Gamebook – Pocket RPG: Spielbuch mit Rollenspiel-Anleihen weiß nicht zu überzeugen

Rollenspiele, auch bekannt als RPGs, sind im App Store sehr beliebt. Gamebook – Pocket RPG versucht auf dieser Erfolgswelle mitzuschwimmen.

Gamebook - Pocket RPG 1 Gamebook - Pocket RPG 2 Gamebook - Pocket RPG 3 Gamebook - Pocket RPG 4

Gamebook – Pocket RPG (App Store-Link) ist eine Universal-App, die auf euren iPhones, iPod Touch oder iPads knapp 40 MB des Speicherplatzes einnimmt und zudem mindestens iOS 5.1.1 zur Installation einfordert. Spieler sollten zudem über Englischkenntnisse verfügen, da es bislang keine deutsche Übersetzung für den Spiele-Titel gibt.


Angelegt in einer Fantasiewelt, in der der Protagonist Lanthir Lamath sich gegen verrückte Skelette und andere fiese Gegner durchsetzen muss, ist Gamebook – Pocket RPG eine Mischung aus zu lesendem Buch und einem kleinen RPG-Game im Retro-Look. Gespielt bzw. absolviert wird Gamebook – Pocket RPG über einfache Fingertipps, die den Spieler von Raum zu Raum bringen. Es gilt, unterwegs kleine Gegenstände wie Schlüssel, Münzen oder Waffen einzusammeln, um sich dann gegen hinter der nächsten Tür lauernde Gegner durchzusetzen und in der Geschichte voran zu schreiten.

Gamebook – Pocket RPG: Schlechte Grafik, maues Gameplay

Während des Spiels bzw. Buches läuft man über Antippen von Pfeilen nach oben, unten, links oder rechts in die verschiedenen Räume, die jeweils mit ein paar Sätzen beschrieben werden. In einigen Fällen heißt es so, bestimmte Räume mehrmals zu besuchen, um sie mit in der Zwischenzeit eingesammelten Items weiter erkunden zu können. Nicht jeder Weg führt zum Ziel, und oft ist die Partie schon vorzeitig beendet, weil man in einer tödlichen Sackgasse endet. Speicherstände erlauben es dem Spieler allerdings, an bestimmten Checkpoints wieder einzusteigen.

Wirkliche Spielfreude kommt aber bei Gamebook – Pocket RPG leider nicht auf. Das liegt zum einen an der leider nicht ganz auf dem neuesten Stand befindlichen Grafik, die verwaschen und unscharf daher kommt – warum die Entwickler hier derart schwammige Umgebungen für Retina-Geräte entwickelt haben, bleibt fraglich. Zudem wird das Gameplay bereits nach kurzer Zeit langweilig und ist wenig herausfordernd. Partien bleiben oft bei einer Spielzeit von unter 10 Minuten, und viele Funktionen, darunter andere spielbare Charaktere, sollen erst mit kommenden Updates nachgereicht werden. Zum Preis von 2,99 Euro ist Gamebook – Pocket RPG daher einfach zu teuer und keine Empfehlung wert.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

    1. Baldurs Gate 1 & 2, icewind Dale, battleheart (Legacy), Bastion, knights of the Old Republic, Horn (ist jetzt nicht so wirklich ein waschechtes Rollenspiel) oder auch Banner Saga – wobei ich das noch nicht selber getestet habe

    2. Kommt drauf an ob du auch JRPG magst, damit meine ich jetzt die Turn-Based-RPGs…dann empfehle ich dir alle Final Fantasy Teile zu spielen…Sind zwar sehr teuer aber bessere JRPGs als Final Fantasy gibt es einfach nicht….Ansonsten Inotia, Zenonia, Evoland kann ich dir auch sehr empfehlen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de