SocCars: Kostenloses Autoball für das iPhone

Stefan Raab hat den Autoball bekannt gemacht. Auf dem iPhone gibt es eine App, die an das Spielprinzip anlehnt.

In SocCars müsst ihr kleine ferngesteuerte Autos über ein Fußballfeld auf dem Holzboden steuern, dabei kennt ihr natürlich nur ein Ziel: Den Ball im gegnerischen Netz zu versenken.

Auf den drei verschiedenen Plätzen könnt ihr zwischen zehn verschiedenen Autos wählen, die alle verschiedene Eigenschaften haben. Vom agilen Rennwagen bis hin zu schwer gepanzerten Fahrzeugen ist alles vertreten. Für weitere Abwechslung sorgen diverse Bonus-Waffen, wie etwa Raketen oder Magnete.

Normalerweise kostet SocCars 79 Cent, wird momentan jedoch kostenlos angeboten. Wie lange das Angebot gilt, können wir euch allerdings nicht sagen. Die Bewertungen können sich mit durchschnittlich dreieinhalb Sternen aber durchaus sehen lassen.

Weiterlesen


Geschenkt: 6 Euro teures Vampir-Adventure

Im App Store gibt es derzeit Dracula – Der Pfad des Drachens für das iPad zum absoluten Sonderpreis.

Erst vor ein paar Tagen hat sich ein User im App Store darüber beschwert, dass das Dracula-Spiel zu wenig Umfang für zu viel Geld bot. 5,99 Euro waren für ihn für eine Stunde Spielvergnügen zu viel. Uns macht das nichts aus, denn mittlerweile wird die App kostenlos angeboten.

In dem Adventure spielen den Pater Arno bei seinen Nachforschungen in der mysteriösen Stadt Vladiviste. Es handelt sich um den ersten Teil einer Trilogie. Die anderen Teile sind ebenfalls im App Store vertreten, werden aber momentan nicht kostenlos angeboten.

Anscheinend gab es ein ähnliches Spiel schon für den PC, auch eine iPhone-Version ist vorhanden. Dank der deutschen Sprachausgabe und dem deutschen Text, noch dazu die hochauflösenden Grafiken, kommt das Spiel auf stolze 750 MB. Wenn ihr Adventes mögt, legen wir euch einen Download ans Herz – falsch machen kann man momentan schließlich nichts.

Weiterlesen

Adidas bringt eigene Trainings-App in den Store

Mit Nike und dem iPhone kann man schon recht gut trainieren. Nun hat auch Adidas eine eigene App angekündigt.

In einer Pressemitteilung hat der Konzern aus Herzogenaurach bekannt gegeben, dass demnächst eine App mit dem Namen miCoach mobile erscheinen wird. Hauptbestandteil der App werden diverse Trainingspläne für verschiedene Sportarten, zum Beispiel Joggen, Fußball oder Tennis.

Trainingsläufe werden mit GPS ausgezeichnet, man soll während dem Sport in Echtzeit weitere Hinweise erhalten, die auf dem gelaufenen Tempo und den hinterlegten Daten beruhen. Damit soll etwas geboten werden, das es zuvor noch nicht gab: Ein personifiziertes System, dass auf die Leistung während des Trainings reagiert.

„Nutzer wollen Apps, die nützlich sind und helfen, ihr Leben zu verbessern“, sagt ein Mitarbeiter von Adidas. „miCoach erfüllt beide Faktoren und ist damit den App anderer Marken weit voraus. Die Tatsache, dass die App auf die persönlichen Leistungen und Ziele abgestimmt werden kann, macht sie noch effektiver.“

Erscheinen soll die App Anfang August, ein Preis ist bisher noch nicht bekannt. Foto: Adidas

Weiterlesen


Perfekt für Kinder: Malprogramm Zeichen iPad

Es gibt nicht viele Apps, die uneingeschränkt für Kinder geeignet sind. Vom 1,59 Euro günstigen Zeichen Pad kann man das dagegen behaupten.

Wie beschäftigt man kleine Kinder sinnvoll, beispielsweise auf einer langen Autofahrt? Süßigkeiten mögen zwar stumm stellen, sind aber nicht gesund und bringen auch nur kurz Abhilfe. Die Möglichkeiten von Papier und Stiften sind oft begrenzt – wie wäre es dagegen mit einer App, die einen virtuellen Zeichenblock auf das iPad bringt?

Zeichen Pad ist komplett auf Deutsch umgesetzt, aber eigentlich wäre das gar nicht nötig. Die App ist so einfach zu verstehen, dass man schnell und einfach drauf los malen kann. Öffnet man ein neues Bild, präsentiert sich der Bildschirm zunächst komplett weiß. Nur eine kleine Schublade an der Bildschirmseite ist sichtbar.

Dort verstecken sich die einzelnen Tools – und es gibt sehr viele davon. Pinsel, Stifte und Filzer sind in den unterschiedlichsten Farben vorhanden, dazu jeweils in zwei Stärken. Einfach einen Stift auswählen, auf dem Bildschirm malen und im Zweifel rückgängig machen. Mit dem Home-Symbol in der Schublade kehrt man wieder zur Auswahlebene zurück. Besonders gut: Man kann die Schublade einfach zur Seite schieben, um noch mehr Platz zum Malen zu haben.

Und dort lassen sich noch viele andere tolle Dinge finden. Neben Stempeln gibt es auch Sticker, die direkt auf das Blatt geklebt werden können. Die Motive sind dabei äußerst zahlreich: Neben verschiedensten Fahrzeugen gibt es auch sehr viele Tiere und Smilies.

Auch der Hintergrund kann geändert werden, sollte das Weiß zu langweilig sein. Dabei kann man sogar auf Bilder aus der iPad-Fotobibliothek zurückgreifen. Sollte man später feststellen, dass man etwas falsch gemacht hat, gibt es zudem verschiedene Radiergummis.

Insgesamt ist die App spielend einfach zu bedienen und sollte auch von kleinen Kindern schnell verstanden werden – schließlich wird auf Sprache und Text fast gänzlich verzichtet. Und damit die Bilder nicht in der App oder dem eigenen Album bleiben müssen, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten zum Export. Neben Mail oder iPad-Biblitothek kann man die Kunstwerke auch an Twitter oder Facebook exportieren. Allerdings sollte man darauf achten, die Bilder immer zu speichern. Beendet man die App, während man malt, ist das Bild später nicht mehr verfügbar.

Weiterlesen

Sunlight Tracker auch für das iPhone kostenlos

Bereits gestern haben wir euch auf ein Tool aufmerksam gemacht, mit dem ihr den Sonnenstand an verschiedenen Orten einsehen könnt. Natürlich gibt es die App auch für das iPhone.

Sucht man im App Store nach LightTrac, wird man lediglich im iPad-Bereich nach einer App fündig. Bereits gestern haben wir euch das Programm für das Apple-Tablet vorgestellt, das sich vor allem für Fotografen aus dem Hobby- und Profi-Bereich eignet.

Manche von euch sind vielleicht schon auf den Kommentar unseres Users nef aufmerksam geworden, der darauf hinweist, dass es doch eine iPhone-Version gibt. Diese wollen wir euch natürlich nicht verheimlichen: Sunlight Tracker.

Die App wird momentan ebenfalls kostenlos angeboten, allerdings können wir euch nicht sagen, wie lange das der Fall ist. Warum die Entwickler für eine fast identische App einen komplett anderen Namen verwenden, ist uns ebenfalls unklar. Der reguläre Preis beträgt jedenfalls 1,59 Euro, das können wir euch mit absoluter Sicherheit sagen.

Weiterlesen

Erfahrungsbericht: Foosball HD auf dem iPad

Glaubt man den Bewertungen im App Store, macht Foosball auf dem iPad nicht ganz so viel Spaß wie auf dem iPhone. Das wollten wir selbst herausfinden.

Aus technischer Sicht tut sich zwischen den beiden verschiedenen Versionen von Foosball nicht viel. Umso bedauerlicher ist es, dass das Spiel nicht als Universal App angeboten wird. Einen ausführlichen Testbericht der 79 Cent teuren iPhone-Applikation findet ihr hier, nun werden wir uns der drei Mal so teuren HD-Version widmen.

Schon bei der ersten Partie im Einzelspielermodus wurden wir vor das erste Problem gestellt. Fasst man das iPad im Querformat mit beiden Händen an, kann man Torhüter und Stürmer zwar sehr leicht mit den Daumen steuern, doch bei einer normalen Handgröße wird das Erreichen der mittleren Kicker zur Qual.

Also muss umgerüstet werden. Auch hier müssen wir allerdings feststellen, dass so einfach keine optimale Position erreicht wird. Auf dem Tisch rutscht das iPad aufgrund seine glatten Unterseite sehr leicht hin und her, mit einer rutschfesten Unterlage kommt aber durchaus ein gutes Spielerlebnis auf.

Einen deutlich besseren Eindruck als die iPhone-Version macht eigentlich nur der Modus für zwei Spieler. Wenn das iPad sicher und vor allem rutschfest platziert ist, finden die Hände der beiden Spieler auf dem großen Bildschirm genug Platz, um sich auf dem Kicker-Tisch zu duellieren.

Was Physik, Grafik und Sound anbelangt, haben wir im Testbericht der iPhone-Variante schon alles genannt. Nachdem wir beide Applikationen getestet haben, können wir euch Foosball auf dem iPhone eher empfehlen als auf dem iPad – den Ausschlag macht vor allem die Steuerung und der Preis.

Weiterlesen


Gratis-Tool für Fotografen: Sonnenstand überprüfen

Wer kennt es nicht? Man ist im Urlaub und möchte ein bestimmtes Objekt fotografieren, doch dann blendet die Sonne…

Natürlich gibt es eine App dafür. Schließlich gibt es für alles eine App. Mit LightTrac kann man vorher auf dem iPad überprüfen, wie Sonne und Mond stehen. Egal an welchem Tag, zur welcher Uhrzeit und an welchem Ort der Welt.

Somit eignet sich das Tool nicht nur für Hobbyfotografen, sondern auch für Profis. Schon Monate im Voraus kann geplant werden, wann man ein bestimmtes Shooting ansetzt, damit die Sonne oder der Mond möglichst perfekt steht.

Die bisherigen Bewertungen in den verschiedenen App Store lesen sich bisher wirklich sehr positiv, auch bei unserem ersten Test zeigte die App keine sichtbaren Schwächen.

Allerdings solltet ihr euch mit einem Download beeilen. Momentan gibt es LightTrac kostenlos, zuletzt kostete die App bis zu 4,99 Euro.

Weiterlesen

Kostenloser Download-Tipp: Wifi Photo Transfer

Wie bekommt man seine Fotos am schnellsten vom iPhone auf den Computer? Apple hat dafür eigentlich nur wenige Wege vorgesehen.

Am heimischen Rechner ist es spielend einfach. Man schließt sein iPhone an den Computer an und Sekunden später werden alle neuen Bilder in iPhoto importiert. Aber was macht man, wenn man gerade an einem anderen Rechner sitzt? Bisher hat man vermutlich die Bilder umständlich per E-Mail verschickt.

Mit der kostenlosen App Wifi Photo Transfer geht es viel einfacher. Ist die App gestartet, kann man bequem über einen Browser (siehe Screenshot) im selben Netzwerk auf das iPhone zugreifen und sich durch die Bildergalerien klicken. Einzelne Bilder können problemlos auf den Rechner geladen werden, sogar ein Link zu Google Maps ist eingebaut, sollten Geodaten vorhanden sein.

Will man mehrere Bilder auf einmal auf den Rechner ziehen, gibt es ebenfalls kein Problem. Man kann die gewünschten Bilder auswählen und eine sofort erstellte Zip-Datei laden. Einzig das Fehlen eines Passwortschutzes stört uns momentan ein wenig, trotzdem können wir eine uneingeschränkte Download-Empfehlung geben.

Weiterlesen

App für Kinder: Preschool Memory Match

Auch für Kinder ist das iPad wie geschaffen. Ganz neu im App Store ist das Spiel Preschool Memory Match.

Über 220 verschiedene Dinge aus fünf Kategorien suchen in Preschool Memory Match den richtigen Partner. Dabei handelt es sich um Fahrzeuge, Musikinstrumente, Tiere, Lebensmittel und andere Dinge, also all das, was Kinder in ihrer bunten Welt so sehen.

In vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen (auf dem iPhone nur drei) müssen bis zu 100 Karten aufgedeckt werden. Zwar ist die App bisher nur auf Englisch verfügbar, aber sollte auch ohne Vorkenntnisse zu verstehen sein. Und schaden kann es ja nicht, wenn man ein paar grundlegende Begriffe schon vor der Schule lernt.

Als Universal-App ist das Spiel mit nur 1,59 Euro ein echtes Schnäppchen. Wer nur ein iPhone hat und es etwas wilder mag, dem können wir Doppelgänger empfehlen. Schon vor Monaten haben wir die App getestet und spielen immer noch immer mal wieder eine Runde.

Weiterlesen


Über 200 Fußballzitate zum Nulltarif

Ohne Fußball würde für viele Deutsche wohl ein Teil des Lebens fehlen. Natürlich muss man auf dem iPhone nicht auf die tägliche Dosis Fußball verzichten.

Wer nicht auf 3D-Spiele, wie etwa das derzeit reduzierte FIFA World Cup 2010 steht, steht, sondern es lieber etwas ruhiger mag, kann einen Blick auf Fußballzitate werfen.

Die App gibt es derzeit zum Nulltarif, zuvor wurden immerhin 79 Cent fällig, wenn man das nur 0,5 MB große Programm aus dem App Store auf sein Apple-Gerät laden wollte.

Enthalten sind derzeit über 200 Zitate aus der Fußballwelt, ständige kostenlose Updates sollen den User mit neuem Stoff versorgen. Mit dabei ist natürlich auch ein Zufallsgenerator, mit dem man sich bei jedem Start der App überraschen lassen kann.

Weiterlesen

Gratis-App Snake Again: Weniger ist mehr

Erinnert ihr euch auch noch an die guten alten Zeiten? Als ein Handy nur zum Telefonieren und SMS schreiben da war? Und natürlich für Snake.

Diverse Nokia-Modelle brachten das Spiel damals von Haus aus mit. Vermutlich war das 3210 das bekannteste Modell seiner Zunft und Snake mit Sicherheit das beliebteste Spiel. Und klar, es gibt auch eine App dafür.

Es muss nicht immer knallbunt und mit aufwendigen 3D-Grafiken sein. Manchmal reicht auch eine einfache Aufmachung, zumindest wenn man den Flair der 90er-Jahre nachempfinden will. Snake Again heißt ein recht neues Spiel, das sich auf das Wesentliche beschränkt.

In zwei verschiedenen Spielmodi steuert man die immer länger werdende Schlange durch die Gegend, zuvor kann sogar eingestellt werden wie schnell es zur Sache geht, ob die Begrenzungen durchgängig sind oder ob es Hindernisse gibt.

OpenFeint sorgt dafür, dass auch wirkliche alle Highscores mit dem Internet synchronisiert werden. Das zuvor 79 Cent teure Spiel wird für einen unbestimmten Zeitraum kostenlos angeboten. Was wir schade finden: Im Gegensatz zu den alten Handy-Knochen bietet der Touchscreen mit den dort eingeblendeten Steuerelementen leider kein richtiges Feedback.

Weiterlesen

EA hat weitere Spiele im Angebot

Schon gestern haben wir über drei Spiele berichtet, die EA Games bis zu 80 Prozent günstiger gemacht hat. Nun gibt es noch mehr Futter.

Skate It, Rock Band und Mirrors Edge waren anscheinend nur der Anfang. Electronic Arts hat noch weitere Spiele im Preis reduziert, so dass sich einige Euro sparen lassen. Natürlich wollen wir euch diese Titel nicht vorenthalten.

Zu den Sims muss man eigentlich nicht mehr viel sagen, auf dem Computer hatten die meisten wohl schon Kontakt mit den netten Eidgenossen. Das mit vier Sternen bewertete Die Sims 3 Reiseabenteuer kostet momentan statt 5,49 nur 2,39 Euro.

Fast drei Euro lassen sich auch bei Command & Conquer für das iPad sparen. Hier viel der Preis von knapp 11 Euro auf immerhin 7,99. Ob es sich lohnt, soviel Geld anzulegen, bleibt allerdings fraglich. Die Rezensionen lesen sich nicht gerade überragend, für Fans der Serie ist es aber sicher einen Download wert.

Wieder oder weiterhin ist übrigens FIFA World Cup 2010 im Angebot. Das Spiel zur bereits abgelaufenen Fußball-WM kostet derzeit 79 Cent.

Weiterlesen


EA Spiele mit bis zu 80 Prozent Rabatt

Electronic Arts wirbt zur Zeit bis zu 80 Prozent Rabatt für Spiele, die rocken. Insgesamt wurden drei Apps reduziert.

So wurde das erst am 9. Mai erschienene Skate It von 3,99 Euro auf 79 Cent im Preis reduziert, das ist ein satter Rabatt. Überhaupt ist es das erste Mal, dass das Spiel für diesen kleinen Preis angeboten wird.

Bevor das Spiel von Electronic Arts auf das iPhone gebracht wurde, war es bereits für den Nintendo DSi erhältlich. Unter anderem genießt man in Skate It die Vorzüge des Bewegungssensors und verschiedenen Gesten, die man direkt auf dem iPhone Display ausführen kann. Bei EA nennt sich das ganze Flick-It-Steuerung – im besten Fall tanzt man mit den Fingern auf dem iPhone, um verschiedene Tricks zu machen.

Ebenfalls reduziert erhältlich sind Mirrors Edge und Rock Band. Hier halten sich die Preissenkungen allerdings in Grenzen. Das iPad-Spiel Mirrors Edge ist nun zwei Euro günstiger für 7,99 zu erhalten, Rock Band kostet nur noch 3,99 Euro.

Weiterlesen

Gameloft reduziert Shrek Kart HD

Im App Store kann man derzeit richtig viele Schnäppchen ergattern. Derzeit gibt es Shrek Kart HD im Angebot.

In vier verschiedenen Einzelspieler-Modi und diversen Multiplayer-Spielen für bis zu fünf weitere Freunde kann man derzeit für nur 79 Cent in Shrek Kart HD Gas geben. Wann wieder der normale Preis von 3,99 Euro fällig wird, verrät Gameloft dagegen nicht.

Insgesamt wurden mehr als zehn verschiedene Charaktere aus den Filmen mit einem passenden Kart implementiert. Neben Shrek und Fiona sind natürlich auch der Pfefferkuchenmann und der Gestiefelte Kater dabei.

Auf 15 verschiedenen Strecken kann man elf verschiedene Extras einsammeln, um sich einen Vorteil zu verschaffen und die gegnerischen Fahrer hinter sich zu lassen – zum Beispiel wütende Bienen.

Leider scheint dieser Gameloft-Titel noch nicht ganz ausgereift zu sein. Gerade in Sachen Spielstände müssen die Entwickler noch nachlegen. Ein Update der Version 1.0.0 ist eigentlich schon längst überfällig – wobei man für 79 Cent auch mal ein Auge zudrücken kann.

Weiterlesen

Foosball: Kicker für die Hosentasche

In dieser Woche hat es sich Foosball mehrere Tage auf dem ersten Platz der App Store Charts gemütlich gemacht. Ein Grund, einen genaueren Blick auf das Spiel zu werfen.

Football gehört zu den ersten Apps, von denen es zuerst eine Version für das iPad gab. Erst Wochen nach der Veröffentlichung auf dem Tablet-Gerät wurde das Spiel auch für das iPhone und den iPod Touch umgesetzt. Für 79 Cent soll man einen kleinen Kicker für die Hosentasche bekommen.

Das Spiel ist schnell erklärt und ebenso schnell gestartet. Seine drei Spielerreichen steuert man jeweils auf seiner Displayhälfte, antreten kann man entweder gegen einen Computer oder einen Freund am selben Gerät.

Schnell wird man feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, den Kicker zu steuern. Mit einem echten Tisch ist das Gefühl fast gar nicht zu vergleichen, man muss sich zunächst an die Umstände gewöhnen – nach ein paar Spielen lassen sich aber durchaus ansehnliche Ergebnisse erzielen.

Der Computergegner ist in drei Schwierigkeitsstufen verfügbar. In der mittleren Stufe kann man noch gut mithalten, im schweren Modus wird es richtig knackig. Auffällig: Tut man rein gar nichts, spielt der Computergegner wie verrückt weiter, anstatt in aller Ruhe ein Tor zu erzielen.

Im Zweispielermodus kann es schon einmal eng werden auf dem kleinen iPhone-Display, für eine kleine Runde zwischendurch reicht es aber allemal. Grafisch sticht der 3D-Effekt heraus, wenn der Ball durch die Luft fliegt. Auch die Sounds können sich hören lassen und sind auf den Spielverlauf abgestimmt.

Leider fehlt uns etwas Abwechslung. Es gibt nur zwei Spielmodi, was fehlt ist eine Art Turniermodus oder Meisterschaft. Auch wäre es klasse, wenn man seine Kicker-Farben selbst auswählen könnte, etwa bestimmte Nationalfarben. Für 79 Cent geht der Umfang so gerade noch okay.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de