appgefahren News-Ticker am 14. Juli (8 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch kurz und kompakt.

Was ist los in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.


+++ 19:18 Uhr – Apple: iOS 8.4.1 & OS X 10.10.5 für Entwickler +++

Apple hat soeben zwei neue Beta-Versionen veröffentlicht. iOS 8.4.1 und OS X 10.10.5 steht Entwicklern ab sofort zum Testen bereit.


+++ 17:44 Uhr – Apple: Neue Bilder vom Campus 2 +++

Wieder einmal gibt es ein neues Foto vom aktuellen Fortschritt der Baustelle des neue Campus von Apple.

apple-campus-2-june-5


+++ 17:41 Uhr – Apple: Fernseh-Webdienst im Herbst? +++

Wie die New York Post schreibt, soll Apple schon im Herbst einen TV-Webdienst starten. Die Verhandlungen mit ABC, CBS, NBC und Fox seien abgeschlossen. Verschiedene Pakete soll es geben, die zwischen 10 und 40 US-Dollar kosten werden.


+++ 17:38 Uhr – Apps: Sichere Dateiübertragung bei Threema +++

Die Entwickler haben heute angekündigt, das man demnächst Dateien bis zu 20 MB verschlüsselt per Threema (App Store-Link) verschicken kann.


+++ 11:50 Uhr – Musik: Nena-Album nur 4,49 Euro +++

Das Musik-Album „Oldschool“ von Nena kostet heute nur 4,49 Euro (iTunes-Link) statt 11,99 Euro. Mit dabei sind die Titel „Lieder von früher“ oder auch „Magie“.


+++ 6:59 Uhr – Facebook: Siri-Konkurrenz in Entwicklung +++

Schenkt man diesem Bericht Glauben, arbeitet Facebook aktuell an einem Konkurrenten für Siri. Unter dem Codenamen Moneypenny soll ein Sprachassistent entstehen, bei dem echte Menschen die Antworten auf Fragen liefern.


+++ 6:57 Uhr – Apple Pay: Start in Großbritannien +++

Heute startet Apple Pay in Großbritannien. Zum Start sind folgende acht Banken mit dabei: American Express, First Direct, HSBC, Nationwide, NatWest, Royal Bank of Scotland, Santander und Ulster Bank. Informationen rund um Apple Pay in Deutschland liegen weiterhin nicht vor.


+++ 6:56 Uhr – Apple: iTunes-Update veröffentlicht +++

Apple hat gestern Abend ein Update für iTunes veröffentlicht. Version 12.2.1 behebt unter anderem Probleme mit iTunes Match und Beats 1. So werden eigene Musik-Dateien aus iTunes Match nun nicht mehr fälschlicherweise mit einem Kopierschutz versehen.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Fälschlicherweise? Nö… Ich denke ja, dass es Absicht war. Nur blöd, dass es noch Menschen gibt, die sich nicht alles gefallen lassen und auch mal Dinge hinterfragen.

    Hätte das niemand bemerkt, wäre das nämlich nicht „behoben“ worden…

  2. Meine Meinung: Hätte Apple diesen Fehler wirklich beabsichtigt nach dem Motto „Mal sehen, ob es jemand merkt“, dann hätten sie sich meiner Meinung nach etwas anders verhalten: entweder den Patch noch deutlich länger hinausgezögert und/oder einfach gewartet, bis es in Vergessenheit gerät. Geschickter wäre in dem Fall aber dann vermutlich eher gewesen, diesen „Fehler“ in einem halben Jahr einfach per Patch einzubauen, schlichtweg weil man dann mit dem Dienst nicht mehr so im Focus stünde. Denn letztendlich ist das eher negative PR gewesen, die man gerade zum Start eines neuen Dienstes eher nicht gebrauchen kann.

    Ich glaube daher nicht, dass es tatsächlich gewollt war.

    1. Dann hab ich mal eine Frage: Wieso wird in die seit Jahren (ich glaube 2011?) DRM-freie Umgebung (iTunes, iTunes Match) eine Funktion eingebaut, die alle Dateien wieder mit einem DRM versieht?

      Ich programmiere in meine Software doch auch nichts ein, was nicht irgendwie vorgesehen ist? Das wäre ja unnützer Zeitaufwand, den ich am Ende nicht bezahlt bekomme… Sinn macht dies nicht?

      1. Weil Apple Music DRM benötigt. Oder glaubst du BMG und die ganzen anderen Halsabschneider hätte einem Streaming dienst zugestimmt, der kein DRM beinhaltet hätte?!

        1. Ich glaub das nicht – natürlich hätten die einem DRM freien Streaming niemals zugestimmt.

          Und bei der Gelegenheit gleich die gekauften Sachen wieder mit DRM versehen – warum denn nicht? Zuzutrauen wäre es den Abzockern von BMG und Co auf jeden Fall…

          Und ich behaupte nämlich, dass ein gutes Programmierer-Team erkennen kann anhand der Datei und Metainfos, ob es sich um eine DRM freie gekaufte Datei handelt, oder eben eine, die über Apple Music hinzugefügt wurde. Und dann wären die gekauften Daten eben nicht mit DRM versehen worden…

  3. Ausgezeichnete Neuigkeiten, was Threema betrifft! Ist bekannt, wann _ungefähr_ der verschlüsselte Daten-Transfer verfügbar sein wird? Kann’s kaum erwarten!

    1. Hallo,
      Ich bin Beta-Tester bei Threema und habe noch ein paar Bugs in der aktuellen Beta gefunden.
      Ich denke mal, dass diese bis Ende dieser Woche spätestens gefixt werden und die iOS-Version für Threema dann nächste Woche erscheint. So viel Geduld muss sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de