Apple Watch Series 3: Testberichte der großen Medien jetzt online

Was sagen die ersten Tester zur neuen Apple Watch Series 3? Hier sind die Stimmen.

apple watch 3

Ein Tag nachdem die Reviews zum iPhone 8 und iPhone 8 Plus eingetrudelt sind, durften die großen Medien jetzt auch ihre Einschätzung zur Apple Watch Series 3 veröffentlichen. Wir fassen abermals für euch zusammen.


Matthias Kremp für Spiegel Online:
„Endlich hat die Apple Watch LTE. In Kombination mit einem Paar Bluetooth-Kopfhörern ist die Series 3 damit ein kleines und leichtes Kommunikations- und Unterhaltungszentrum für unterwegs. Man muss halt im Blick behalten, was man ihr alles gleichzeitig zumutet – und man sollte die Telefoniefunktion nur nutzen, wenn es sein muss. Dass das LTE-Modul derzeit nur im Netz der Telekom und nur in Deutschland funktioniert, nervt.“

Sven Stein für BILD:
„Mit der neu integrierten Mobilfunkverbindung macht die Apple Watch einen großen Schritt nach vorne. Auch wenn noch manche App aktualisiert werden muss: das iPhone kann jetzt beim Sport oder Spazierengehen auch mal zuhause bleiben. Außerdem motiviert sie noch hartnäckiger zu einem aktiven Leben, liefert sehr detaillierte Informationen zur Herzfunktion.“

Lauren Goode für The Verge: 
„In Anbetracht dessen, dass meine Apple Watch Series 3 mit LTE nicht so funktioniert hat wie sie sollte, kann ich aktuell keine Kaufempfehlung aussprechen.“ Goode berichtet über Konnektivitätsprobleme, mahnt das fehlende Streaming von Apple Music an, ist mit Siri unzufrieden und bemängelt die kurze Akkulaufzeit bei LTE-Nutzung.

Jim Dalrymple für The Loop:
„Ich schätze die Apple Watch und das Forschungsteam sehr. Sie hat mein Leben verändert und mit dieser Version gibt es einen weiteren Schritt nach vorne. Wenn du noch keine Apple Watch hast und gesünder leben willst, tue dir selbst den Gefallen und kaufe dir eine.“

Scott Stein für CNET:
Stein bezeichnet die Apple Watch als beste Smartwatch mit Cellular, allerdings ist diese kein Must-Have. „Benötigt man eigentlich eine Apple Watch? Nein. Die Batterielaufzeit ist ein Schritt zurück, da durch LTE und den neuen Funktionen der Akku stärker belastet wird. Aber ich habe das Gefühl genossen, als ich mein iPhone und mein Geldbeutel zuhause lassen konnte – nur das Café hat kein Apple Pay akzeptiert.“

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Spiegelt genau meine Meinung wieder!

    Wer aus beruflichen oder anderen Gründen sein IPhone nicht immer dabei hat kann mit der Serie 3 was anfangen. Aber wer viel Sport treibt und das IPhone mitführt ist mit der Serie 2 besser dran weil der Akku länger hält.

    1. Die Watch series 3 mit LTE ist einfach flexibler. Wenn das iPhone mitgeführt wird oder wenn es auf lange Akkulaufzeit ankommt, kann man die LTE-Funktion deaktivieren. Dank der höheren Prozessorleistung im Vergleich zu einer series 2 wird der Akku bei gleicher Nutzungsart sehr wahrscheinlich sogar länger halten. Zusätzlich hat man die Option LTE einzuschalten wenn es benötigt wird.
      Mir persönlich reicht die Akkulaufzeit noch nicht, daher warte ich noch ab. Aber vielleicht kaufe ich mir die nächste Generation.

  2. Tja, so eine LTE Funktion einzubauen verärgert doch nur die Kunden. Ich bleibe bei meiner 1.Generation, die kann alles was ich brauche und hält den ganzen Tag.

  3. Wenn ich um Akku zu sparen das LTE ABSCHALTEN soll warum gibt es die Funktion? Telefonieren mit der Uhr tue ich nur in Ausnahmefällen wenn es nicht anders geht. Die Serie 2 hält gut 2 Tage aus!

    1. Ich habe mal die relevante Stelle nochmal für dich rauskopiert und das Schlüsselwort für dich markiert.
      „WENN das iPhone mitgeführt wird oder WENN es auf lange Akkulaufzeit ankommt, KANN man die LTE-Funktion deaktivieren“.
      Gern geschehen.
      Sinn entnehmendes Lesen wird heute an der Schule offensichtlich nicht mehr gelehrt.

  4. Wenn ich um Akku zu sparen das LTE ABSCHALTEN soll warum gibt es die Funktion? Telefonieren mit der Uhr tue ich nur in Ausnahmefällen wenn es nicht anders geht. Die Serie 2 hält gut 2 Tage aus!

  5. So, meine Apple Watch 3 mit Cellular Modul ist heute angekommen. Das freischalten der eSIM erfolgt über die Watch App auf dem iPhone. Es wird dann lediglich ein QR-Code eingelesen, der von der Telekom per Post geliefert wurde. Ich bin wirklich erstaunt, wie gut das autarke telefonieren mit der Watch funktioniert. Der Lautsprecher der Uhr ist deutlich besser und bislang hat sich die Uhr auch zuverlässig eingebucht. Ein wirklich nettes Gimmick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de