Pixelmator: Update für iOS-Bildbearbeitungs-App bringt verbessertes Repair-Tool

Für den täglichen Heimanwender-Gebrauch ist Pixelmator auf iPhone und iPad nicht mehr weg zu denken.

Pixelmator iPad 3Pixelmator (App Store-Link) steht weiterhin als Universal-App zum Preis von 4,99 Euro im deutschen App Store zum Download bereit und benötigt zur Installation neben knapp 96 MB auch mindestens iOS 8.3 oder neuer auf dem Gerät. Neben einer deutschen Lokalisierung haben die Entwickler der App auch eine Optimierung für das iPhone 6 umgesetzt.


Pixelmator zählt seit seinem Erscheinen im App Store zu einer der umfangreichsten und gleichzeitig einfach zu handhabenden Bildbearbeitungs-Programme. Mit zahlreichen Features zum Anpassen, Reparieren und Verschönern hat sich die App mittlerweile als echte Konkurrenz zu Photoshop Touch und anderen Anwendungen des Genres entwickelt – auch auf meinem iPad kommt Pixelmator immer wieder zum Einsatz und hat PS Touch schon längst abgelöst.

Mit dem jüngsten Update auf Version 2.0.2, das am heutigen 14. Juli erschienen ist, sind die Arbeitsprozesse in der iOS-App nun noch weiter optimiert worden. Als eine der grundlegenden Verbesserungen wird in der App Store-Beschreibung bzw. im Changelog die bessere Performance des Reparatur-Werkzeugs aufgeführt, das nun bis zu fünf Mal schneller als zuvor und sehr viel präziser arbeiten soll.

Dynamic Touch-Feature in Pixelmator 2.0.2

Darüber hinaus gibt es in v2.0.2 nun eine sogenannte „Dynamic Touch“-Funktion, die für alle Retusche-Tools eingeführt wurde. Sie erlaubt es, basierend auf der aufgelegten Fingerfläche, dünnere oder dickere Striche zu ziehen. Ebenfalls verbessert wurde die Bearbeitungs-Erweiterung, die es erlaubt, Fotos aus Dritt-Apps mit Pixelmator zu verschönern.

Eine nahezu endlos lange Liste im Changelog widmet sich den generellen Optimierungen und Bugfixes innerhalb der Anwendung – sie alle hier aufzuführen, würde den Rahmen des Artikels sprengen. Speziell auf dem iPad wird aber in v2.0.2 nun auch die neueste Adonit Stylus SDK verwendet, um ein besseres Zeichenerlebnis zu bieten, und eine Vereinfachung zum Radieren mit kompatiblen Styli umgesetzt. Auch nach diesem Update ist Pixelmator für iOS weiterhin eine der besten Bildbearbeitungs-Suiten – auf dem Mac lässt sich die Desktop-Variante (Mac App Store-Link) für 29,99 Euro nutzen.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de