AtoB Calculator jetzt gratis: Wie weit bis zum Eiffelturm?

AtoB Distance Calculator ist eine nette Spielerei, um die Entfernung zwischen zwei Orten zu bestimmen.

Die 1,9 MB kleine iPhone-App war vor einiger Zeit schon bei uns in den News, nun kann man den AtoB Distance Calculator (App Store-Link) zum ersten Mal gratis laden. Der Normalpreis beträgt 1,59 Euro, derzeit ist die App mit durchschnittlich fünf Sternen bewertet.


Wer schon immer mal wissen wollte, wie weit das eigene Zuhause vom Eiffelturm oder der Golden Gate Bridge entfernt ist, kann genau das mit dem AtoB Distance Calculator berechnen. Dabei steht nicht nur die Luftlinie, sondern alternativ auch eine Route über öffentliche Straßen zur Verfügung.

Praktisch: Man muss in den meisten Fällen nicht die korrekte Adresse kennen, die App arbeitet auch mit POIs, also wichtigen Punkten. Wenige Sekunden später wird die Distanz der Luftlinie eingeblendet, die Entfernung kann man sich auch auf einer Karte anzeigen lassen. Außerdem gibt es weitere Informationen, wie etwa die Adresse, den Stadtteil oder Breiten- und Längengrad.

Man kann sogar mehr als zwei Punkte eintragen und die Luftlinie “um die Ecke” berechnen. Außerdem kann die Reisedauer berechnet werden, vorherige Distanzen werden im Verlauf gespeichert. Insgesamt gesehen ist AtoB Distance Calculator ein wirklich gut gemachtes Tool, das man wohl nicht unbedingt zum täglichen Überleben braucht, sich aber durchaus mal ansehen kann.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

    1. Die installierte kartenapp berechnet dir den weg auf der Strasse. Und der entspricht in der Regel nicht der Luftlinie. Bei größeren Entfernungen kann das ganz nützlich sein.

  1. Die Standortwahl der Punkte ist ungeschickt, wenn der Ort keine Adresse hat.

    Besser wäre es, wenn man ein Ort in der Nähe angeben könnte, worüber der Ort auf der Karte angezeigt werden kann und man anschließend den exakten Ort durch setzen einer virtuellen Nadel dann graphisch hinreichend genau setzen könnte.
    Ich weiß, dass dies programmatisch geht. Vielleicht lässt es die einfache API Schnittstelle nicht zu und man muss eine eigene Schnittstelle zur API programmieren. Denn die App braucht dann nur longitude und latidude des Ortes um ein Punkt als Start, Ziel oder Wegpunkt zu definieren.

    1. Aber weisst du immer und ohne nachschauen eine Adresse in der Nähe der freiheitsstatue? Oder des Kölner Doms? Wahrscheinlich eher nicht. Aber die Idee könnte als zusatzfunktion eingebaut werden 😉

      1. Nein, weiß ich natürlich nicht, aber ich weiß die Adresse von New York: New York liegt in New York im Staatenverbund USA. => Navigation zum Ort dauert dann zwar nicht sehr kurz, aber man kann das Ziel in angemessener Zeit und vor allem intuitiv erreichen und dort dann angeben (ohne eine Adresse in der Nähe zu kennen – dies wäre der worst case).

      2. Übrigens: Dies war nur mein Vorschlag und ihr müsst es natürlich nicht umsetzen.

        Der Vorschlag war nur, weil die App für mich sonst wenig nützlich wäre. Mit dieser Funktion könnte die App eine Überlegung sein sie auf dem iPhone zu behalten (für andere zu kaufen …).
        Und ich stelle mir nur eine intuitive mögliche Lösung vor, die glaube ich viele anderen auch gut fänden (in der Regel sind nicht viele mögliche Kunden so altruistisch).
        => Diese Funktion könnte die Verkäufe erhöhen und spräche auch für die Philosophie eines iPhones. Und das ist, dass die Apps schön sein sollen (graphisch und UI-Schnittstelle), einfach zu bedienen (App soll möglichst von dummen Anwendern ausgehen und im Hintergrund dem Benutzer möglichst viel vorbereiten – dazu gehört (leider), dass gewisse Informationen oder Schnittstellen weggelassen werden, wenn es die meisten Anwender verwirrt, stört oder nervt) UND die Apps sollen einfach & intuitiv bedienbar sein (hierbei spielt es keine Rolle, wenn intuitivere Funktionen mehr Zeit kosten, sondern wichtig ist, dass die Funktionen möglichst einfach & intuitiv sind – falls Funktionen auf die intuitive Weise dann genauso schnelle Verfahren oder schnellere Verfahren anbieten, dann ist es ein Pluspunkt, aber im Vordergrund steht das mögliche intuitive Verhalten, woraus die Meisten folgern, dass eine App einfach ist).

        Aber wie gesagt: Wenn ihr nicht mehr Erfolg mit der App haben möchte, ignoriert meinen Vorschlag und ruht euch aus.

        1. Hallo Dagobert,

          ich bin der Entwickler dieses Apps.
          Ich nehme jede Anregung mit der Kunden an mich herantreten sehr ernst und stemple sie keines Falls als Schwachsinn ab.
          Ganz im Gegenteil ich freu mich wenn Kunden Verbesserungsvorschläge einbringen oder mir helfen Fehler zu finden.
          Bin sehr daran interessiert das App so gut wie möglich zu machen und auf Kundenwünsche anzupassen. Ich habe mir deinen Vorschlag schon notiert und werde mir Gedanken machen wie das umsetzbar wäre.
          Leider kann es nicht immer alles sofort umgesetzt werden (meistens aus Zeitmangel, mache das ja nur nebenbei).
          Also jeder Vorschlag ist willkommen und trifft keinesfalls auf taube Ohren.
          Am besten einfach eine Mail schreiben wenn euch was am Herzen liegt.
          Ich liebe mails, schreibt mir Vorschläge, Kritik, Lob, Bugs,…. alles ist willkommen.

          LG
          Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de