AirAttack HD stürmt die iPad-Charts

Vor erst zwei Tagen ist AirAttack HD auf dem iPad erschienen. Das Spiel könnte es bis an die Spitze nach oben schaffen.

Auf dem iPhone hat es AirAttack schon bis in die Top-10 der App Store-Charts geschafft. Seit rund zwei Tagen ist das Spiel auch in einer HD-Version für das iPad verfügbar und wartet nur auf einen Download aus dem App Store.

Fangen wir mit den richtig positiven Nachrichten an. Im Vergleich zur kleinen iPhone-Version ist die Variante in den hochauflösenden Grafiken für das große iPad-Display nicht teurer geworden und kostet ebenfalls 79 Cent.

Auch die Bewertungen in den verschiedenen Stores sind unverändert gut. In den USA und Deutschland wurde das Spiel bisher mit überdurchschnittlich guten viereinhalb Sternen bewertet. Das bedeutet derzeit den dritten Chart-Platz direkt hinter den beiden reduzierten Gameloft-Spielen Brothers in Arms und Iron Man.

In AirAttack HD müsst ihr acht verschiedene Missionen absolvieren und zielt dabei mit eurem Flugzeug auf 58 unterschiedliche Gegner. In dem 3D-Spiel stehen euch dabei einige Waffen zur Verfügung und am Ende jeder Mission wartet ein extra schwerer Boss-Gegner auf euch.

Weiterlesen


Monopoly im US-Store zum Schnäppchenpreis

Nicht immer gleichen sich die Preise der Apps in den verschiedenen Stores. Diesmal kann man in den USA Monopoly günstig kaufen.

Electronic Arts hat erst gestern mit Sim City Deluxe ein neues Spiel herausgebracht. Ein anderes Spiel, Monopoly, ist derzeit im Sonderangebot erhältlich. Allerdings gilt dieses Angebot derzeit nur im US-Store, für den man sich aber problemlos einen Account anlegen kann und über zum Beispiel über iTunes-Geschenkkarten an Guthaben kommt.

Die App Monopoly ist eine 1-zu-1 Umsetzung des bekannten Brettspiels. An eine iPhone könnt ihr entweder gegen den Computer oder Freunde antreten, sind mehrere iPhones vorhanden, kann man sogar über WiFi oder Bluetooth gegeneinander antreten.

Die derzeitigen 0,99 US-Dollar sind der bisher deutlich niedrigste Preis für das Gesellschaftsspiel. Wir gehen davon aus, dass es Monopoly auch bald im deutschen Store für 79 Cent gibt, können es aber nicht mit Sicherheit sagen – im Zweifel haben die deutschen User wohl einfach Pech gehabt.

Weiterlesen

Kompletter Umzug von Firefox zu Safari 5

Eigentlich sind wir ja ein iPhone- und iPad-Blog, aber ab und an gibt es auch mal Dinge, über die wir euch einfach so berichten wollen.

Zum Beispiel den neuen Safari 5.0.1 und der Wechsel vom Firefox. Bisher war der Mozilla-Browser ja mein großer Favorit, weil er durch viele Addons an meine eigenen Bedürfnisse angepasst wurde. Letztlich gab vor allem der Adblocker den großen Ausschlag, denn ein richtig gut funktionierenden habe ich bisher nicht gefunden.

Das hat sich mit dem Safari 5.0.1 (Softwareaktualisierung) und der Extensions Gallery geändert. Dort gibt es bereits etliche von Apple zertifizierte Addons, die sich einfach und schnell installieren lassen. Ich habe mir als erstes AdBlock, SafariRestore und Facebook Photo Zoom geladen. Warum? Die ersten beiden steigern die Produktivität, letzteres ist einfach nur nett.

Nachdem ich das AbBlock-Plugin noch schnell um den Werbefilter von Dr. Evil erweitert habe, stellten sich mir zwei Probleme: Lesezeichen und Passwörter. Die Lesezeichen sind schnell kopiert, das geht ganz einfach per Drag’n’Drop. Aber wie bekommt man seine zahlreichen Logins von Firefox zu Safari?

Die Lösung für Apple-Nutzer ist ein kleines Tool, dass alle Firefox-Anmeldedaten einfach in die Schlüsselbundverwaltung kopiert, von wo man dann mit Safari zurückgreifen kann. Das Plugin kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Die Geschwindigkeit des neuen Safari ist wirklich beeindruckend – vor allem im Vergleich zum eher langsamen Firefox. Ich habe sogar kurz überlegt, mir einen MobileMe-Account anzulegen, das war mir dann aber doch zu teuer. Lesezeichen lassen sich trotzdem ganz einfach und vor allem kostenlos zwischen verschiedenen Rechnern synchronisieren. Dazu nutze ich das kostenlose Programm xMarks, das nach einer einfachen Registrierung wunderbar funktioniert.

Mein Tipp an alle Firefox-User (Immerhin ein Drittel der Mac-Besucher): Falls ihr im tägliche Surf-Leben kein Plugin benötigt, dass es in der Apple Extensions Gallery nicht gibt, wechselt am besten gleich zum neuen Safari.

Weiterlesen


H2O: Nettes Mini-Spiel heute gratis

Nachdem es in den letzten Tagen bereits namenhafte Spiele für das iPhone und iPad zu reduzierten Preisen gab, haben wir nun noch ein Mini-Spiel für euch.

Nur heute gibt es die App H2O zum Nulltarif. Im sonst 79 Cent teuren Spiel dreht sich auch alles um Sauerstoff, das merkt man schon nach wenigen Sekunden. Im US-Store ist H2O mit vier Sternen übrigens äußerst gut bewertet.

Ihr spielt Unterwasser und müsst mir einer angegeben Zahl von Klicks das Spielfeld räumen. Dort finden sich Wasserblasen, die ab einer bestimmten Größe platzen. Mit einem Klick wachsen die Blasen langsam an, wenn man alles richtig macht, gibt es sogar Kettenreaktionen.

Allerdings halten wir das Spiel für anspruchsvolle Spieler weniger geeignet. Der Schwierigkeitsgrad von H2O ist gerade zu Beginn sehr gering und sollte damit eher den Kindern der iPhone-Besitzer entgegen kommen. Was leider fehlt ist ein Button, mit dem man zurück ins Hauptmenü kommt. Schließt man die App, kann man allerdings später dort weitermachen, wo man aufgehört hat.

Weiterlesen

newsLokal: Schnäppchen für regionale News?

Bietet newsLokal den selben Gehalt wie eine Tageszeitung? Wir wollten herausfinden, ob die iPad-Version der App wirklich eine echte Alternative zum gedruckten Papier ist.

Gerade die junge Generation liest immer weniger Tageszeitungen. Überregionale und internationale Nachrichten bekommt man ohnehin auf den großen Nachrichtenseiten präsentiert, aber was ist mit den Meldungen und Neuigkeiten aus der eigenen Stadt?

Die momentan 79 Cent günstige App newsLokal verspricht Abhilfe. Die Nachrichten von über 1.200 deutschen Tageszeitungen sollen laut Beschreibung in der App auftauchen, das klingt ja erstmal gar nicht so schlecht. Die Ernüchterung folgt allerdings schon bald.

Nachdem man mittels der Ortungsdienste seinen eigenen Standpunkt bestimmt oder ihn manuell belegt hat, kann man sich mit einem Klick auf die grüne Stecknadel Nachrichten anzeigen lassen. Allerdings handelt es sich dabei nicht wirklich um Meldungen aus der Tageszeitung, sondern deren Online-Angeboten. Außerdem ist nicht für jede Stadt und Region gewährleistet, dass es wirklich eine Quelle gibt – im Zweifel hat man Pech gehabt.

Schnell wird klar, dass das Programm nicht viel mehr ist als ein wenig flexibler RSS-Reader ist. Aus der linken Leiste kann man Meldungen wählen, rechts wird dann die Webseite angezeigt. Besonders ärgerlich ist, dass man die linke Leiste nicht ausblenden kann – vor allem im Portrait-Modus.

Zusatzfunktionen bringt die App eher spärlich mit. Über Lokales sollen sich diverse POI wie etwa Bars, Apotheken oder Schwimmbäder finden lassen. Die Informationen sind allerdings alles andere als vollständig und es gibt keinen Grund, warum man in newsLokal und nicht in der Maps-Applikation suchen sollte.

Immerhin ist man bei der Auswahl der Städte nicht immer auf die Ortungsdienste angewiesen. Will man zum Beispiel öfters mal die Nachrichten einer anderen Stadt nachlesen, kann man diese als Favorit speichern. Doch anstatt die lieblose App zu nutzen, kann man genauso gut Safari als Browser nutzen und die Webseiten der Redaktionen direkt ansurfen. Einziger Mehrwert: Städte im Umkreis eines bestimmten Radius lassen sich in newsLokal leicht finden.

Weiterlesen

Iron Man 2 & Brothers in Arms 2 stark reduziert

Bereits gestern haben wir über zwei iPhone-Spiele von Gameloft berichtet, die reduziert sind. Nun folgen auch zwei iPad-Titel.

Wer das aktuelle Angebot von Gameloft wahrnimmt, bekommt ein echtes Action-Paket für sein iPad. Mit Iron Man 2 und Brothers in Arms hat der Spieleentwickler momentan zwei richtig gute Apps im Angebot.

Iron Man 2 lehnt natürlich an den Kinofilm an, der vor einigen Wochen auch in Deutschland lief. Mit verschiedenen Anzügen werden euch in den einzelnen Leveln besondere Eigenschaften freigeschalten, insgesamt gibt es neun verschiedene Orte, an denen ihr kämpfen müsst – von einer Großstadt wie New York bis zum Dschungel in Somalia.

Brothers in Arms 2: Global Front HD bringt euch dagegen in den zweiten Weltkrieg. In der Normandie, Deutschland oder auch Nordafrika schreitet ihr auf das Schlachtfeld, entweder in verschiedenen Missionen als Einzelspieler oder über Bluetooth oder Internet gegen andere Spieler im Multiplayer-Modus.

Wie lange das Sonderangebot gilt, können wir euch nicht sagen. Allerdings zählt, wie wir schon berichtet hatten, auch Shrek Kart HD zu den reduzierten Spielen.

Weiterlesen


Gameloft hat schon wieder zwei Spiele im Angebot

Irgendwas muss in der Personal-Abteilung von Gameloft geschehen sein, denn seit einiger Zeit dreht ständig jemand an den Preisen.

Auch in dieser Woche hat Gameloft wieder zwei iPhone-Titel im Angebot. Für einen begrenzten Zeitraum gibt es zwei Spiele für nur 79 Cent: Gehirntraining 2 – Denken macht Spaß! und NFL 2010.

Der zweite Teil der Gehirntraining-Reihe ist schon vor fast einem Jahr erschienen, kostete bisher aber konstant 3,99 Euro – eine Preisreduzierung gab es bisher nicht. Laut Rezensionen ist der Nachfolger deutlich besser als sein Vorgänger und kommt auf immerhin dreieinhalb Sterne. Eure Aufgaben: 38 Minispiele mit einer bestmöglichen Wertung bestehen.

NFL 2010 war dagegen schon mehrfach im Angebot, zuletzt während des SuperBowls. Das Sportspiel kostet normalerweise 2,39 Euro und kann sich, vertraut man den Bewertungen, ebenfalls sehen lassen – denn es kommt auch auf dreieinhalb Sterne. Im Fokus des komplett lizensierten Spiels steht sicherlich der Saison-Modus, in dem man sein Team bis zum Finale führen muss.

Weiterlesen

Video-Tipp: Heli-Action im neuen Chopper 2

Dieser Trailer macht definitiv etwas her. Vor wenigen Tagen hat Chopper 2 den App Store erreicht und dieses Video müsst ihr gesehen haben.

Eigentlich bringt diese App alles mit, was das Spielerherz begehrt. Da es eine Universal-App ist, reicht eine Bezahlung von 2,39 Euro, um das Spiel auf dem iPad oder dem iPhone zu spielen. Wer beide Geräte besitzt, kann sogar das iPhone als Controller für das iPad benutzen. Und wem die Bildschirmgröße nicht ausreicht, der kann das iPad sogar an den Fernseher anschließen und dort zocken.

Das Spiel umfasst 36 Missionen in zwölf verschiedenen Welten, darunter auch eine Großstadt. Es geht von links nach rechts immer weiter vorwärts und man muss verschiedene Gegner zerstören, von der Infanterie bis hin zu anderen Helikoptern.

Weiterlesen

Die Sieger: Jourist Weltübersetzer Gewinnspiel

Welche User dürfen sich bei ihrem nächsten Auslandsaufenthalt über einen Helfer in guten und schlechten Zeiten freuen?

Bei unserem Gewinnspiel zum Jourist Weltübersetzer haben insgesamt 35 Personen teilgenommen, die es auf einer der insgesamt nur drei Promo-Codes im Wert von 7,99 Euro abgesehen haben. So musste wieder einmal unsere digitale Losfee zum Einsatz kommen und die Gewinne verteilen.

Die drei glücklichen Sieger (Positionen 1-3 auf dem angehängten Bild) werden innerhalb der nächsten 24 Stunden per E-Mail benachrichtigt und erhalten den Promo-Code für den Jourist Weltübersetzer, den sie sofort einlösen können (und sollten). Alle anderen haben vielleicht beim nächsten Mal mehr Erfolg.

Unser nächstes Gewinnspiel gibt es natürlich schon am kommenden Sonntag. Wenn alles gut läuft, können sich einige von euch danach neu einkleiden.

Weiterlesen


Was muss man für ein iPhone 4 ausgeben?

Das iPhone 4 ist ein teures Spaß. Entweder entscheidet man sich für einen Vertrag bei der Telekom oder geht im Ausland auf Shopping-Tour.

In der angehängten Grafik (Originalgröße, mit Updates zu Belgien & Co) könnt ihr sehen, wie viel das iPhone 4 in den verschiedenen Ländern kostet. Lediglich in fünf Ländern, darunter neben Deutschland und Amerika auch die Niederlande, gibt es das iPhone 4 weiterhin nur in Verbindung mit einem Vertrag.

Wer ein freies Apple-Handy kaufen will, kann und muss sich im Ausland umsehen. Allerdings muss auch angemerkt werden, dass sich die Preise außerhalb der EU je nach Wechselkurs ändern können und zudem Kosten bei der Einfuhr anfallen. Am günstigsten kann man das iPhone 4 jedenfalls in Hong Kong kaufen.

Nicht zu verachten ist die Garantie. Anscheinend gewährt Apple in Deutschland auch EU-iPhones. Hoch im Kurs stehen sollten iPhones aus Großbritannien. Am teuersten wird es dagegen in Italien – hier zahlt man rund 40 Euro mehr als in Frankreich oder Belgien (noch nicht auf der Grafik zu sehen). Auch in Spanien gibt es das iPhone 4 ab Freitag – Preise sind bisher allerdings noch nicht bekannt.

Weiterlesen

Besser als Super Mario? Giana Sisters HD im Test

Super Mario wird seinen Weg auf das iPad so schnell nicht finden, zumindest nicht offiziell. Ist vielleicht Giana Sisters HD eine Alternative?

Lange dauert es nicht, bis man sich nach dem ersten Start der App zum ersten Mal auf den Weg durch die 2D-Welt macht. Wie man es aus alten Klassikern wir Super Mario auf dem Gameboy oder dem Super Nintendo kennt, geht es dabei vorzugsweise von links nach rechts. Aber wenn wir ehrlich sind, ist Giana Sisters HD ebenfalls ein Klassiker.

Schon vor über 20 Jahren gab es das Spiel auf dem PC, seit einigen Monaten auf dem iPhone und nun auch auf dem iPad. Sämtliche Grafiken wurden überarbeitet und sind nun hochauflösend vorhanden – was auf dem iPad wirklich sehr prächtig und stimmig aussieht.

Mit Giana macht ihr euch als erstes auf den Weg. Dabei hüpft ihr nicht nur über Abgründe, sondern auch auf kleine Monster und gegen Blöcke. Dort stecken meistens kleine Diamanten – habt ihr 100 von ihnen gesammelt, gibt es ein Bonus-Leben. Manche Blöcke bringen auch kleine rote Pillen zum Vorschein, mit denen ihr euch in Punk-Giana verwandeln könnt.

Mit der rothaarigen Figur könnt ihr Feuerbälle abschießen und Steinblöcke zum Zerbersten bringen. In späteren Leveln gibt es noch andere Extras, zum Beispiel könnt ihr Kaugummi für diverse Zwecke missbrauchen.

Der Umfang des Spiels ist durchaus beachtenswert. Neben 32 original umgesetzten Classic-Level gibt es auch etliche neue, womit man auf rund 100 Level kommt. Für 3,99 Euro ist das sicherlich kein schlechter Preis.

Bewegt man sich durch das Menü, merkt man schnell, dass sich die Entwickler sehr viele Gedanken gemacht haben. Und damit meinen wir nicht nur, dass unter den Menüpunkten kleine Wasserblasen zerplatzten. In den Optionen lassen sich die Steuerelemente frei auf dem Bildschirm platzieren – egal ob man kleine oder große Hände hat, so wird eine optimale Bedienbarkeit gewährt.

Während des Spiels sind uns eigentlich keine Mängel aufgefallen. Alles läuft flüssig und rund, in unfaire Spielsituationen kommt man so schnell nicht. Einzig die Tatsache, dass die HD-Version nicht als Universal-App angeboten wird, stört uns ein wenig. Nutzer, die Giana Sisters beriets auf ihrem iPhone gespielt haben, müssen so doppelt bezahlen.

Weiterlesen

Das Kraken-Orakel jetzt als gratis Universal-App

So sinnlos manche Apps auch sind – kostenlose Angebote nimmt man immer wieder gerne an, auch wenn es dafür ein paar Werbeeinblendungen gibt.

Während der Fußball-WM hat uns der Krake Paul zwar nicht immer Freude bereitet, nett anzusehen war er aber in den meisten Fällen. Leider wird der nette Kerl die nächste Weltmeisterschaft wohl nicht mehr erleben, daher müssen frühzeitig die Weichen für die Zukunft gestellt werden.

Ask Mr. Octopus ist eine brandneuen App, die kostenlos angeboten wird. Natürlich gab es ähnliche Programme schon vor wenigen Wochen, aber diesmal kann die App nicht nur auf dem iPhone, sondern auch auf dem iPad eingesetzt werden.

Das Prinzip ist dagegen unverändert. Man gibt zwei Variablen ein, zwischen denen Paul sich dann entscheiden wird. Und wenn man mit der Entscheidung nicht zufrieden ist, kann man einen Button drücken und erlebt eine Kleien Überraschung…

Weiterlesen


American Airways bietet Bordpässe per App an

Die Amerikaner sind uns meistens einen Schritt voraus. American Airlines bringt nun Bordpässe und weitere Features direkt auf das iPhone.

Bordpässe über E-Mail oder MMS gibt es schon lange. Nun könnte der Service der Airlines noch kundenfreundlicher werden, zumindest wenn man ein iPhone besitzt und das Modell von American Airlines auch von anderen Fluggesellschaften übernommen wird.

Seit nunmehr einem Tag können sich Kunden vor ihrem Abflug eine kostenlose App auf ihr iPhone laden, welche erheblichen Komfort mit sich bringt. Neben dem Bordpass gibt es unter anderem einen Push-Service, mit dem man wichtiger Fluginformationen direkt auf seinen Homescreen bekommt.

Auch die lästige Suche auf irgendwelchen Zetteln nach dem richtigen Gate und Sitz entfällt – alles ist direkt in der App enthalten. Sogar Karten von einzelnen Flughäfen sind vorhanden, so verläuft man sich bestimmt nicht mehr. Und wenn es einmal langweilig wird, kann man sich die Zeit mit Sudoku vertreiben.

Wir hoffen, dass auch deutsche Airlines nachziehen und es noch mehr Komfort am Flughafen gibt. Die British Airways bieten jedenfalls auch schon Bordpässe in ihrer App an.

Weiterlesen

Letzte Chance: Jourist Weltübersetzer gewinnen

In der letzte Woche gab es den Jourist Weltübersetzer zum halben Preis. Bei uns könnt ihr die App sogar gewinnen, noch bis Mittwochmittag habt ihr eine Chance.

Seit dem neuesten Update kann der Jourist Weltübersetzer auch auf dem iPad eingesetzt haben, die Universal-App funktioniert natürlich auch auf dem iPhone und dem iPod Touch. Normalerweise kostet das Programm 7,99 Euro, doch für drei Gewinner in unserem Gewinnspiel wird sie kostenlos sein. Einen Testbericht zu der App könnt ihr hier finden.

Mehrere tausend Redewendungen bringt der Jourist Weltübersetzer mit, alle sind die offline hinterlegt – so entstehen auch im Ausland keine kosten.

Für den nächsten Urlaub sollte man in jedem Fall gerüstet sein. Egal ob es um den Weg zu Sehenswürdigkeiten, ein Essen im Restaurant oder um einen Notruf geht – der Jourist Weltübersetzer steht immer hilfreich zur Seite. Klasse: hat man eine Übersetzung geöffnet, kann man sie auf Knopfdruck in alle anderen Sprachen übersetzen lassen.

Um eine Gewinnchance zu bekommen, müsst ihr einfach bis zum kommenden Mittwoch, den 28. Juli, um 12.00 Uhr einen Kommentar mit eurem nächsten Reiseziel hinterlassen. Pro Person ist nur eine Teilnahme möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinne werden per E-Mail versendet.

Weiterlesen

Autosport bringt Motorsport-News auf das iPhone

Freunde des Motorsports aufgepasst. Die größte britische Motorsport-Zeitschrift Autosport ist nun auch im App Store vertreten.

Wer Motorsport-Nachrichten aus erster Hand bekommen möchte und dabei nicht vor englischer Sprache zurückschreckt, kann sich nun die offizielle Autosport-App aus dem Store laden. Für 3,99 Euro bekommt man unter anderem die Inhalte der normalen Webseite auf seinem iPhone präsentiert, darunter News aus Formel 1, IndyCar, DTM und mehr.

Neben den eigentlichen News gibt es aber auch noch einige Funktionen, die die App sehenswert machen. Man kann seine Startseite nach den persönlichen Wünschen konfigurieren, während der gesamten Formel 1-Wochenenden auf einen Liveticker zurückgreifen und durch Bildergalerien stöbern.

Für Statistik-Fans gibt es sogar Ergebnisse aus allen größeren Serien. Besonders gut gelungen: Man kann Texte downloaden, um sie später offline lesen zu können. Perfekt für den Weg von der Arbeit nach Hause.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de