. Komischerweise ertönt beim erneuten Verbindungsversuch zudem ein leise zu vernehmendes Fiepen, ähnlich dem beim Aufladen von Akkus mit einem minderwertigen Ladegerät – ob das der Grund für die ab und an auftretende BT-Trennung ist?

In den vorhandenen Rezensionen bei Amazon berichtet ein Käufer von ähnlichen Problemen mit der BT-Verbindung, allerdings in einem solchen Ausmaß, dass ein Schreiben mit der Tastatur nicht mehr möglich ist. Andere User hingegen haben ihre Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur unter anderem mit einem iPad, einem Samsung Galaxy S5, einem FirePhone oder einer PlayStation 3 verbunden und dabei keinerlei Verbindungsabbrüche feststellen können. Sie vergeben volle fünf Sterne für die kompakte Tastatur.

Das Fazit für die Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur kann daher gegenwärtig als gut mit kleinen Abstrichen lauten. Im Normalfall funktioniert das Bluetooth-Keyboard genauso, wie es soll und überzeugt mit kompakten Maßen und einer für den Preis überdurchschnittlichen Verarbeitung. Die zwischenzeitlichen sporadisch auftretenden Verbindungsabbrüche bzw. Neuverbindungen geben sicherlich Anlass zur Kritik, scheinen aber bisher Einzelfälle zu sein. Sollte bei meinem Exemplar keine Besserung eintreten, werde ich versuchen, die Tastatur durch Amazon zu ersetzen und ein Austauschmodell zu bekommen. Den Artikel werden wir gesetzt dieses Falles selbstverständlich aktualisieren.

Was sind eure Erfahrungen mit der Anker Ultra Slim Bluetooth Tastatur? Habt ihr ebenfalls sporadische BT-Neuverbindungen bemerkt? Welche anderen Bluetooth-Tastaturen könnt ihr empfehlen? Wir freuen uns über eure Kommentare.

Kommentare 8 Antworten

  1. Also am Raspberry Pi 2 MacMini 2.1 (Lion) iPad MIni 2 und IPhone 6Plus läuft sie … Allerdings habe ich auch oft das Problem am Rasp.und dem Mini das da Verbindungen auch mal bestehen…. aber ich nicht schreiben kann …oder sie brechen ab….ist aber bissel Sporadisch..ich bin da auch noch am testen .. An den IOS Geräten läuft sie gut (habe sie dafür aber nicht gekauft ) ich habe zwei und bis jetzt aber keine Unterschiede feststellen können…..

  2. Also ich nutze sie am IPad Air 1 und an meinem Samsung S3 Mini. Ich bin beiden Kombinationen zufrieden. Könnte auch schon mal den ein oder anderen kurzen Abbruch vermelden. Da sich die Tastatur aber sofort wieder verbindet, ist es kein Problem.
    Toll fand ich, dass die Sondertasten sogar zur Steuerung der Apps,Lautstärke… auf dem Handy funktionieren, inclusive sperren/entsperren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de